Eigenkapitalinvestor Co-Investor verkauft Spezialklebstoffhersteller Fixatti an börsennotierte Arkema

(PresseBox) ( Frankfurt, )
Die Co-Investor Gruppe, ein auf den Mittelstand fokussierter Eigenkapitalinvestor, gibt die geplante Übernahme seines Investments Fixatti durch Arkema bekannt.

Bei Fixatti handelt es sich um einen Spezialanbieter thermoplastischer Hochleistungsklebstoffe. Das Unternehmen betreibt zwei Standorte in Europa sowie einen Standort in China, beschäftigt insgesamt 180 Mitarbeiter und verzeichnet einen Umsatz von rund 55 Mio. im Jahr 2019. Im Jahr 2013 hatte Co-Investor einen siebenstelligen Betrag in den Schweizer Spezialchemikalien-Hersteller Schaetti Holding AG investiert und diesen mehrheitlich übernommen. Fixatti bildete sich im November 2018 durch den Zusammenschluss der Schaetti Holding AG und dessen belgischem Mitbewerber Dakota Coatings.

Übernommen wird Fixatti durch den führenden Anbieter im Bereich Spezialchemie für Advanced Materials, Lackierungen und Klebstoffe, Arkema. Das internationale Unternehmen erzielte 2019 einen Umsatz von 8,7 Milliarden Euro und ist in 55 Ländern mit 20.500 Mitarbeitern aktiv. Mit der Transaktion stärkt Arkema sein weltweites Angebot an thermoplastischen Klebstofflösungen für Nischenanwendungen in den Bereichen Bauindustrie, technischer Beschichtung sowie den Batterie-, Automobil- und Textildruckmärkten.

Dr. Farsin Yadegardjam, Partner bei Co-Investor, Aufsichtsratsvorsitzender bei Fixatti und verantwortlich für die Transaktion: "Die Übernahme beweist, dass der von Co-Investor maßgeblich betriebene Merger von Schaetti und Dakota, noch keine zwei Jahre her, der richtige Schritt gewesen ist, um die Aufmerksamkeit globaler Unternehmensgrößen zu gewinnen. Mit dieser Transaktion kann Co-Investor seine Wertsteigerungsstrategie für Wachstumsunternehmen im deutschsprachigen Raum aufs Neue unter Beweis stellen, was uns gemeinsam mit dem CEO von Fixatti, Gertjan de Creus und meinen Mitgesellschaftern Daniel Schaetti und Andreas Ziegler (Patrimonium) in einem außergewöhnlich partnerschaftlichem Ansatz gelang. Besonders freut es mich, dass uns der Verkauf in dem aktuellen wirtschaftlichen Umfeld gelungen ist, in dem viele Transaktionen auf Eis gelegt oder ganz abgesagt wurden."

Der Abschluss des Deals wird vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörde voraussichtlich im vierten Quartal 2020 erfolgen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.