Clarity V/3 für die künftige Voice-Generation V3 des W3C

(PresseBox) ( Bad Homburg, )
Schon während die Voice-Browser-Arbeitsgruppe des World Wide Web Consortiums (W3C) unter dem Arbeitstitel V3 am Nachfolger des Standards VoiceXML 2.x arbeitet, kündigt die Clarity AG die Unterstützung der neuen W3C-Norm durch die eigene Sprachdialogsoftware Clarity V/3 an. "Sobald die neue Version V3 der Dialogbeschreibungssprache VoiceXML offiziell verabschiedet ist, beginnen wir mit der Detailanpassung an die neue Generation", verspricht Christoph Pfeiffer, Vorstandsvorsitzender der Clarity AG. Alle bis dahin erscheinenden 2.x-Varianten will Clarity ebenfalls unterstützen.

VoiceXML V3 soll auf einer neuen Sprachverarbeitungs-Architektur basieren, die vor allem drei Leistungskomplexe in der Sprachwelt standardisiert: die Modularität, die Erweiterbarkeit und die Low-level-Kontrolle von Medienressourcen. Durch die Modularisierung lassen sich unterschiedliche Eingabeverfahren wie Sprache, Maus, Tastatur etc. mischen, um die Bedienung von Applikationen zu vereinfachen. Clarity bietet diese sog. multi-modalen Anwendungen schon seit der Einführung von Clarity V/3 an, muss dabei jedoch mangels Normierung teilweise auf nicht standardisierte Verfahren zurückgreifen.

Mit der neuen Generation V3 will das W3C zudem die Erweiterbarkeit des Dialogmanagements erheblich verbessern. Dazu gehören Plan- und Regel-basierte Dialogdefinitionen, die den bisher schon mit Clarity V/3 erreichten Funktionsumfang ausweiten. Die Low-level-Kontrolle von Medienressourcen einschließlich Spracherkennung, Sprachsynthese und Audioreplay erhöht die Flexibilität bei der Entwicklung von Sprachanwendungen und ermöglicht sowohl prozedurale Dialogspezifikationen wie bei der konkurrierenden Dialogbeschreibungssprache SALT als auch eine deklarative Programmierung wie bei VoiceXML 2.0.

"Clarity will eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung von VoiceXML V3 in multi-modale Applikationen spielen", erläutert Clarity-Chef Christoph Pfeiffer die Strategie: "Unsere Aufgabe sehen wir darin, die dank der hervorragenden Vorarbeit des World Wide Web Consortiums erzielten Standards mit innovativen Anwendungen in den Markt zu tragen".
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.