Conergy verstärkt US-Geschäft in Pennsylvania

(PresseBox) ( Hamburg, )
Die börsennotierte Conergy AG (ISIN DE 0060 40024) wird im US-Bundesstaat Pennsylvania einen weiteren kundennahen Vertriebsstandort der SunTechnics für schlüsselfertige Solarsysteme eröffnen. Darüber hinaus wird auch das neue US-Hauptquartier der voltwerk für die Projektfinanzierung regenerativer Großkraftwerke dort angesiedelt. Conergy ist das umsatzstärkste Solarunternehmen Europas und bereits heute weltweit in 22 Ländern vertreten. Dank des Erfahrungsvorsprungs beim Engineering und der kundennahen Niederlassungen in Kalifornien, New Mexiko und Colorado erwartet Conergy, ihren weltweiten Umsatz auch in 2007 und 2008 um mindestens 50% zu steigern. „Im rasant wachsenden US-Markt für Erneuerbare Energien übernimmt Pennsylvania mehr und mehr eine Vorreiterrolle. Daher freuen wir uns sehr, hier unsere Aktivitäten an der Ostküste zu bündeln und Teil der Wirtschaft von Pennsylvania zu werden“, so Cameron Mac Moore, Regional Head der Conergy Gruppe in Nordamerika. Von dem neuen Hauptquartier der Conergy Gruppe für die Ostküste wird auch das Wachstum in weiteren Bundesstaaten wie beispielsweise New Jersey vorangetrieben.

Pennsylvania plant Ausbau der alternativen Stromversorgung auf mindestens 18%

Die Vorreiterrolle Pennsylvanias im Gesamtbereich der Erneuerbaren Energien ist Ergebnis einer konsequenten Politik zur Förderung und Ansiedlung Regenerativer Energien-Projekte. Bis 2018 hat sich der 12 Millionen Einwohner-Staat vor kurzem zum Ziel gesetzt, bereits mindestens 20% seines Stromverbrauchs auf die Nutzung alternativer Energie umzustellen. Dafür wurde den regionalen Energieversorgern vorgeschrieben, künftig mindestens 18% des Stroms vor Ort durch alternative Energiesysteme zu produzieren. Bis dahin soll auch die dortige Photovoltaik-Gesamtleistung von aktuell unter einem Megawatt auf bis zu 700 wachsen – eine der größten Selbstverpflichtungen zum Ausbau der Solarenergie auf dem Kontinent. Dank der Initiative von Gouverneur Edward G. Rendell nimmt Pennsylvania eine in der Umweltpolitik führende Rolle in den USA ein. „Die nachhaltigen Investitionen international führender Unternehmen wie Conergy stärken unseren Spitzenplatz bei der Ansiedlung und Aufbauhilfe von Erneuerbaren Energien-Projekten“, so Rendell bei einer gemeinsamen Pressekonferenz. „Letztendlich zahlen sich unsere Anstrengungen für eine umweltgerechte Energiewende damit gleich mehrfach aus: Unsere Wirtschaft wächst, wir schaffen Arbeitsplätze sowie neue Möglichkeiten im rapide wachsenden Markt der erneuerbaren Energien – und sichern nachfolgenden Generationen überdies eine saubere Natur.“

Nicht nur die Gesetzgebung, auch zahlreiche staatliche Fördermaßnahmen sowie die ausgezeichneten Umweltbedingungen machen Pennsylvania zu einem idealen Standort für Solar-, Wind-, und Bioenergiesysteme. So bietet der Bundesstaat an der Ostküste laut Experten genügend Platz für umweltgerechte Windenergienutzung mit einer Gesamtspitzenleistung von über rund 5.000 Megawatt. Gleichfalls, so der Gouverneur in einer Presseerklärung, verfüge Pennsylvania über genügend pflanzliche Rohstoffe, um damit binnen eines Jahres mit mehr als 40 Mio. Gallonen Biodiesel und 500 Mio. Gallonen Bioethanol saubere, umweltverträgliche Kraftstoffe herzustellen.. Grund genug für die Conergy Gruppe, sich mit ihren Tochterunternehmen voltwerk und SunTechnics frühzeitig im Pionier-Staat Pennsylvania anzusiedeln und von dort aus das operative Geschäft im wachsenden US-Markt noch weiter voranzutreiben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.