Centra holt im vierten Quartal auf

(PresseBox) ( , )
14 prozentiges Umsatzplus im vierten Quartal gegenüber dem dritten Quartal; Bruttomarge um 210 Basispunkte verbessert; Unternehmen will im zweiten Halb-jahr 03 profitabel arbeiten; Suche nach Nachfolger initiiert

Mönchengladbach, 6. Februar 2003 - Centra Software, führender Anbieter von Software-Infrastruktur und ASP-Services im Bereich eLearning und Collaboration, gibt die Ergebnisse des vierten Quartals und des gesamten Geschäftjahres 2002 bekannt. So wurde im vierten Quartal mit 9,3 Millionen US-Dollar ein 14-prozentiger Umsatzanstieg im Vergleich zum dritten Quar-tal mit 8,1 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Im Vergleich dazu wurde im vierten Quartal 2001 ein Umsatz von 11,0 Millionen US-Dollar erzielt. Centra verzeichnete zum einen Verbesserungen im internationalen Geschäft und generierte verstärkt Aufträge aus Europa, Australien und Südostasien; zum anderen stieg der durchschnittliche Auftragswert für Softwarelizenzen. Der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2002 lag bei 33,4 Millionen US-Dollar.

Die Highlights des vierten Quartals im Überblick: "14-prozentige Umsatzsteigerung im Vergleich zu den Ergebnissen des dritten Quartals auf 9,3 Millionen US-Dollar "Bruttomarge verbesserte sich auf 81,5 Prozent " Starke Bilanz zum Jahresende mit Barvermögen, liquiden Mitteln und kurzfristigen Einlagen von 38,2 Millionen US-Dollar " 62 neue Kunden - darunter Bull, California State University, Danish Defense Agency, LSI Logic und Waters Corporation; die Liste umfasst nun insgesamt 1026 Kunden " Kontinuierlicher Ausbau der Vertriebs- und Distributionskanäle dank neuer VAR- und OEM-Vereinbarungen.

Der Umsatz aus Softwarelizenzen machte im vierten Quartal 2002 49 Prozent des Gesamtquartalumsatzes aus und belief sich auf 4,5 Millionen US-Dollar, was einem 33-prozentigen Anstieg im Vergleich zum dritten Quartal entspricht. Die Bruttomarge verbesserte sich im Berichtsquartal um 210 Basispunkte auf 81,5 Prozent - im Vergleich zu 79,4 Prozent im dritten Quartal 2002.

Der Nettoverlust im vierten Quartal (nach US-GAAP) lag bei 8,9 Millionen oder 0,34 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu einem Nettoverlust von 2,6 Millionen bzw. 0,10 US-Dollar pro Aktie im gleichen Vorjahreszeitraum. Teilabschreibungen für Goodwill im vierten Quartal beliefen sich auf 5,9 Millionen oder 0,23 US-Dollar pro Aktie des Nettoverlusts im Quartal.

Die Bilanz weist zum 31. Dezember 2002 Bargeldvermögen, liquide Mittel sowie kurzfristige Einlagen in Höhe von 38,2 Millionen US-Dollar aus verglichen mit 40,1 Millionen US-Dollar zum Ende des dritten Quartals 2002. Die Rechnungsabgrenzung, die von einer erhöhten Nachfrage nach ASP-Applikationen geprägt war, stieg im vierten Quartal 2002 um 1,6 Millionen auf eine Rekordsumme von 10,3 Millionen US-Dollar per 31. Dezember 2002 an.

Ergebnis des Geschäftsjahres 2002 Centra unterzeichnete im Laufe des Jahres 2002 251 neue Kundenverträge und verzeichnete einen Gesamtumsatz von 33,4 Millionen US-Dollar. Der Proforma- Nettoverlust für das gesamte Jahr betrug 13,5 Millionen oder 0,53 US-Dollar pro Aktie - exklusive unbarer aktienbasierter Kompensationsleistungen, eines einmaligen nicht operativen Investitionsausfalls, der Abschreibung laufender Forschungs- und Entwicklungstätigkeit, der Abschreibung von Goodwill und anderen immateriellen Vermögenswerten, abgeschlossener fusionsbedingter Transaktions- sowie Restrukturierungskosten und Investitionsausfällen. Im Vergleich hierzu lag der Proforma-Nettoverlust in 2001 bei 11,5 Millionen oder 0,47 US-Dollar pro Aktie. Der Nettoverlust per 31. Dezember 2002 belief sich nach US-GAAP auf 22,5 Millionen oder 0,88 US-Dollar pro Aktie - verglichen mit einem Nettoverlust von 16,7 Millionen oder 0,68 US-Dollar pro Aktie im gleichen Vorjahreszeitraum.

Leon Navickas, Chairman und Chief Executive Officer von Centra, kommentiert die Ergebnisse: "Wir freuen uns über die bedeutenden Leistungen, die wir im vier-ten Quartal erreicht haben. So ist das Unternehmen mit neuem Schwung ins Jahr 2003 gestartet. Im vierten Quartal baute Centra seinen soliden Kundenstamm mit Fortune-1000-Unternehmen aus und lieferte neue preisgekrönte Produkte und Services. Darüber hinaus erweiterte Centra die Vertriebs- und Distributionskanäle, um neue Möglichkeiten im Markt für Real-Time-Collaboration zu erschließen, und ist nun auf dem besten Wege, im zweiten Halbjahr 2003 profitabel zu arbeiten."

Managementnachfolge Centra gab auch bekannt, dass nun mit der Suche nach einem neuen CEO and President begonnen wird, der Centra in die nächste Wachstums- und Entwick-lungsphase führen soll. Hierzu äußerte sich Navickas wie folgt: "Sowohl Tony Mark, President und COO von Centra, als auch ich freuen uns, einen außerge-wöhnlichen Kandidaten mit der Führung unseres Unternehmens zu betrauen. Die-ser soll in den kommenden Jahren - aufbauend auf unserem soliden Fundament - ein für unsere Mitarbeiter, Kunden und Aktionäre großes und profitables Soft-wareunternehmen schaffen. Bis dahin werden Tony und ich das Unternehmen weiterhin mit viel Engagement leiten".

Die ausführliche US-Version der Ergebnisse sowie eine detaillierte Gewinn- und Verlustrechnung ist unter http://www.centra.com/investorrelations abzurufen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.