Digitale Transformation – verschläft der Mittelstand gerade seine Zukunft?

Management-Praxisworkshop am 5. April in Freyung

(PresseBox) (Augsburg, ) In der Digitalisierung stecken vielfältigste Potenziale, gerade für den Mittelstand. Diese zu erkennen und gewinnbringend auf die Möglichkeiten und Prozesse des eigenen Unternehmens zu projizieren, ist eine der zentralen strategischen Herausforderungen.

Neue Möglichkeiten früher als andere zu erkennen und diese gewinnbringend in neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen umzusetzen, ist eine unbestrittene Stärke des Mittelstands. Bedroht die „digitalen Transformation“ dieses Geschäftsmodell? Noch gibt es auf diese Frage keine eindeutigen Antworten. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, aktuelle Entwicklungen genau zu beobachten und sich seine eigene konstruktiv-kritische Meinung zu bilden. Denn nicht alles, was unter modernen Begriffen tagtäglich daherkommt, macht für den Mittelstand Sinn bzw. rechnet sich am Ende des Tages.

Bringt die „intelligente Vernetzung auf allen Ebenen“, das offene Denken in flexiblen Wertschöpfungsnetzwerken, tatsächlich einen Vorsprung? Lassen Sie sich von Inhabern und Geschäftsführerkollegen deren neue Geschäftsmodelle erklären. Nutzen Sie die bereits gesammelten Erfahrungen. Hinterfragen Sie die Aussagen, diskutieren Sie mit den Referenten und gehen Sie gemeinsam mit uns die ersten Schritte, um neue Wege für die Zukunft Ihres Unternehmens zu finden.

Dazu gehört auch, die eigenen Prozesse und Abläufe auf den Prüfstand zu stellen. Dass hochqualifizierte Mitarbeiter viel Zeit damit verbringen, Listen zu pflegen und durch den Betrieb zu tragen, kann nicht die Antwort auf Fachkräftemangel und steigende Komplexität sein. Aber wie kann in diesem Umfeld eine neue Kultur im Umgang mit Mitarbeitern aussehen – was kommt auf das Management zu?

Die Tagesveranstaltung am 5. April bei der Thomas-Krenn.AG in Freyung will Beispiele und Denkanstöße aus unterschiedlichsten Richtungen geben, damit aus Herausforderungen nachhaltiger Unternehmenserfolg wird.

Parallel informiert Sie der Cluster Mechatronik & Automation über mehrere neue Projekte in diesem Umfeld, die teilweise produzierende mittelständische Unternehmen aktiv darin unterstützen, Entwicklungsbarrieren zu überwinden oder neue Technologien erfolgreich einzuführen.

Cluster Mechatronik & Automation e.V.

Der Cluster Mechatronik & Automation ist ein technologie-basiertes Netzwerk. Unsere Aufgabe: Unterstützung beim Einsatz mechatronischer Methoden in Entwicklung und Produktion mit dem Ziel, damit die Ressourceneffizienz zu steigern sowie die Prozess- und Produktqualität zu verbessern. Wir sind ein gemeinnütziger Verein, getragen von über 250 Mitgliedern und Partnern aus allen an der Entwicklung der Mechatronik und ihrer Anwendungen interessierten Branchen.

Fachlicher Austausch
Der Cluster fördert den fachlichen Austausch zwischen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, Unternehmen sowie Anwendern mit dem Ziel, die bayerische Wirtschaft zu stärken und die Attraktivität des Standorts zu steigern.

Plattform und Forum zugleich
Der Cluster ist Plattform wie Forum, um Maßnahmen zu definieren und umzusetzen, welche dem Fortschritt der Mechatronik und der angrenzenden Fachgebiete dienen.

Regionale Wertschöpfungsnetzwerke
Ein weiterer Schwerpunkt der Vereinsarbeit ist der Aufbau und die Begleitung regionaler Wertschöpfungsnetzwerke.

Veranstaltungsangebote und Themengruppen
In unseren Aufgabenfeldern Kommunikation, Transfer und Qualifikation bieten wir unterschiedliche Veranstaltungen an - vom Clustertreff bis zum Messegemeinschaftsstand – genauso aber die Arbeit in eng fokussierten Themen-gruppen oder Verbundprojekten.

Zielgerichtete und praxisnahe Weiterbildung
Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Partnern bieten bzw. organisieren wir praxisrelevante Weiterbildung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.