PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 7525 (Clavister AB)
  • Clavister AB
  • Paul-Dessau-Straße 8
  • 22761 Hamburg
  • http://www.clavister.com

Schwedischer Security-Hersteller nun auch in Deutschland aktiv

Firewall und VPN für Unternehmen jeder Größenordnung

(PresseBox) (Hamburg/Stockholm, ) Mit seinen Firewall- und VPN-Lösungen wird der schwedische Hersteller Clavister AB über die Hamburger Firma Partnership Service nun auch auf dem deutschen Markt aktiv. Das Unternehmen, das in Skandinavien und mittlerweile auch in Frankreich zu den Marktführern zählt, wird seine Softwareprodukte und Hardware (Appliances) ausschließlich über indirekte Vertriebswege anbieten.

Clavister bietet eine umfassende Palette von Firewall Hardware an, die sämtliche Anforderungen vom Home Office bzw. der Filiale bis hin zur Konzernzentrale abdecken. Zudem ist die Clavister Firewall auch als reine Softwarelösung erhältlich, die kein zu Grunde liegendes Betriebssystem benötigt. Alle Firewalls unterstützen virtuelle private Netze (VPN); entsprechende Clients runden das Angebot von Clavister ab.

In der aktuellen Version 8.1 der Firewall-Software unterstützen alle Firewalls von Clavister IPsec-Tunnel auch über Gateways, die NAT (Network Address Translation) verwenden. Dies gilt sowohl für die Kommunikation zwischen Client und Gateway als auch für die zwischen Gateways. Dieses NAT Traversal genannte Feature bedarf keiner zusätzlichen Konfiguration; das Gateway erkennt selbsttätig, wann NAT Traversal benötigt wird.

Um den Zugriff auf bestimmte Ressourcen oder Subnetze zu kontrollieren, besteht seit der Softwareversion 8.1 auch die Möglichkeit, von einzelnen oder allen Anwendern zunächst eine RADIUS-Athentifizierung zu verlangen. Für VPN-Tunnel kann dies über das Protokoll IKE XAUTH erfolgen, für anderen Verkehr über HTTP. Ob eine Authentifizierung erforderlich ist, kann für jede einzelne Firewallregel individuell festgelegt werden.

Alle Firewalls von Clavister zeichnen sich durch die einheitliche Managementkonsole aus, die sehr einfach zu bedienen ist und dem Administrator dennoch sehr detaillierte Konfigurationsmöglichkeiten eröffnet. In Unternehmen mit mehreren Niederlassungen besteht zudem die Möglichkeit, sämtliche Firewalls zentral zu verwalten. Hierbei unterstützt der Firewall Manager von Clavister auch die flexible Gruppierung mehrerer Firewalls, die sich einzelne Parameter oder Regelsets teilen können. Jede Änderung der Konfiguration einer Firewall wird dokumentiert, und sämtliche Konfigurationsdateien aller Firewalls im Unternehmen werden zentral archiviert und versioniert. Das Logging der Firewall-Aktivitäten erfolgt entweder über den integrierten Firewall Logger oder über jeden anderen gängigen Syslog-Empfänger. Dabei kann für jede Regel einzeln definiert werden, ob und was mitgeschnitten wird. Für die Auswertung steht ein integrierter Log Analyzer zur Verfügung; alternativ wird auch NetIQ WebTrends for Firewalls unterstützt.

Alle Firewalls von Clavister verfügen über ausgefeilte Techniken für das Traffic Shaping, so dass einzelnen Anwendungen jederzeit die benötigte Bandbreite zugeteilt werden kann. Durch die enge Einbindung in den Firewallkern können Bandbreitenbegrenzungen und -garantien sowie Prioritäten durch eine einzige Regel eingestellt werden. Traffic Shaping ist auch für VPN und VLANs verfügbar.

Aufbau des Vertriebskanals Derzeit wird Clavister auf dem deutschen Markt durch die Hamburger Firma Partnership Service Deutschland vertreten, mit dem der Hersteller bereits in Finnland erfolgreich zusammenarbeitet. Gemeinsam bauen beide Unternehmen nun den indirekten Vertriebskanal für die Clavister-Produkte auf und bieten Zertifizierungs-Seminare für Reseller an. Ziel ist es, ein flächendeckendes Netz an qualifizierten und zertifizierten Partnern aufzubauen, die den Endkunden vor Ort kompetent betreuen können.

„Viele Unternehmen und Organisationen sind bei der Auswahl ihrer Firewallsysteme sehr vorsichtig geworden und bevorzugen europäische Produkte “, erläutert Dietmar Biessler, Geschäftsführer von Partnership Service Deutschland, Clavisters Schritt auf den deutschen Markt. „Deshalb und natürlich wegen der hohen Performance und des hervorragenden Managementsystems von Clavister sehen wir derzeit sehr gute Chancen auch auf dem deutschen Markt.“

R33 für Filialen und Home Office Das kleinste Modell der Clavister Firewall Appliance Serie ist die R33, die 3 Ethernetschnittstellen für das interne und das externe Netz sowie für eine DMZ unterstützt und einen Durchsatz von 30 Mbit/s bietet. Sie wurde für den Einsatz in kleineren Filialen sowie im Home Office konzipert und lässt sich wie alle anderen Modelle auch remote verwalten. Durch den integrierten DHCP-Client kann die R33 mit dynamischen IP-Adressen arbeiten, so dass im Home Office auch kostengünstige Internetzugänge verwendet werden können. Die R33 unterstützt 4000 gleichzeitige Verbindungen sowie 4 VPN-Tunnel.

S-Serie für den Mittelstand Für grössere Niederlassungen oder mittelständische Unternehmen bietet Clavister die S-Serie mit einem Durchsatz von 300 Mbit/s an. Die 3 oder 4 Ethernet-Schnittstellen können durch die integrierte VLAN-Funktionalität (virtuelle LANs) fast beliebig erweitert werden. Die S-Serie besteht aus 2 Modellen – dem Desktopsystem S330 und der Rackversion S340. Die beiden Firewall Appliances ermöglichen bis zu 20 bzw. 100 simultane VPN-Tunnel bei einem VPN-Durchsatz von 70 Mbit/s und 16.000 bzw. 32.000 gleichzeitige Verbindungen. Wie bei allen anderen Fire-walls von Clavister kann der Anwender unter einer Vielzahl von Verschlüsselungs-algorithmen wählen, darunter 256 Bit AES, 3DES, DES, Twofish, Blowfisch und Cast-128.

M-Serie: Die Midrange-Famile von Clavister Grösseren mittelständischen Unternehmen bietet Clavister die Appliances M560 und M1080 an, die sich vor allem durch ihre Geschwindigkeit und die Anzahl der Schnittstellen unterscheiden. Beiden gemeinsam sind 6 Ethernet-Schnittstellen, die beim Modell M1080 durch zweit 1000BASE-TX-Interfaces ergänzt werden. Mit einem Durchsatz von 590 bzw. 1000 Mbit/s und bis zu 1000 simultanen VPN-Tunneln eignet sich die M-Serie auch für sehr anspruchsvolle Umgebungen. Zudem verfügt diese Serie über eine High Availability-Option, mit der eine redundante Backup-Firewall aufgebaut werden kann.

H-Serie für Großunternehmen und Service Provider Am obersten Ende der Clavister-Produktfamilie befinden sich die Modelle H3060 und H4080 mit einem Durchsatz von bis zu 4 Gbit/s. Sie unterstützen 3 bzw. 5 Millionen gleichzeitige Verbindungen und bis zu 2000 simultane VPN-Tunnel. Beide Modelle sind mit unterschiedlichen Kombinationen von Gigabit-Ethernet-Schnittstellen (TX, SX und LX) verfügbar. Sie benötigen trotz ihrer hohen Leistung nur 1 bzw. 2 Höheneinheiten im 19-Zoll-Rack. Auch die H-Serie unterstützt Failover-Cluster und bietet zudem eine redundante Stromversorgung, um die Ausfallsicher-heit zu garantieren.

XC-Serie: Hochperformante VPN Gateways Speziell für den Einsatz in anspruchsvollen VPN-Umgebungen bietet Clavister seit März die XC-Serie an. Die drei Modelle dieser Serie sind in der Plain-Text-Leistung mit der H-Serie vergleichbar. Die Ver- und Entschlüsselungs-Algorithmen sind hier jedoch in Hardware implementiert, so dass die XC-Serie auch bei mit 3DES oder AES verschlüsseltem Verkehr einen Durchsatz bis zu 2 Gbit/s bietet.

SW-Serie: die reine Softwarelösung Auch die Softwarelösungen von Clavister decken den gesamten Bereich vom Kleinunternehmen bis zum Konzern ab. Die verschiedenen Varianten unterstützen zwischen 4.000 und 256.000 simultane Verbindungen, 500 bis 16.000 Filterregeln und einen Durchsatz zwischen 30 und 2.000 Mbit/s. Die Softwarelösungen arbeiten als SecureOS und sind daher nicht vom Sicherheitsstandard eines darunter liegenden Betriebssystems abhängig. Die Hardware-Anforderungen der Clavister Firewall sind minimal, so dass ein kostengünstiger Barebone-PC oder auch ein ausrangiertes, älteres System als Basis der Firewall dienen können. Die gesamte Firewall-Software hat auf einer Floppy Platz, so dass nicht einmal eine Festplatte benötigt wird.

Preise und Verfügbarkeit Alle Firewall-Modelle sind ab sofort über die autorisierten Vertriebspartner von Clavister verfügbar, die auf der Website www.clavister.de gelistet sind. Die empfohlenen Nettopreise für die Appliances liegen zwischen 930 Euro (R33) und 67.200 Euro (H4080C); die Softwarelösungen kosten zwischen 776 und 17.280 Euro.

Weitere Informationen zu Clavister finden Sie im Internet unter www.clavister.com.

Firmenkontakt
Clavister
c/o Partnership Service Deutschland
Dietmar Biessler / Frank Ferreira
Behringstrasse 28a
22765 Hamburg
Tel.: 040 – 241 812 510
Fax: 040 – 241 812 560
www.clavister.de
biessler@partnershipservice.de

Online Shop ohne Reseller Discount: http://clavister.partnershipservice.de

Redaktionskontakt
arcendo communications gmbh
Olaf Engelmann / Thomas Hertel
Rosenheimer Strasse 143b
81671 München
Tel.: 089 - 489 013-0
Fax: 089 - 489 013-50
www.arcendo.com
oe@arcendo.com
th@arcendo.com

Diese Presseinformation ist auch unter www.arcendo.com verfügbar.

Clavister AB

Clavister AB ist ein privat gehaltenes Unternehmen, das IT-Security-Produkte herstellt. Das Hauptprodukt stellt die Clavister Security-Service-Plattform dar, eine integrierte Sicherheitsplattform, die den Traffic vom und zum Netzwerk überwacht und vor Eindringlingen, Viren, Würmern, Trojanern und Overload-Attacken schützt. Diese Lösung schützt nicht nur die kritischen Business-Prozesse, sondern blockt auch unerlaubtes Surfen, benötigt nur minimale Wartung und bietet eine zentrale Administration sowie flexible Konfigurationsmöglichkeiten, wodurch alle Anforderungen von kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen sowie Telekommunikationsanbietern perfekt erfüllt werden können. Ferner bietet Clavister spezielle Produktversionen für ISPs, Telekommunikationsanbieter und Unternehmen an, die Managed Security Services entwickeln. Clavister wurde 1997 in Schweden gegründet, wo sich auch das Headquarter (Örnsköldsvik) sowie das Forschungs- und Entwicklungszentrum befindet. Die Produkte werden über eigene Niederlassungen in Europa und Asien sowie über ein internationales Netz von Distributions- und Reseller-Partnern vertrieben. In Deutschland sind die Produkte über die sysob IT-Distribution (Hwww.sysob.deH) und Tworex Trade (Hwww.tworex-trade.deH) erhältlich. Die deutsche Clavister-Niederlassung hat ihren Sitz in Hamburg. Weitere Informationen zu Clavister und den Produkten erhalten Sie unter: www.clavister.de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.