congatec präsentiert ersten Quadcore Intel® Pentium® Prozessor mit 4K Auflösung auf Qseven

Das conga-QA4 Modul besticht durch geringere Verlustleistung, höhere Rechenleistung und die neue integrierte Intel® Gen 8 Grafikleistung

(PresseBox) ( Deggendorf, )
Die congatec AG, führender Technologie- und Embedded Design & Manufacturing (EDM)-Service Anbieter für Embedded Computermodule und Single Board Computer, bietet in seiner Qseven-Familie das conga-QA4 Modul mit den neuen Intel Pentium® und Celeron® Prozessoren der 14 Nanometer Technologie an. Damit konnte der Strombedarf bei gesteigerter Rechenleistung verringert werden. Die weiter optimierte integrierte Intel® Gen8 Grafik mit bis zu 16 GPUs (Grafik Execution Units) und 4k (3.840 x 2.160 Pixel) Auflösung führen zu einem deutlich verbesserten visuellen Erlebnis.

Das conga-QA4 Modul wird in drei verschiedenen Prozessorvarianten (Intel Codename Braswell) für eine hohe Skalierbarkeit angeboten. Es reicht von der Dual Core Einstiegsvariante Intel® Celeron® N3050 mit 1,6/2,08 GHz bis hin zum Quadcore Intel® Pentium® Prozessor N3700 mit 1,6/2,4 GHz, jeweils mit einem Leistungsverbrauch von 4 Watt für typische Anwendungen (SDP = Scenario Design Power).

Schon 2008 wurden Qseven Module mit der ersten Generation von Intel Atom Prozessoren eingesetzt. Alle Qseven Anwendungen können jetzt mit dem neuen conga-QA4 Modul schnell und einfach auf aktuellste Prozessortechnologie gebracht werden.

"congatec war eines der ersten Unternehmen, das lauffähige Produkte auf Basis der neuesten mobilen Prozessoren gezeigt hat," erläutert Jonathan Luse, Intel IoT Senior Product Line Director. "Kunden, die Qseven-basierende Produkte verwenden, können damit sofort die Vorzüge der 14 nm Technologie in ihren Produkten sofort nutzen."

Das Qseven Modul ist mit bis zu 8 GB schnellem Dual Channel DDR3L Speicher sowie mit bis zu 64 GB eMMC 5.0 als Massenspeicher bestückt. Die leistungsfähigere integrierte Intel® Gen 8 Grafik unterstützt DirectX 11.1, OpenGL 4.2 und OpenCL 1.2. Die neue hoch performante, hardwarebeschleunigte Video Dekodierung nach H.265/HEVC Standard kommt gegenüber dem Vorgänger H.264/AVC mit 50 Prozent geringerer Datenrate aus und kann damit 4k Videos in Echzeit abspielen.

Auflösungen bis zu 4K (3.840 x 2.160 Pixel) werden bei DisplayPort und HDMI unterstützt. Darüber hinaus verfügt das conga-QA4 Modul über eine Standard-24-Bit-LVDS-Schnittstelle. Die Qseven Spezifikation definiert ein alternatives Pinout bei dem das LVDS Interface mit den Signalen für 2 Embedded DisplayPorts ersetzt wird. Mit dieser optionalen Implementierung können mit dem conga-QA4 drei Displays unabhängig voneinander angesteuert werden.

Mit der neuen Standardisierung der MIPI-CSI2 Kameraschnittstelle kann Qseven "die Augen öffnen". Über den definierten Feature Connector aus der Qseven SGET Spezifikation 2.0 (Addendum) können auf dem conga-QA4 Modul bis zu zwei MIPI HD Kameras direkt angebunden werden. Der Hauptvorteil von MIPI-CSI2 sind die extrem günstigen Kosten der mit MIPI-CSI2-Interface angebotenen Kameramodule.

Somit ist dieses Modul ideal für Applikationen im Retail, Digital Signage oder auch in der Medizintechnik geeignet. Aber nicht nur dort wird hochperformante Grafik bei guter Rechenleistung und passiver Kühlung benötigt. Weitere Anwendungsgebiete sind z. B. technische Diagnosefunktionen, die auf optischen Informationen aufbauen, Retail-Überwachungsaufgaben, Sicherheitsfunktionen wie etwa Belegungserkennung oder Kollisionsüberwachung, Authentifizierung und Zugangskontrolle, Personen- und Gesichtserkennung, optisches Messen und Zählen, Assistenzsysteme (z.B. Fußgänger- und Verkehrszeichenerkennung beim Kfz), intelligente Beleuchtungssysteme (z.B. automatische Ausleuchtungs- und Abblendfunktionen) sowie Webcam- und Intercomfunktionen (z.B. Bildtelefonie).

Die native USB 3.0 Unterstützung des Moduls sorgt für eine schnelle Datenübertragung bei trotzdem geringem Energieverbrauch. Insgesamt werden sechs USB 2.0 Ports bereitgestellt, wovon einer als USB 3.0 Superspeed ausgeführt ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.