PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 467085 (Cisco Systems GmbH)
  • Cisco Systems GmbH
  • Am Söldnermoos 17
  • 85399 Hallbergmoos
  • http://www.cisco.com
  • Ansprechpartner
  • Alexandra Jordans
  • +49 (611) 74131-966

Neuer Cisco Global Cloud Index: Vierfaches Datenvolumen bis 2015

(PresseBox) (München, ) .
- Weltweiter Datenverkehr über Rechenzentren erreicht in vier Jahren 4,8 Zettabyte
- Weltweiter Cloud Traffic macht dann ein Drittel des gesamten Datenaufkommens aus
- Schnelles Internet fördert das Wirtschaftswachstum

Der heute veröffentlichte Cisco Global Cloud Index (2010 - 2015) sagt voraus, dass der weltweite Datenverkehr über Rechenzentren um das Vierfache auf 4,8 Zettabyte im Jahr 2015 wächst. 4,8 Zettabyte entsprechen 66,7 Billionen Stunden Musik, 15,4 Billionen Stunden Internet-Videokonferenzen via Webcam oder 4,8 Billionen Stunden High-Definition Video-Streaming. Die am schnellsten wachsende Komponente ist der Cloud Traffic. Er steigt mit einer jährlichen Wachstumsrate von 66 Prozent auf das 12-Fache, von 130 Exabyte im Jahr 2010 auf 1,6 Zettabyte 2015.

Der größte Anteil des Datenverkehrs über Rechenzentren wird nicht von den Nutzern verursacht, sondern von den Rechenzentren selbst. Bis 2015 werden 76 Prozent des Traffics innerhalb der Data Center ablaufen, da Workloads automatisch über verschiedene virtuelle Maschinen verteilt werden. Weitere 7 Prozent werden durch den Verkehr zwischen Rechenzentren erzeugt, durch Aktivitäten wie Datenreplikation und Updates. Dieser Teil der Netzwerkaktivitäten findet hinter den Kulissen statt und ist für den Anwender nicht zu sehen.

Die Nutzer sorgen jedoch ebenfalls für steigenden Datenverkehr, vorwiegend aufgrund von Video-Diensten. So wird dadurch zur Hauptnutzungszeit der Datenverkehr über Rechenzentren im Vergleich zum Durchschnittswert um bis zu 2,5-mal steigen.

Trend zu Cloud Computing

Gemäß der Studie wird der Cloud Traffic von 11 Prozent (116 Exabyte jährlich) des gesamten Datenverkehrs über Rechenzentren auf mehr als ein Drittel (1,6 Zettabyte) 2015 steigen. Vermehrte Virtualisierung und verbesserte Skalierbarkeit werden die wichtigsten Ursachen für den Trend zu Cloud Computing sein. Cloud-basierte Rechenzentren bieten eine optimierte Performance, höhere Kapazität und einfacheres Management im Vergleich zu klassischen Data Center. Virtualisierung ermöglicht Hardware- und Software-Konsolidierung, verstärkte Automatisierung sowie einen integrierten Sicherheitsansatz.

Im vergangenen Jahr wurden 21 Prozent der Workloads in der Cloud verarbeitet, 2014 wird es erstmals über die Hälfte, 51 Prozent, sein. Insgesamt erhöht sich der Workload in Rechenzentren von 2010 bis 2015 um das 2,7-Fache. Dabei wächst der Cloud-Workload im gleichen Zeitraum um das 7-Fache.

Schnelles Internet fördert das Wirtschaftswachstum

Voraussetzung für die Nutzung von Cloud-basierten Diensten und Inhalten ist die Breitband-Verfügbarkeit. Der Cisco Global Cloud Index zeigt, die Breitbandversorgung ist in Deutschland qualitativ gut: Mit Download-Geschwindigkeiten von 18,9 Mbps und einem Upload von 8,5 Mbps muss Deutschland den internationalen Vergleich nicht scheuen. Jedoch bremsen die noch bestehenden "weißen Flecken" ohne eine ausreichende Breitbandversorgung die Unternehmen jenseits der Ballungszentren aus. "Eine flächendeckende Versorgung von Wirtschaft und Gesellschaft mit Breitband-Infrastruktur entscheidet zusammen mit entsprechenden Angeboten an Anwendungen und Diensten über die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Deutschland", sagt Carlo Wolf, Geschäftsführer von Cisco Deutschland. "Der Breitbandausbau ist Treiber für Innovationen und steigert zugleich die Produktivität eines Landes. Anwendungsbeispiele aus dem Gesundheitswesen, der Bildung, der öffentlichen Verwaltung und der Industrie zeigen die steigende Bedeutung von intelligenten Netzwerken, die einen wichtigen Beitrag als Motor für gesellschaftliche Veränderungen darstellen."

Westeuropa mit schnellster Download-Geschwindigkeit

In Nordamerika sind 27 Prozent aller Haushalte an ein Breitbandnetz angeschlossen, in Westeuropa sind es 26 Prozent sowie in Mittel- und Osteuropa 10 Prozent. Laut der Cisco-Studie liegt die weltweite Download-Geschwindigkeit durchschnittlich bei 6,7 Mbps, Verbraucher besitzen durchschnittlich eine Download-Geschwindigkeit von 5,1 Mbps, bei geschäftlichen Anwendungen sind es 9,4 Mbps. Verglichen mit Nordamerika (8,4 Mbps) und Mittel- und Osteuropa (7,4 Mbps) sind die durchschnittlichen Download-Geschwindigkeiten bei den Verbrauchern in Westeuropa mit 9,4 Mbps am schnellsten. Auch bei den Geschäftsanwendungen liegt Westeuropa mit 16,7 Mbps im Vergleich zu Mittel- und Osteuropa (12 Mbps) sowie Asien (9,2 Mbps) an erster Stelle.

Mehr Informationen zum Cisco Global Cloud Index gibt es unter http://www.cisco.com/go/cloudindex

Cisco Systems GmbH

Cisco ist der weltweit größte Netzwerkausrüster und verändert die Art und Weise wie Menschen sich vernetzen, kommunizieren und zusammenarbeiten. Informationen zu Cisco finden Sie unter http://www.cisco.de. Aktuelle Nachrichten finden Sie unter: http://www.cisco.com/...

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Sitz der Gesellschaft: Am Söldnermoos 17, 85399 Hallbergmoos; Amtsgericht München HRB 102605; Geschäftsführer: Carlo Wolf, Iris Slaby, Norbert Spinner; WEEE-Reg.-Nr. DE 65286400

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.