PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 337815 (comScore, Inc)
  • comScore, Inc
  • 11950 Democracy Drive, Suite 600
  • VA 20190 Reston
  • http://www.comscore.com/
  • Ansprechpartner
  • Angelique Szameitat
  • +49 (8122) 955 - 625

comScore: Mobile Mapping und Navigationsdienste in Europa immer beliebter

Mehr als zwei drittel aller Nutzer von mobilem Kartenmaterial griffen auf die Dienste in Fahrzeugen zurück

(PresseBox) (LONDON, München, ) comScore, Inc. (NASDAQ: SCOR), eines der führenden Unternehmen im Bereich der Messung der digitalen Welt, veröffentlichte heute Daten des comScore-Dienstes MobiLens, die für das vergangene Jahr eine Zunahme der Nutzung von Mobile Mapping und Navigationsdiensten innerhalb Europas um 68 Prozent belegen. Im Februar haben in den EU5-Ländern (UK, Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien) mehr als 21 Millionen Mobilfunk-User ab einem Alter von 13 Jahren ihr Mobiltelefon zur Navigation eingesetzt.

Den höchsten Zuwachs unter den EU5-Ländern verzeichnete der Markt im Vereinigten Königreich mit 86 Prozent auf 5,7 Millionen Mobile-Map-Nutzer. Mit 4,9 Millionen Usern von Mobile Mapping und Navigationsdiensten nimmt der italienische Markt den zweiten Rang ein, legte aber gegenüber dem Vorjahr mit nur 53 Prozent am wenigsten zu. Deutschland rangiert mit 3,9 Millionen Mobile-Map-Usern an dritter Stelle, gefolgt von Frankreich (3,5 Millionen) und Spanien (3,1 Millionen).

Nutzerverhalten bei Geräten mit integriertem A-GPS

Diejenigen, die in der Dreimonats-Periode bis Februar 2010 über ihre Mobilfunkgeräte auf Kartenmaterial zugriffen, nutzten diese Dienste hauptsächlich (68,2 Prozent) im Auto oder in anderen Fahrzeugen. 35,3 Prozent aller Nutzer griffen auf die Dienste von öffentlichen Verkehrsmitteln aus zu. 27 Prozent waren bei der Nutzung zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs. Mobilfunk-Nutzer mit Geräten, die über fortschrittliche Technologien zur Positionsbestimmung wie Assisted GPS (A-GPS) verfügen, griffen in einem Fahrzeug auf die Dienste um 8 Prozentpunkte häufiger (71,7 Prozent) zu als User ohne derartige Technologien (63,9 Prozent). Der größte Unterschied ist hier bei den Personen feststellbar, die Karten und Navigationsdienste in öffentlichen Verkehrsmitteln einsetzten: hier griffen 41,5 Prozent der Nutzer mit A-GPS auf die Dienste zu, aber nur 28 Prozent der Nutzer ohne A-GPS.

„Die Tatsache, dass A-GPS in Autos häufiger eingesetzt wird, deutet darauf hin, dass diese Geräte dank ihrer höheren Geschwindigkeit und Präzision nicht nur zur Ortsbestimmung, sondern quasi wie In-Car-Navigationssysteme genutzt werden“, sagt Alistair Hill, comScore Senior Analyst.

„Dass diese Dienste eine ähnliche Funktionalität wie Premium-Services, aber ohne einen markanten Preisunterschied bieten, hat sicher zu ihrem frühen Erfolg beigetragen“, fährt Hill fort. „Mobile-Mapping-Dienste haben auch Potenzial für die Integration anderer ortsbasierter Services die erkennen an welchem Ort man sich aufhält, wie zum Beispiel Mobile Social-Networking-Anwendungen, die die Verbindung zu Freunden herstellen und Informationen zur Umgebung liefern. Daraus ergeben sich großartige Perspektiven für den location-basierten Werbemarkt.“

Benchmark-Daten

Im Folgenden sind die comScore-Benchmark-Daten vom Februar 2010 aufgelistet. Sie werden monatlich aktualisiert, um immer das aktuellste Abbild der Mobile-Industrie bereitzustellen. Weitere Informationen zum Benchmark und zu anderen hier enthaltenen Daten sind auf Anfrage erhältlich.

comScore, Inc

comScore, Inc. (NASDAQ: SCOR) ist weltweit führend in der Messung des digitalen Zeitalters und bevorzugte Quelle für digitale Marketing Erkenntnisse. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.comscore.com/... comScore