PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 436683 (com2health GmbH)
  • com2health GmbH
  • Otto-Hahn-Straße 15
  • 44227 Dortmund
  • http://www.com2health.de/
  • Ansprechpartner
  • Dominik Deimel
  • +49 (6201) 2595960

Siegerprojekte im Wettbewerb "IuK & Gender Med.NRW" vergeben - com2health ist Partner in zwei Projekten

(PresseBox) (Weinheim / Düsseldorf, ) Am 18. Juli wurden die Siegerprojekte im Wettbewerb "IuK & Gender Med.NRW" durch die Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens in Düsseldorf bekanntgegeben. Unter 105 Bewerbungen wurden 25 Projekte aus den Bereichen "Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen" und "geschlechtergerechtes Gesundheitswesen" durch eine Jury ausgewählt. Insgesamt konnten 17 Millionen Euro Fördermittel an die Projektpartner verteilt werden.

Die com2health ist Partner in zwei Projekten, die im Wettbewerb als Siegerprojekte ausgewählt wurden. Im Antrag zum "Virtuellen Onkologischen Verbund Rheinland" beabsichtigt die St. Franziskus-Stiftung Münster mit ihren Hospitälern dem St. Josefshospital Krefeld-Uerdingen und dem St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort und den Verbundpartnern com2health sowie FH Dortmund, die Qualität in der onkologischen Versorgung zu verbessern. Die Zielsetzung umfasst die Entwicklung einer informationstechnologischen Basisinfrastruktur für onkologische Versorgungsprozesse. Geplant ist auch die persönliche Unterstützung der Patientinnen und Patienten. durch die Bereitstellung einer Case Managerin bzw. eines Case Managers, die die Patientinnen und Patienten begleiten und als Aktenmoderatorin / Aktenmoderator fungieren.

Im zweiten Projekt "Westfälischer / Ostwestfälischer Telemedizinverbund" besteht die Zielsetzung des Projektes in der Entwicklung einer kostengünstigen, hoch verfügbaren, standardisierten und gut übertragbaren Lösung für die einrichtungsübergreifende elektronische Kommunikation in der Telemedizin. Das grundlegende technologische Konzept der Verbundpartner (Institut für angewandte Telemedizin (IFAT) am Herz und Diabeteszentrum NRW, Mühlkreiskliniken, Klinikum Herford, FH Dortmund und den Firmen Healthcare IT Solutions, com2health und weitere niedergelassene Praxen) besteht in der Umsetzung der Basisinfrastruktur für den intersektoralen Austausch von Patientendaten in der Modellregion Telemedizin OWL durch eine elektronischen Fallakte (eFA).

"Mit der Teilnahme an diesen beiden Innovationsprojekten werden wir in den nächsten Jahren die Möglichkeit erhalten, unsere Softwarelösungen zum Versorgungsmanagement einer noch besseren technologischen Basis zu unterziehen." kommentiert Dr. med. Dominik Deimel, geschäftsführender Gesellschafter der com2health die Auswahl der Siegerprojekte. "Es zeigt sich insbesondere, dass wir mit unserem technologischen Ansatz zur Verbesserung der Patientenversorgung in unterschiedlichen Anwendungsgebieten beitragen können."

com2health GmbH

com2health entwickelt webbasierte Software-Lösungen für ein einrichtungsübergreifendes Versorgungsmanagement. Die Technologie ist ausgerichtet auf Vernetzung der Akteure, flexible Prozessgestal­tung und standardisierte Integration vorhandener IT Lösungen. Ein weiterer Schwerpunkt der com2health bildet die Beratung zur Optimierung der Fallsteuerung und Etablierung neuer Versorgungskonzepte. Hierbei helfen bewährte Prozessmodelle und Instrumente bei der Projekteinführung, Qualifizierung von Mitarbeitern und Aufbau externer Partnernetze.