PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 23824 (Cisco Systems GmbH)
  • Cisco Systems GmbH
  • Am Söldnermoos 17
  • 85399 Hallbergmoos
  • http://www.cisco.com
  • Ansprechpartner
  • Sabine Lobmeier
  • 0811/5595-666

Cisco und TREND MICRO erweitern Zusammenarbeit - Bereitstellung von Outbreak Prevention Services angekündigt

Die Unternehmen integrieren die Netzwerkinfrastruktur von Cisco mit den TREND MICRO Technologien und Services

(PresseBox) (San Jose, ) Cisco Systems Inc. (NASDAQ: CSCO) und TREND MICRO (Nasdaq: TMIC, TSE:4704) kündigten heute die Zusammenarbeit bei der Bereitstellung von umfassenden Outbreak Prevention Services für Netzwerk-Würmer und Viren an. Die neue Vereinbarung erweitert die bestehende Zusammenarbeit, die bereits im Rahmen des Cisco Network Admission Control (NAC) Programms etabliert wurde. Ziel ist die Integration der Netzwerkinfrastruktur und Sicherheitssysteme von Cisco mit den TREND MICRO Anti-Wurm- und Viren-Technologien, dem Vulnerability Assessment sowie den Echtzeit-Funktionen für Outbreak Prevention.

Im Zuge der erweiterten Vereinbarung integriert Cisco zunächst die Netzwerkwurm- und Viren-Signaturen von TREND MICRO in die Cisco Intrusion Detection System (IDS) Software, die in den Software-basierten Cisco IOS Routern, Cisco Catalyst Switches sowie in Appliances für Netzwerksicherheit zum Einsatz kommt. Kunden profitieren damit von einer weiterentwickelten Informationsbereitstellung bei Netzwerkbedrohungen sowie von einer zusätzlichen Sicherheitsebene, die in Echtzeit vor bekannten und noch unbekannten Angriffen durch Netzwerkwürmer und Viren schützt.

Darüber hinaus hat Cisco weitere Technologien von TREND MICRO lizenziert, um die eigenen Funktionen für die Bedrohungsabwehr in einer späteren Phase nochmals zu erweitern. Dazu gehören:

- Vulnerability Assessment: Hilft bei Isolation und Abschirmung von verwundbaren Systemen bei einem Angriff und verbessert den Schutz der Endgeräte.
- Outbreak Prevention: Integriert regelbasierte Funktionen für Angriffsfilter in die Cisco IDS Software, um die Identifikation von Netzwerk-Würmern und Viren zu beschleunigen. Dies unterstützt Kunden bei der Erkennung, Filterung und Eindämmung in der Frühphase neuer Angriffe.
- Damage Cleanup: Ermöglicht die Bestandsaufnahme und automatisierte Wiederherstellung infizierter Maschinen.

"Bei der Abwehr von Netzwerk-Würmern, Reinfektionen, Schwachstellen und Systemschäden kommt es für Kunden immer wieder zu Beeinträchtigungen der Unternehmensprozesse. Verlangt werden daher weiterentwickelte Methoden zur Verhinderung von Bedrohungen", so Steve Chang, CEO und Gründer von TREND MICRO "Cisco arbeitet daran, die Integration von TREND MICRO Outbreak-Prevention-Lösungen und -Services in die Cisco Netzwerk- und Sicherheitsprodukte zu unterstützen.
Kunden verfügen dadurch zukünftig über Echtzeit-Schutz auf Netzwerkebene. Zudem integriert Cisco die TREND MICRO Network VirusWall Technologie in die eigene Cisco Self-Defending Network Strategie."

Das NAC-Programm und die heute angekündigte Zusammenarbeit erweitern darüber hinaus die Cisco Self-Defending Network Sicherheitsstrategie, die Kunden bei der Identifikation, Verhinderung und flexiblen Reaktion auf Sicherheitsbedrohungen unterstützt. Gleichzeitig wird hierdurch auch die mehrfach ausgezeichnete TREND MICRO Enterprise Protection Strategy (EPS) nochmals weiterentwickelt. EPS ermöglicht das proaktive Management aller Phasen eines Angriffs durch Netzwerk-Würmer oder Viren.

Traditionelle AntiViren-Technologien reichen alleine nicht mehr aus, um komplexe und sich schnelle verändernde Sicherheitsbedrohungen umfassend zu adressieren. Kunden erkennen zunehmend die Notwendigkeit eines Lösungsansatzes auf Systemebene. Führende Hersteller müssen aus diesem Grund verstärkt kooperieren, um Lösungen auf Systemebene mit mehrschichtiger Sicherheit bereitzustellen.

"Das Schadenspotenzial und die Komplexität von Internet-Bedrohungen steigt beständig. Daher ist es von größter Wichtigkeit, dass Kunden umfassende Outbreak-Prevention-Lösungen implementieren, die bei der Errichtung sich selbst verteidigender Netzwerke helfen", so Richard Palmer, Vice President der VPN and Security Business Unit von Cisco. "Cisco ist erfreut, die Erweiterung seiner Zusammenarbeit zu TREND MICRO anzukündigen. Die Kooperation unterstreicht den Anspruch beider Unternehmen, Kunden zukünftig eine noch effektivere und kostengünstigere Sicherheitsumgebung zu bieten."

Verfügbarkeit der Lösung von Cisco und TREND MICRO

Die Verfügbarkeit der CISCO IDS Software mit integrierten AntiViren-Technologien von TREND MICRO ist für das dritte Quartal 2004 geplant. Unterstützt werden alle Cisco Produkte mit Software-Version 4.1, darunter Cisco IOS Software-basierte Router, Switches sowie Appliances für Netzwerksicherheit. Zusätzliche integrierte Outbreak-Prevention- Erweiterungen für Viren und Würmer werden voraussichtlich ab Anfang 2005 verfügbar sein.

Weitere Informationen sowie Stellungnahmen von Vertretern beider Unternehmen stehen unter http://newsroom.cisco.com/dlls/index.html bereit.