Starkes Triple für IT-Sicherheit

Live-Präsentation eines Muster-Sicherheitskonzepts auf der conhIT

(PresseBox) ( Münster, )
Verschiedene Diskussionen und Veranstaltungen zeigen, dass das Thema IT-Sicherheit deutschen Gesundheitseinrichtungen unter den Nägeln brennt. Verstärkt hat sich die Nachfrage noch nach dem gezielten – und oftmals erfolgreichen – Angriff auf Krankenhäuser in Großbritannien. Dabei gilt das Interesse sowohl dem Schutz vor Angriffen von außen als auch vor Datenklau oder -verlust. Gefragt sind dabei umfassende, aber praktikable Lösungen.

Genau die zeigt der Health Security Pavillon auf der conhIT in Halle 1.2 / B117. Initiiert hat ihn das Beratungsunternehmen CETUS Consulting. Zusammen mit EgoSecure und Fortinet, beides Experten für IT-Sicherheitslösungen, präsentiert das Münsteraner Unternehmen beispielhaft ein Muster-Sicherheitskonzept mit integrierter IT-Dokumentation und Informationssicherheitsmanagementsystem. „Wir wollen zeigen, was Kliniken realistisch für ihre IT-Sicherheit tun können und Wege zur sicheren Gesundheits-IT 4.0 ebnen. Wesentlicher Bestandteil ist die Konvergenz von Medizintechnik und IT“, erläutert CETUS-Geschäftsführerin Nina Vrielink das Angebot, das die Standbesucher erwartet.

Das vorgestellte Sicherheitskonzept berücksichtigt dabei neben anderem den Schutz der Infrastruktur, die Sensibilisierung der Mitarbeiter, das IT-Management, die Sicherheit der einzelnen Applikationen sowie der Cloud. Dargestellt wird das an konkreten Installationen wie in Präsentationen mit Referenzkunden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.