Qualitätsmanagement-System von CENTA ist auf dem richtigen Kurs

Germanischer Lloyd erteilt erstmals Zulassung zur eigenverantwortlichen Abnahme von Kupplungen

(PresseBox) ( Haan, )
CENTA hat als weltweit erstes Unternehmen die Zulassung zur alternativen Produktzertifizierung typengenehmigter Kupplungen vom Germanischen Lloyd (GL) erhalten. In Zukunft kann das Unternehmen gemäß einem vom Germanischen Lloyd (GL) entwickelten, modular aufgebauten Zerti-fizierungssystem ("Alternative Produktzertifizierung") an den generell typge-nehmigten Kupplungen die Abnahme und Endstempelung in Eigenverantwor-tung durchführen. Durch die gemeinsame Unterzeichnung des dazugehörigen Produktzertifikates erhält die Abnahme ihre Gültigkeit.

International zählt CENTA zu den führenden Herstellern elastischer Antriebs-komponenten und liefert seit mehr als 20 Jahren Kupplungen für die Schifffahrt. Seit 1990 ist das Qualitätsmanagement-System des Unternehmens nach DIN ISO 9001 zertifiziert. Seitdem wurden alle Audits erfolgreich absolviert. Erst kürzlich bestätigte die Klassifikationsgesellschaft Det Norske Veritas (DNV) dem Kupplungshersteller ein überdurchschnittlich gutes Qualitätsmanagement-System.

Mehrere internationale Klassifikationsgesellschaften wie Det Norske Veritas (DNV), Nippon Kaiji Kyokai (NKK) und Maritime Register of Shipping (MRS) ha-ben CENTA bereits die Zulassung zur eigenverantwortlichen Abnahme typenge-nehmigter Kupplungen erteilt. 65 Typengenehmigungen liegen dem Unterneh-men bis jetzt vor. Im Jahr 2007 fanden bei CENTA rund 2.000 Abnahmen durch verschiedene Klassifikationsgesellschaften statt. In Zukunft kann CENTA als weltweit erstes Unternehmen auch für die deutsche Klassifizierungsgesellschaft Germanischer Lloyd (GL) eigenverantwortlich Abnahmen von elastischen Kupp-lungen bis 100 kNm durchführen.

Der Germanische Lloyd (GL) gehört zu den 10 international anerkannten Klassi-fizierungsgesellschaften und setzt seit rund 140 Jahren Standards in Technik und Qualität, die weltweit für die Sicherheit von über 6.500 Schiffen sorgen. "Wir arbeiten seit mehr als 20 Jahren eng und vertrauensvoll mit verschiedenen Klassifikationsgesellschaften zusammen", so Gerhard Kirschey, Firmengründer der CENTA Antriebe Kirschey GmbH. "Unser Anspruch ist, die Qualität unserer Produkte und Prozesse kontinuierlich zu steigern. Die Zulassung zur eigenver-antwortlichen Abnahme unserer Kupplungen durch den Germanischen Lloyd zeigt, dass unser Qualitätsmanagement-System auf dem richtigen Kurs ist", erklärt der Firmenchef weiter. "Wir sind stolz auf diesen Vertrauensbeweis und sehen uns in unseren Bemühungen betätigt, die nicht zuletzt von unseren Mit-arbeiterinnen und Mitarbeiter mit großem Engagement mitgetragen werden."

Die innovativen CENTA-Kupplungen und -Antriebssysteme werden permanent neuesten technischen Anforderungen angepasst. Durch vielfältige Innovationen ist das seit fast 40 Jahren bestehende Unternehmen mit elastischen Kupplungen und Gelenkwellen für Industrie und Marine zu einem der weltweit führenden Anbieter geworden. Weitere Informationen unter: www.centa.info
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.