Computacenter-Gruppe gibt Ergebnis fuer 1. Halbjahr 2007 bekannt

Bestes Ergebnis in Deutschland seit der Uebernahme durch Computacenter plc Anfang 2003

Kerpen, (PresseBox) - Die Computacenter plc Hatfield, UK, hat im ersten Halbjahr 2007 einen Gruppenumsatz von 1,16 Milliarden Pfund (1,71 Milliarden Euro*) erwirtschaftet, was einer Steigerung von 4,1 Prozent gegenueber dem Vorjahreszeitraum (1,11 Milliarden Pfund) entspricht. Der operative Gewinn ist um 12,1 Prozent auf 12,8 Millionen Pfund (18,82 Millionen Euro*) gegenueber dem ersten Halbjahr 2006 gestiegen (11,4 Millionen Pfund).

Der Gewinn vor Steuern liegt bei 12,8 Millionen Pfund (18,82 Millionen Euro*) und damit 11,8 Prozent unter dem des Vorjahreszeitraums (14,5 Millionen Pfund). Der Gewinn pro Aktie betraegt 4,7 Pence (6,91 Eurocent*) gegenueber 4,3 Pence im Vorjahr. Fuer das erste Halbjahr ist eine Interim-Dividende von 2,5 Pence pro Aktie (3,68 Eurocent*) vorgesehen.

"Insgesamt war die Leistung der Gruppe im ersten Halbjahr sehr vielversprechend. Wir freuen uns ueber die positive Entwicklung in Deutschland und Frankreich in den vergangenen Monaten und erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzt. Obwohl Computacenter in UK ein schwaecheres Ergebnis erzielte, haben wir hier gute Fortschritte bei der Umgestaltung unseres Geschaefts als Antwort auf einige fundamentale Marktveraenderungen gemacht. Wir sind der festen UEberzeugung mit diesen Anpassungen eine dauerhafte Verbesserung unseres Ergebnisses zu erzielen", sagt Ron Sandler, Chairman der Computacenter plc.

"Wir erwarten, dass wir unsere Marktposition und Leistung zukuenftig weiter verbessern koennen. Das zweite Halbjahr hat positiv fuer die Gruppe begonnen und wir sind zuversichtlich, unsere gesetzten Ziele fuer 2007 zu erreichen."

Deutsches Geschaeft auf Wachstumskurs / deutliche Gewinn- und Umsatzsteigerung

In Deutschland erzielte Computacenter im ersten Halbjahr 2007 das beste Ergebnis seit der UEbernahme durch Computacenter plc zu Beginn des Jahres 2003 und erwirtschaftete einen operativen Gewinn von 3,8 Millionen Pfund (5,59 Millionen Euro*) gegenueber 0,5 Millionen Pfund im 1. Halbjahr 2006. Der IT-Dienstleister steigerte seinen Umsatz um 14,4 Prozent auf 340,7 Millionen Pfund (500,83 Millionen Euro*) im Vergleich zu 297,7 Millionen Pfund im Vorjahreszeitraum und wuchs in allen Geschaeftsbereichen. Die Services legten um 12 Prozent zu, beim Produktgeschaeft waren es 16 Prozent; der Anteil von Services am Gesamtumsatz liegt bei zirka 35 Prozent, mit dem Produktgeschaeft erwirtschaftet Computacenter zirka 65 Prozent des Umsatzes.

Dieses positive Ergebnis ist einerseits auf den Aufschwung im deutschen IT-Markt insgesamt zurueckzufuehren, der von allgemeinen wirtschaftlichen Faktoren getrieben ist, andererseits zahlten sich nun die Initiativen der letzten beiden Jahre aus: Computacenter konnte seine Kundenbasis speziell im Mittelstand erweitern und darueber hinaus Cross-Selling-Effekte bei bestehenden Kunden realisieren. War das Ergebnis des zweiten Halbjahres 2006 noch stark von Anlaufverlusten bei Shared-Datacenter-Vertraegen gekennzeichnet, wird fuer die zweite Jahreshaelfte 2007 nun eine deutliche Ergebnisverbesserung gegenueber 2006 erwartet.

Computacenter hat in Deutschland ferner eine Reihe neuer Managed-Services-Vertraege geschlossen, beispielsweise mit SAP Hosting ueber Server Support, einen Netzwerk-Supply- und Maintenance-Services-Vertrag mit der BMW-Group sowie einen Datacenter-Outsourcing-Vertrag mit Immobilienscout24, Deutschlands fuehrendem Immobilienportal. Zudem konnten bestehende Managed-Services-Vertraege weiter ausgebaut werden.

Auch im Loesungsgeschaeft erfuhr das Unternehmen ein starkes Wachstum, speziell mit Voice Over IP Telefonie und Voice on Demand. Das erfolgreiche Loesungsgeschaeft foerderte wiederum den Technologieverkauf mit einem Wachstum von mehr als 17 Prozent bei Server- und Speicherprodukten. Bei den Desktop-Produkten konnte Computacenter einen lang anhaltenden Trend umkehren und seinen Umsatz um 15 Prozent steigern, wobei insbesondere der Softwarevertrieb sehr erfolgreich war. Trotz des Preisrueckgangs wurde dieses Umsatzwachstum ohne groessere Rueckgaenge bei der Produktmarge erzielt.

* Bei der Umrechnung wurde der Tageskurs vom 11. September 2007 von 1,47 Euro je Pfund zugrunde gelegt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.