Cisco und Citrix starten gemeinsame Desktop-Virtualisierungslösung

Abgestimmte Produkte erhöhen Skalierbarkeit, Nutzerfreundlichkeit und Einsparungen

(PresseBox) ( Hallbergmoos, )
Citrix Systems, führender Anbieter von Virtualisierungs-, Netzwerk- und Softwareasa-Service (SaaS)-Technologien, und Cisco geben ihre Zusammenarbeit im Bereich Desktop-Virtualisierung bekannt. Eine gemeinsame Lösung sorgt künftig für einen leichteren und kostengünstigeren unternehmensweiten Einsatz von leistungsfähigen virtuellen Desktops.

Die neue Cisco Desktop-Virtualisierungslösung mit Citrix XenDesktop vereint Unified Computing (UCS) von Cisco mit Citrix Desktop-Virtualisierungstechnologien wie FlexCast und HDX. Damit wird das Hosting sowie die Absicherung und Optimierung von virtuellen Desktops und Anwendungen verbessert und eine effektive, skalierbare und leistungsstarke Lösung bereitgestellt. Diese ist ab sofort über gemeinsame Channel-Partner erhältlich.

Die Desktop-Virtualisierung gewinnt aktuell an Bedeutung, wenn es darum geht, Mitarbeitern orts- und geräteunabhängig Windows Desktops und Anwendungen möglichst sicher und flexibel bereitzustellen. Mittlerweile setzen Unternehmen jeder Größe auf Desktop-Virtualisierung.

Damit steigt gleichzeitig der Bedarf an einfacheren und flexibleren Angeboten, welche Software, Hardware und Support miteinander verbinden. Die neue Desktop-Virtualisierungslösung von Cisco und Citrix ist die erste kombinierte Lösung, die sich dieser Bedürfnisse annimmt. Sie bietet IT-Unternehmen damit einen einfachen Weg zur Beschleunigung ihrer Desktop-Virtualisierungsprojekte bei gleichzeitiger Verbesserung der Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit.

Key Facts und Highlights

Die gemeinsame Desktop-Virtualisierungslösung verbindet das Cisco Unified Computing System (UCS) mit XenDesktop-Technologien von Citrix. Die Kunden profitieren dabei von folgenden Vorteilen:

Schnellere Einführung von Desktop-Virtualisierung

- Service Profiles zur Beschleunigung der Setup-Zeiten - Vorkonfigurierte "Service Profiles" für gehostete Shared Desktops und gehostete VDIbasierte Desktops sorgen für eine deutlich schnellere Inbetriebnahme. Die benötigte Zeit für die Installation und Konfiguration von XenDesktop mit Cisco UCS wird spürbar verkürzt.

- "Cisco Validated Design" zur Sicherstellung der Kompatibilität - Um die Implementierung weiter zu erleichtern, stellen Cisco, Citrix und NetApp eine gemeinsame und auf Basis intensiver Tests entwickelte Referenzarchitektur zur Verfügung. Damit wird die sowohl von Cisco als auch von Citrix verfolgte Strategie eines offenen Ecosystems fortgeführt und die Wahlfreiheit der Kunden sichergestellt.

- Vorkonfigurierte Kits zur vereinfachten Einführung - Individuelle Kits für verschiedene XenDesktop Nutzerszenarien beschleunigen die Einführungsphase merklich. Mittels "Starter Kit" können Kunden sofort und unkompliziert mit dem Start der ersten 300 virtuellen Desktops beginnen. Das "Expansion Kit" ermöglicht die Skalierung auf tausende weitere Desktops beziehungsweise Nutzer per modular aufgebautem "Plugand-Play".

- Gemeinsamer Support - Kunden profitieren von einem gemeinsamen Support unter einer Telefonnummer. Eine Kooperation und gegenseitige Fortbildung der Service-Teams beider Unternehmen gewährleistet darüber hinaus eine einheitliche und kompetente Beratung und Hilfestellung.

- Offene Architektur für leichte Integration - Die Lösung ist als offene Architektur entwickelt worden, um Kunden weiterhin die Nutzung von bestehenden Speicher- und Hypervisor-Anschaffungen zu ermöglichen. Aktuell werden bereits Citrix XenServer und VMware vSphere unterstützt. Die Kompatibilität mit Microsoft Hyper-V ist für die nahe Zukunft ebenfalls geplant.

Reduzierte Kosten durch Skalierung des Cisco Unified Computing System

- Größere Dichte und Performance - Bei traditionellen Server-Plattformen kann der Speicher schnell zum Problem werden, da virtuelle Desktops meist direkt am steigenden Bedarf der Nutzer ausgerichtet sind. Cisco UCS bietet eine Technologie zur Erweiterung des Speichers, welche die Dichte der virtuellen Desktops pro Server im Vergleich zu anderen Server-Plattformen mit Standardkonfiguration um bis zu 60 Prozent erhöht - ohne Einbußen bei der Anwendungs-Performance.

- 20 Prozent weniger Infrastruktur-Kosten pro Nutzer im Rechenzentrum - Die Erhöhung der Benutzer-Dichte pro System und die enge Verknüpfung von Netzwerk und Virtualisierung durch Cisco UCS sorgt für bis zu 20 Prozent geringere Infrastruktur-Kosten pro virtuellem Desktop.

Unabhängigkeit von Endgeräten und Ort

- Die gemeinsame Lösung macht es dem Anwender leichter, seinen beruflichen Desktop sowie die benötigten Anwendungen von jedem Gerät aus aufzurufen. Durch den Citrix Receiver Software-Client werden nahezu alle Endgeräte unterstützt: Egal ob PCs, Macs, Laptops, Thin Clients, Smartphones oder Tablets.

- Die WAN-Dienste von Cisco und Citrix erhöhen die Reichweite der Unternehmens-IT und machen gleichzeitig einen sicheren Zugriff auf virtuelle Desktops und Anwendungen möglich; sowohl im Büro als auch zu Hause und unterwegs.

Beste Performance und Benutzerfreundlichkeit dank Citrix HDX-Technologie

- Mit Unterstützung der Citrix HDX-Technologie liefert die Lösung auch bei bandbreitenintensiven Anwendungen hochauflösende Ergebnisse. Eine Anpassung der Konfiguration ist individuell für jeden Nutzer möglich.

- Darüber hinaus profitieren Nutzer von der großen Erfahrung Ciscos auf den Gebieten Netzwerk und Computing.

Unterstützung für Nutzer mit Citrix FlexCast-Technologie

- Verschiedene Nutzertypen im Unternehmen benötigen auch verschiedene Arten von virtuellen Desktops und Anwendungen. Mit der Citrix FlexCast-Technologie in XenDesktop können Kunden die jeweils passende Virtualisierungs-Technologie wählen, um eine optimale Leistung und Sicherheit zu erzielen und den persönlichen Bedürfnissen des Nutzers gerecht zu werden.

- In der gemeinsamen Lösung von Cisco und Citrix ist der volle Funktionsumfang von Citrix XenApp enthalten. Dazu gehört beispielsweise die Integration von Microsoft AppV, die dafür sorgt, dass Windows-Anwendungen nach Bedarf auf jeder Art von virtuellem oder physischem Desktop bereitgestellt werden können.

Mehr Sicherheit und vereinfachte Compliance

- Unternehmen können die Sicherheits- und Zugriffskontrolle mit der Zentralisierung ihrer Desktop-Infrastruktur klar verbessern. Zusätzlich helfen Technologien wie Cisco VN-Link bei der Überwachung des Netzwerks und der virtuellen Desktops.

- Der integrierte Citrix SmartAuditor erhöht die Datenintegrität und hilft bei der Einhaltung der Compliance-Richtlinien für alle über die kombinierte Lösung bereitgestellten virtuellen Sitzungen.

Zitate

Prem Jain, Senior Vice President of Server, Access and Virtualization Technology Group bei Cisco:

"Durch die Kombination unserer Innovationen im Bereich Unified Computing mit der branchenführenden Desktop-Virtualisierung von Citrix bieten wir eine integrierte Lösung, die nicht nur die Kosten und Komplexität von virtuellen Desktop-Umgebungen senkt, sondern gleichzeitig auch die Sicherheit und die Wartung verbessert."

Gordon Payne, Senior Vice President und General Manager, Desktop Division bei Citrix:

"Die vorgestellte kombinierte Lösung stellt einen wichtigen Meilenstein unserer Vision dar: Wir möchten Desktop Computing für Unternehmen auf der ganzen Welt so bequem und einfach wie möglich machen. Die Zusammenarbeit von Cisco und Citrix und die Kombination von führenden Technologien sorgen dafür, dass die Kosten für Desktop-Virtualisierung weiter sinken. Außerdem wird die Projekt-Einführung durch eine skalierbare Hochleistungs-Architektur deutlich beschleunigt."

John Ryan, Vice President und Global Portfolio Executive des CSC Managed Service Sector

(MSS):

"Die kombinierte Lösung von Cisco und Citrix bringt die Technologien zweier Branchenführer in beeindruckender Weise zusammen. Dies wird die flächendeckende Einführung der Desktop-Virtualisierung weiter vorantreiben. Wir finden diese Lösung sehr überzeugend, da sie dazu beiträgt großflächige Implementierungen mit geringeren Kosten durchzuführen und falls nötig zu skalieren. CSC plant die Cisco Desktop-Virtualisierungs-Lösung mit Citrix XenDesktop als wesentlichen Bestandteil der CSC Dynamic Desktop Lösung zu nutzen, um Kunden umfangreiche Desktop-Virtualisierungs-Projekte anbieten zu können."

Patrick Rogers, Vice President of Alliances and Solutions bei NetApp:

"NetApp hat mit Cisco und Citrix bei Erstellung und Test der Cisco Vaildated Design- Architektur eng zusammengearbeitet. Diese ist eng an den Bedürfnissen unserer Kunden ausgerichtet. Diese verlangen zunehmend nach einer sicheren und flexiblen Desktop-Virtualisierung die einerseits die Kosten senkt, ohne dabei andererseits negativen Einfluss auf die Performance oder Skalierbarkeit zu nehmen."

Weiterführende Informationen

- Video-Statement von Dr. Daniel Liebisch, Product Manager Central Europe, Citrix Systems GmbH auf der Citrix Facebook Fanpage:

http://www.facebook.com/#!/video/video.php?v=124354717614776

- Webseite zur Cisco Desktop-Virtualisierungs-Lösung mit Citrix XenDesktop (englisch):

http://www.cisco.com/go/citrix
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.