Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein überwacht mit Focus Enhancements TV und Radio

Die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) nutzt Media Asset Management (MAM) ProxSys zur rechtlichen Überprüfung von neun Fernseh- und sechs Hörfunkprogrammen

(PresseBox) ( Schwentinental, )
Das Media Asset Management (MAM) ProxSys von Focus Enhancements seit Kurzem erfolgreich im Einsatz für die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH), eine der 14 Landesmedienanstalten. Die Programmaufsicht der MA HSH nutzt das innovative System zum regelmäßigen Monitorring. Neun Fernsehprogramme sowie sechs Hörfunkprogramme werden kontinuierlich aufgezeichnet und stichprobenartig auf die Einhaltung der medienrechtlichen Bestimmungen geprüft.

Das Media Asset Management System ProxSys optimiert und vereinfacht durch seine Funktionen einen reibungslosen Arbeitsablauf der Programmaufsicht: Es bietet die Möglichkeit, TV- und Radio-Sendungen einfach und schnell aufzuzeichnen und mit Metadaten zu versehen. Dadurch ist eine zügige Archivierung und Wiederauffindbarkeit des relevanten Programmmaterials gewährleistet. Ein Vorteil ist, dass mehrere Mitarbeiter über ein eigenes Netzwerk gleichzeitig auf das System zugreifen und Sendungen sichten und auswerten können.

"Das Media Asset Management System von Focus Enhancements bietet den wesentlichen Vorteil, dass die Programme jederzeit verfügbar sind", so Michael Wolff von der MA HSH. "Damit stehen Sendemitschnitte sofort auf Knopfdruck für eine Überprüfung zur Verfügung, die wir sonst bei den Veranstaltern anfordern müssen und teilweise erst mit erheblichen zeitlichen Verzögerungen erhalten. Auch die Möglichkeit, relevantes Sendematerial mit Schlagworten zu versehen und damit einer strukturierten Archivierung und Verwaltung zuzuführen, sprechen für das System."

ProxSys bietet der Medienanstalt eine Reihe von Vorteilen: Die First In - First Out Funktion ermöglicht, dass das Material für einen Zeitraum von 30 Tagen für das regelmäßige, stichprobenartige Monitoring vorrätig bleibt und dann automatisch gelöscht wird. Die Sichtung ist komfortabel und vor allem sehr zeitnah möglich. Wenn den Mitarbeitern medienrechtlich problematische Inhalte auffallen, können sie diese unmittelbar und dauerhaft abspeichern und mit Metadaten kennzeichnen. Das relevante Programmmaterial ist so schnell archiviert und jederzeit wiederauffindbar. Die Mitarbeiter versehen das Material dabei mit zeitcodeabhängigen Schlagwörtern, um die definierten Stellen jederzeit schnell wiederzufinden. Außerdem ermöglichen die Time-Date-Inserter, die in das Media Asset Management eingebunden sind, das aufgezeichnete Material mit einem dauerhaft eingeblendeten Datum- und Zeitstempel zu markieren.

"Es freut uns sehr, dass unsere Technik bei der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein zum Einsatz kommt und die Arbeit der Programmaufsicht deutlich vereinfacht und optimiert", so Norman Schlomka, Europa-Geschäftsführer von Focus Enhancements. "Unser ProxSys Media Asset Management ist eine ideale Lösung für das Monitoring von TV- und Radio-Programmen, denn es stellt den kompletten Workflow - von der Aufzeichnung des Materials über die Kennzeichnung relevanter Schnittstellen mit Metadaten und einer schnellen Archivierung bis zum einfachen Wiederauffinden von problematischem Material - zur Verfügung."

Eine ausführliche Case Study mit Hintergrundinformationen und druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter: http://www.como.com/index.php?id=866

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.focusinfo.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.