PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 826084 (Content Marketing Forum e.V.)
  • Content Marketing Forum e.V.
  • Dachauer Str. 21a
  • 80335 München
  • http://www.content-marketing-forum.com
  • Ansprechpartner
  • Nicolle Redlin-Stanojevic
  • +49 (89) 340779-77

Größere Budgets, stärkere Promotion, mehr Qualität: Content Marketing ist international auf dem Vormarsch

Studie des International Content Marketing Forum mit 600 Befragten aus neun Ländern auf Initiative des CMF

(PresseBox) (München, ) Content Marketing ist international auf Wachstumskurs und wird dabei von Content Promotion und einem steigenden Qualitätsbewusstsein getrieben. Das ist das wichtigste Ergebnis der jüngsten Studie des International Content Marketing Forum (ICMF). Auf Initiative des CMF wurden dabei mehr als 600 Kommunikations‐ und Marketingentscheider aus neun Lädern befragt. Durchgefürt wurde die bereits zweite ICMF‐Studie vom Schweizer Marktforschungsinstitut zehnvier. Die neun Läder in der diesjärigen ICMF Studie sind Däemark, Deutschland, Kroatien, Norwegen, Öterreich, Polen, Schweiz, Slowenien und USA.

Die Ergebnisse und abzuleitenden Trends des internationalen Survey 2016 des ICMF zu Content Marketing:

Zunahme der Budgets für die Nummer Eins im Kommunikationsmix

Content Marketing ist das „New Normal“ der Kommunikation: International entfallen bereits mehr als 20 Prozent der Kommunikationsbudgets auf inhaltsgetriebene Kommunikation; Spitzenreiter ist dabei die USA mit 28 Prozent. Dies markiert gleichzeitig den Trend: Content Marketing ist weiter auf dem Vormarsch, wenn auch in unterschiedlichem Tempo. Bis ins Jahr 2020 wird – je nach Land – ein Budgetzuwachs von 14 bis 69 Prozent erwartet; besonders in den osteuropäischen Märkten Kroatien und Polen sind die Wachstumserwartungen hoch. Zudem herrscht ein breiter internationaler Konsens, dass Content Marketing im Kommunikationsmix der Zukunft einen noch größeren Stellenwert haben wird als heute.

Unbestrittener Erfolgsfaktor Content Promotion

Hinsichtlich der Wichtigkeit der Content Promotion, sprich der gezielten Promotion von Content via Paid und Earned Media mit dem Ziel, größere Aufmerksamkeit für eigenen Content zu erreichen, herrscht internationaler Konsens seitens der Befragten: Die Bekanntmachung eigener Inhalte wird in allen an der Studie beteiligten Ländern als Erfolgsfaktor gesehen. Die Entscheider in den Unternehmen sind der Ansicht, dass höhere Investition in die Content Promotion den Erfolg von Content Marketing nochmals beflügeln wird. Aus diesem Studienergebnis ist abzuleiten, dass die Unternehmen künftig noch mehr in die Promotion investieren werden.

Power‐Duo Content Marketing und Werbung

Werbung und Content Marketing werden oft gegeneinander ausgespielt – die Studie ergibt ein anderes Bild: Die Zukunft liegt nicht in einem Kampf Content Marketing versus Werbung, sondern in der optimalen Integration und Abstimmung dieser Kommunikationsformen. Diesbezüglich zeigten die Antworten einen breiten internationalen Konsens. Content Marketing und Werbung werden, wenn klug geplant und umgesetzt, als das Power‐Duo in der Kommunikation gewertet.

Qualität vor Quantität

Ein wohl erwartetes Ergebnis ist die einheitliche internationale Aussage, dass die Qualität des Contents immer entscheidender wird, die bloße Quantität immer weniger interessiert.

Die große Herausforderung: die Organisation

In der allgemeinen Diskussion um Content Marketing wird es oft nicht thematisiert, aber von den Unternehmungen im Rahmen der Studie als Manko und Herausforderung deklariert: Im organisatorischen Bereich gibt es für viele Unternehmen einen deutlichen Optimierungsbedarf – die Kommunikationsverantwortlichen erwarten eine stärkere Zentralisierung des Content Marketing im Unternehmen; besonders ausgeprägt ist diese Erwartung in Österreich, den USA und Kroatien.

Sorgenkind Strategie

In der Studie weitestgehend einheitlich aus allen Ländern beantwortet: In vielen Unternehmen gibt es noch keine klare Content‐Strategie. Etwas weiter gediehen ist man diesbezülich lediglich in den USA (59%).

International Content Marketing Forum (ICMF):

Das ICMF ist ein Verbund von Content‐Marketing‐Verbäden. Derzeit sind 18 Läder aus Europa und Nordamerika angeschlossen. Die größen Mitglieder sind das Content Marketing Forum (CMF) in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie The Content Marketing Association (CMA) in Großbritannien. Gegründet wurde das ICMF im Jahr 1999. Die einzelnen Content‐Marketing‐Verbäde födern die Entwicklung des Content Marketing vor Ort. Ihre Mitglieder sind die ausgewiesenen Dienstleister im Content Marketing, im wesentlichen Marktplayer mit journalistischer Verankerung und je nach nationalen Heimatmäkten unterschiedlich strukturiert.

 

 

 

Content Marketing Forum e.V.

Das CMF ist 2015 aus dem Forum Corporate Publishing (FCP) hervorgegangen und die Interessengemeinschaft der führenden Content‐Dienstleister im deutschsprachigen Raum und mit mehr als 110 Mitgliedsunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz der größte Verband dieser Mediendisziplin in Europa. Als Branchenverband vertritt das CMF eine Mediensparte, die pro Jahr rund 6,9 Milliarden Euro umsetzt. Die Mitglieder des Verbandes sind Verlage und Agenturen, die für ihre Kunden wegweisende Content‐Strategien sowohl entwerfen als auch umsetzen und dabei wirksame Inhalte für alle Mediengattungen ‐ einschließlich Print, Video, Mobile und Online ‐ produzieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.