PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 862506 (CCP hf.)
  • CCP hf.
  • Grandagarður 8
  • 101 Reykjavik
  • http://www.ccpgames.com
  • Ansprechpartner
  • Annika Schumann
  • +49 (40) 8797989-24

EVE Online unterstützt mit Project Discovery die Suche nach Exoplaneten

Bürgerforschung ermöglicht es dem virtuellen Universum, das echte Universum zu erforschen

(PresseBox) (Reykjavik, Island, ) CCP Games gibt den Spielern seines MMOs EVE Online Gelegenheit, an der Suche nach weit entfernten Planeten außerhalb unseres Sonnensystems („Exoplaneten“) aus dem virtuellen Universum von EVE heraus mitzuwirken. Dies geschieht in der neuesten Phase von CCPs Förderung der Forschung durch Bürger: Project Discovery. Dieses einzigartige, wissenschaftliche Crowdsourcing-Unterfangen basiert auf der Zusammenarbeit der EVE Online-Entwickler, Massively Multiplayer Online Science (MMOS), der Universität Reykjavik, der Universität Genf und ihrem Ehrenprofessor Michel Mayor, Gewinner des angesehenen Wolf-Preises für Physik in 2017. Gemeinsam mit Didier Queloz entdeckte Mayor in 1995 „51 Pegasi b“ – den ersten Exoplaneten, der einen Hauptreihenstern umkreist.

EVE Online-Spieler aller Skillstufen können sich unabhängig vom Alter ihrer Charaktere mit realen astronomischen Daten befassen und diese analysieren – Langzeit-Messungen der Leuchtkraft ferner Sterne vom CoRoT-Teleskop, das gegen Ende 2006 als Teil seiner langjährigen Mission zur Entdeckung extrasolarer Planeten in Richtung des äußeren Weltraums gestartet wurde. Bevor sie in EVE Online verfügbar wurden, führten die Daten des CoRoT-Teleskops bereits zu den Entdeckungen von 37 Exoplaneten durch die Transitphotometrie – dieselbe Methode, mit der die Exoplaneten im Sternensystem Trappist-1 gefunden wurden.

Während der Interaktion mit Project Discovery in EVE Online und ihrem Beitrag zur konsensbasierten Klassifikation der Daten, die dann an die MMOS Bürgerforschungs-Plattform und die Universität Genf zur Überprüfung gesendet werden, können sich die Spieler zudem Ingame-Belohnungen wie PLEX, SKINs und Blaupausen der begehrten CONCORD-Schiffe verdienen.

Die CoRoT-Daten sind für Bürger-Forschungsprojekte besonders geeignet, da die gemeinsame Kraft vieler menschlicher Gehirne einen gewaltigen Vorteil darstellt, wenn es um das Finden ungewöhnlicher Lichtkurven geht, die von Computern manchmal fehlgedeutet werden. Die Spieler von EVE Online als Community haben ihr Können bereits bewiesen, als sie während der erfolgreichen ersten Version von Project Discovery über 20 Millionen Bilder durchgearbeitet und somit einen Beitrag zur Klassifizierung menschlicher Zellen für den Human Protein Atlas geleistet haben. Durch die Arbeit der EVE-Spieler konnten die Forscher mehrere Beispiele für Proteine identifizieren, die zu einer neuen Zellstruktur namens Rods & Rings zählen.

Yves Flückiger, der Rektor der Universität Genf, lobt den Einsatz. „Die Universität Genf freut sich, diese neue Methode zur Interaktion mit so vielen Personen als Pionier zu erforschen. Die Vorstellung einer weltfremden Forschung ist nicht mehr haltbar, wenn Hunderttausende eingeladen werden, einen Teil zu wissenschaftlichen Entdeckungen beizutragen.“
Professor Michel Mayor fügt hinzu: „Ich habe vor 20 Jahren mit dem Teleskop eine neue Welt entdeckt – ebenso wie in diesem Jahr, als ich im Rahmen des EVE Fanfests in Island EVE Online und seine Spieler entdeckte.“

Der Juli-Release für EVE Online enthält aber auch Neuerungen der Art, wie sie für EVE Online eher an der Tagesordnung sind – einschließlich einer vollständigen Neubalancierung der Tech 3-Kreuzer, neuer Modelle für Rupture, Muninn und Broadsword & einiges mehr. Weitere Informationen hierzu gibt es auf http://updates.eveonline.com und bei den Patch-Hinweisen.

Weitere Informationen über Project Discovery gibt es auf der Project Discovery-Website, im Entwickler-Blog, in dem alle Details zu den Belohnungen im Spiel und der Funktionsweise des Systems zu finden sind, sowie in Michel Mayors EVE Fanfest 2017-Präsentation, die weitere Details zu der Wissenschaft hinter der Suche nach Exoplaneten enthält. Mehr Informationen zu EVE Online sind auf www.eveonline.com erhältlich. Das EVE Gameplay-Video, ein aktueller Trailer und viele weitere Videos gibt es auf EVEs YouTube-Kanal.

Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union durch das Horizon 2020-Forschungs- und Innovationsprogramm unter Fördervertrag Nr. 732703 unterstützt. Als eines von 12 bezuschussten Projekten vergab die Europäische Kommission die maximal mögliche Punktzahl an GAPARS, das ein bedeutender Teil der Entwicklung von Project Discovery ist.

Über MMOS
MMOS ist ein schweizerisches Startup, das Online-Communities in Echtwelt-Herausforderungen für Wissenschaft und Bildung einbindet. Von ihm stammt das Massively Multiplayer Online Science-Konzept – die nahtlose Integration von Forschung durch Bürger in bedeutende Videospiele über die MMOS-Plattform als Bindeglied. MMOS’ erstes fertig implementiertes Projekt, EVE Onlines Project Discovery hat sich zu einem bedeutenden Erfolg entwickelt. Weitere Informationen gibt es auf www.mmos.ch.

Über die Universität Genf
Die Universität Genf genießt weltweite Anerkennung und zählt zu den 60 besten Universitäten der Welt. Die in 1559 von Jean Calvin und Theodore de Beze gegründete Einrichtung heißt über 16.000 Studenten aus 150 Ländern in ihren neun Fakultäten willkommen. Als Mitglied der League of European Research Universities (LERU) hat die Universität Genf drei Missionen: Bildung, Forschung und das Teilen von Wissen. Weitere Informationen gibt es auf www.unige.ch.

CCP hf.

CCP, führender unabhängiger Entwickler von MMO-Spielen, ist für seine Kunstfertigkeit, das erstklassige Spieldesign und seinen einzigartigen, spielergesteuerten Erzählansatz bekannt, der endlos skalierbare Geschichten ermöglicht. CCP ist Schöpfer des vielgepriesenen Science-Fiction-Titels EVE Online (PC/Mac), dessen Spielergemeinde seit mittlerweile 11 Jahren stetig wächst. Neben EVE Online ist CCP der Schöpfer des innovativen "Free to Play"-MMO-Ego-Shooter DUST 514 für PlayStation 3 sowie Gunjack, ein VR-Action-Spiel für PC und die Samsung Gear VR Plattform. Aktuell arbeitet CCP Games am Mehrspieler-Raumschiff-Shooter EVE: Valkyrie für PC und PlayStation 4. CCP wurde 1997 in Reykjavik, Island, gegründet. Das in Privatbesitz befindliche Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Reykjavik und betreibt weitere Niederlassungen in Atlanta, London, Newcastle und Shanghai. Weitere Informationen gibt es unter http://www.ccpgames.com/.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.