40 Tonnen Digitalisierung: expedition d macht Station bei den Heimattagen in Winnenden (4.-5.5.)

(PresseBox) ( Winnenden, )
Roboter assistieren bei Operationen, Lieferdrohnen stellen Pakete zu, individuell angepasste Produkte kommen aus dem 3D-Drucker – die Digitalisierung verändert unseren Alltag und unsere Berufswelt rasant. Welche Chancen sie bietet und welche digitalen Kompetenzen zukünftig gebraucht werden, zeigt die Bildungsinitiative expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe. Von Samstag, 4. Mai, bis Sonntag, 5. Mai, ist die rollende Digitalisierungswelt bei den Heimattagen in Winnenden zu Gast. Junge MINT-Experten begleiten die Besucherinnen und Besucher bei ihrer Expedition in die Welt der Digitalisierung. Das Expeditionsmobil macht in der Palmerstraße an der Kreuzung zur Karl-Krämer-Straße Station und ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Pilotentraining mit Hilfe einer VR-Brille, Über-Kopf-Montage mit Exoskeletten oder Material- und Arbeitskräfteplanung mittels Datenbanken: digitale Technologien erleichtern uns die Arbeit in vielen Berufen. Welche Schlüsseltechnologien wichtig sind, wie sie funktionieren und wer sie entwickelt, erfahren die Besucherinnen und Besucher in der expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe. Das gemeinsame Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeber­verbands SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit macht von Samstag, 4. Mai, bis Sonntag, 5. Mai, bei den Heimattagen in Winnenden Station. Die digitale Erlebniswelt ist im Rahmen des erfolgreichen MINT-Berufs­orientierungsprogramms COACHING4FUTURE in Baden-Württemberg unterwegs, um mehr Jugendlichen zu zeigen, wie die Arbeitswelt der Zukunft aussieht und welche Chancen die Digitalisierung bietet. Das Expeditionsmobil ist in der Palmerstraße an der Kreuzung zur Karl-Krämer-zu finden.

Im „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss des Trucks können Besucherinnen und Besucher jeweils von 11 bis 18 Uhr an vielen verschiedenen Stationen digitale Technologien kennen­lernen und spielerische Aufgaben lösen. An der Station „Cobot“ programmieren sie einen kollaborativen Roboter, bei „Sensorik“ parken sie mit Hilfe von Sensoren ein virtuelles Auto ein und bei „Virtual Reality“ bauen sie in einer virtuellen Welt ein Fahrrad zusammen oder ordnen die Planeten unseres Sonnensystems. An einer riesigen Multimedia-Wand können die Besucher zum Beispiel ein Programm schreiben, um Sensoren und Lichter im Truck zu steuern, mit einem Entschlüsselungsverfahren die Mediawall hacken, mit Emojis ein Kommunikations­protokoll schreiben oder mit Hilfe von Anfragen an eine SQL-Datenbank einem Dieb auf die Schliche kommen. Die Coaches Mathematikerin Eva Rohrbach und Ingenieur Dr. Peter Hörtz begleiten die Besucherinnen und Besucher bei ihrer Entdeckungs­tour durch den Truck.

expedition d im Internet entdecken
Auf der Plattform www.expedition.digital können User das Expeditionsmobil in 360° und mit Hilfe von Virtual Reality erkunden. Berufstätige zeigen ebenfalls in 360°, wie die Digitali­sierung ihren Beruf heute schon verändert hat. Lehr- und Lernmaterialien für Lehrkräfte, ein Digi-Quiz und ein Spiel zur Digitalisierung ergänzen das Angebot.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.