Windparks: Bis zu 4 % mehr Stromertrag mit dem Conergy ProfitGuard

Conergy und Voith Industrial Services: Unabhängige, herstellerübergreifende Wartung und Betriebsführung aus einer Hand

Hamburg, (PresseBox) - Hohe Verfügbarkeit und Erträge sind für den Betrieb von Windparks entscheidend – denn sie bedeuten schlichtweg mehr Rendite für Betreiber und Investoren. Der Conergy ProfitGuard optimiert beides und holt so das Maximum aus der Wind-Investition. Hierbei bringt die Conergy Services ihre Betriebsführungs-Kompetenz, die Voith Industrial Services ihre langjährige Erfahrung in der Wartung von Windenergie-Anlagen mit ein. Ihr neues Dienstleistungs-Angebot stellen beide Unternehmen erstmalig auf der Husum Wind der Öffentlichkeit vor.

ProfitGuard: Betriebsführung und Wartung miteinander kombiniert

Der Conergy ProfitGuard ist das neue Rund-um-Service-Paket zur Ertragssteigerung von Windkraftanlagen. Conergy Services, unter anderem einer der größten Betriebsführer für Windenenergie in Deutschland und Voith Industrial Services als erfahrener Servicedienstleister für Reparatur und Wartung bündeln darin ihre gesammelte Praxiserfahrung. Dr. Tim Meyer, Geschäftsführer der Conergy Services dazu: „Schon bisher haben wir als Betriebsführer von Windparks bei Wartungsfragen stets vertrauensvoll mit Voith zusammengearbeitet und insgesamt 48 Anlagen mit über 65 MW gemeinsam betreut. Diese Zusammenarbeit intensivieren wir mit dem Conergy ProfitGuard weiter und können so unseren Kunden ein einzigartiges Produkt anbieten, das Betriebsführung und Wartung eng verzahnt miteinander kombiniert.“

Mit dem ProfitGuard lässt sich das Wind-Investment optimal ausschöpfen. In einem ersten Schritt unterziehen die unabhängigen und international erfahrenen Experten von ProfitGuard den Windpark einer tiefgehenden Analyse. In diesem technischen und kaufmännischen Audit zeigt ProfitGuard das gesamte Potential der Anlage auf und ermittelt Mängel sowie Verbesserungsmaßnahmen. Im zweiten Schritt folgt ein detailliertes Angebot. Mit der Kombination aus Wartung und Betriebsführung der Anlagen deckt der ProfitGuard alle wichtigen Bereiche ab, verringert Ausfallzeiten, erhöht die Verfügbarkeit und sorgt für mehr Profitabilität der Windmühlen.

Optimierungs-Potenzial bei mehr als einem Drittel der installierten Leistung

Auch Klaus Krüder von der Business Unit Wind bei Voith Industrial Services sieht im ProfitGuard klare Vorteile für Windpark-Betreiber: „Mit der Bündelung von technischem und kaufmännischem Knowhow können wir einer breiten Zielgruppe von Nutzen sein. Vom mit der Performance seines Parks unzufriedenen Kunden bis hin zum Altpark-Besitzer, dessen Serviceverträge auslaufen – wir haben für alle die richtige Lösung parat.“

Dass bei Windkraftanlagen in dieser Hinsicht viel Anlass zur Leistungsverbesserung besteht, beweist eine Vielzahl von Fallbeispielen. Bisher mit dem ProfitGuard betreute Referenz-Parks zeigen nach der Optimierung eine Ertragssteigerung von bis zu vier Prozent. „Gerade in Deutschland“, so Dr. Tim Meyer, „sehen wir immenses Potenzial. Dort kann der ProfitGuard bei mehr als einem Drittel der installierten Leistung Verfügbarkeit und Erträge optimieren.“ Fürs erste steht der ProfitGuard für Windmühlen der Marken GE, Nordex, Südwind, NEG Micon und DeWind zur Verfügung. Weitere Hersteller werden mittelfristig folgen. Mehr Informationen zum ProfitGuard erhalten Kunden unter der Conergy Services Hotline 040-271422100.

Conergy Deutschland GmbH

Die Conergy AG gilt als eines der führenden Solarunternehmen Europas und mit über 70.000 installierten Solarsystemen auch als einer der weltweiten Marktführer in der solaren Systemintegration. Seit 2005 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert, verfolgt die Unternehmensgruppe eine globale Wachstumsstrategie: Für seine Kunden produziert, installiert und projektiert der Konzern mittlerweile Solarsysteme in über 20 Ländern. Die Conergy Gruppe ist auf vier Kontinenten mit eigenen Niederlassungen vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Energie- / Umwelttechnik":

Austauschformate und Standards für die Industrie 4.0

Paral­lel zur Fer­ti­gungs­welt ent­ste­hen der­zeit Platt­for­men für das in­du­s­tri­el­le In­ter­net der Din­ge (IIOT). Mit ih­nen soll es mög­lich sein, Fer­ti­gungs­da­ten zu sam­meln und aus­zu­wer­ten. Pro­b­lem: Für vie­le die­ser Platt­for­men ist der Zu­gang zu Da­ten aus Ma­schi­nen und Pro­duk­ti­ons­an­la­gen schwie­rig. Ab­hil­fe schaf­fen of­fe­ne Stan­dards wie Au­to­ma­ti­onML und OPC UA.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.