Werbewelt im Wandel

ConCept Card: Forum Kundenmanagement 2009 in Hamburg

(PresseBox) ( Bayreuth, )
Wirtschaftskrise, ein sich stetig veränderndes Mediennutzungsverhalten und rechtliche Neuerungen und Restriktionen - Marketing, Werbung & Co. sind in diesen Tagen so manchen Herausforderungen ausgesetzt und müssen auf die veränderte Situation reagieren. Um den "Wind des Wandels", der daher seit einiger Zeit in der deutschen Werbewelt weht, ging es auch beim fünften Forum Kundenmanagement von ConCept Card, welches in diesem Jahr am 10. November in Hamburg stattfand und erneut zahlreiche Experten der Branche versammelte.

"Jenseits vom Mittelmaß" - das Thema des spannenden Keynote-Vortrags, mit dem der Business-Experte Hermann Scherer die Tagung eröffnete - hätte auch das Motto des fünften Forums Kundenmanagement sein können. Das gemeinsame Ziel der teilnehmenden Branchenkenner: Herauszufinden, welche neuen und vielleicht außergewöhnlichen Chancen sich aus den Veränderungen der Werbelandschaft in punkto Marketing und im speziellen für das Kundenbindungsinstrument AboCard ergeben. Welche Anforderungen der Handel jetzt und in Zukunft an ein effektives Kundenbindungsprogramm stellt. Und wie die Werbeplattform "AboCard" noch attraktiver gestaltet werden kann.

Ein Vorhaben, das nicht zuletzt in der Expertenrunde des Forums Kundenmanagement erfolgreich in die Tat umgesetzt wurde. Unter der Moderation von Prof. Dr. Thomas Breyer-Mayländer, Professor für Medienmanagement und Dekan der Fakultät Medien und Informationswesen an der Hochschule Offenburg, verständigten sich Vertreter der deutschen Presselandschaft aus Verlagshäusern mittlerer bis großer Tageszeitungen über ihre Erfahrungen, Erfolge und Zukunftspläne in Sachen AboCard. Ihr gemeinsames Fazit: Um rückläufigen Aboquoten entgegenzuwirken und letzten Endes zu "überleben", werden in Zukunft vor allem für regionale Tageszeitungen intelligente Kundenbindungsstrategien mehr und mehr zu einem Muss.

"Der Abonnent wird langsam unbezahlbar"

Den Grund nannte unter anderem Michael Rümmele, Geschäftsführer der Bayreuther Tageszeitung Nordbayerischer KURIER: "Mit der AboCard haben wir Datenmaterial, das wir zukünftig so wertvoll einsetzen können, dass die AboCard zum Profitcenter wird und wir nicht nur unsere Leser und Abonnenten binden, sondern darüber hinaus neue Geschäftsfelder angehen können."

Auch Carsten Dietmann, Geschäftsführer des Dresdner Druck- und Verlagshauses, spricht der AboCard eine entscheidende "Bindungsfunktion" zu: "Die Abonnenten sind unser wichtigstes Gut - unsere überdurchschnittliche Marktabdeckung ist die Basis für unsere Werbetreibenden. Wenn wir dem Abo-Rückgang nicht entgegensteuern, gefährden wir diese Marktstellung im Werbemarkt. Das heißt nichts anderes, als dass der Leser doppelt wichtig ist. Wir müssen also alles tun, um ihn zu binden. Die Abo-Card ist dabei ein wichtiger Faktor, unsere Leser mit unseren Anzeigenkunden zusammenzuführen und gleichzeitig unseren Lesern einen finanziellen Mehrnutzen zu ermöglichen. In unserem Hause ist es deshalb Strategie, die Vorteile für unsere Leser über die Abo-Card weiter auszubauen." Den Abonnenten als wertvolles Gut zu betrachten, befürwortete auch Christian von Stern, Geschäftsführer der Landeszeitung für die Lüneburger Heide, ausdrücklich: "Der Abonnent wird langsam unbezahlbar, und gleichzeitig haben wir mit der AboCard ein preisgünstiges CRM-System. Besonders, wenn Kundenbeziehungen intelligent gemanagt werden. Dank des reichhaltigen Instrumentariums, das die AboCard mit sich bringt, können wir außerdem in beide Richtungen zielgerichtet agieren, hin zu den Kunden und zu den Partnerfirmen."

Mehrwert Direktmailing Enormes Potenzial steckt nach Meinung aller Experten in der Möglichkeit, mit der AboCard hochqualifizierte, exakte, stets aktuelle und damit wertvolle Kaufdaten ermitteln und gezielt für Marketingmaßnahmen nutzen zu können. Von ersten positiven Erfahrungen berichtete Stefan Süß von der Neuen Osnabrücker Zeitung, die ihren Anzeigenkunden und Partnerfirmen mittlerweile - auf Basis der AboCard-Datenbank - zielgruppenorientierte Direktmailings anbieten und den kompletten Ablauf, von der Gestaltung des Schriftstücks bis hin zum Versand übernehmen. Ein zukunftsweisender Weg, Wertschöpfung zurück in den Verlag zu bekommen, indem dadurch zum Beispiel komplett neue Geschäftspartner gewonnen werden können.

Zur Info:

Bereits heute vertrauen mehr als 20 Verlage führender regionaler Tageszeitungen in Deutschland und der Schweiz mit über drei Millionen Abonnenten und rund 15.000 Partnerfirmen auf die AboCard von ConCept Card, den Medienexperten der AVS GmbH aus Bayreuth, die als einer der führenden Spezialisten für Kundenmanagement gilt. Als Full-Service-Dienstleister unterstützt AVS zahlreiche Unternehmen in der Medien-, Energie- und Mineralölbranche, Freizeit- und Tourismuswirtschaft, dem Einzelhandel sowie in anderen Wirtschaftsbereichen mit maßgeschneiderten, individuellen Lösungen für ein profitables und kundennahes Kundenbeziehungsmanagement.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.