CCP Games ruft EVE Online-Spieler auf, in Meilenstein-Projekt der Bürgerforschung zu COVID-19 in den nächsten Level zu wechseln

EVE Online-Spieler erreichen atemberaubende 41,4 Millionen Beiträge für den Kampf gegen COVID-19 in der dritten Phase der Bürgerforschungs-Initiative Project Discovery

(PresseBox) ( Reykjavik, Island, )
Heute hat CCP Games die EVE-Spieler gemeinsam mit Massively Multiplayer Online Science (MMOS) dazu aufgerufen, sich erneut in der dritten Phase von Project Discovery zu engagieren, dem bahnbrechenden Projekt für Bürgerforschung samt Minispiel in EVE Online, CCPs komplexem und einzigartig spielerbestimmtem Weltraum-MMO.

Seit Juni haben die Teilnehmer von Project Discovery zu einem bedeutenden Forschungsprogramm der echten Welt beigetragen, das darauf abzielt, die Reaktion des Immunsystems auf das neue Coronavirus (COVID-19) zu verstehen. Durch das Markieren von Zellpopulationen in Grafiken, die dann von Forschern analysiert werden können, haben die Spieler Wissenschaftler dabei unterstützt, die Wirkung von COVID-19 speziell auf Blutzellen besser zu verstehen.

Heute kann CCP bekannt geben, dass mittlerweile erstaunliche 41,4 Millionen Beiträge eingegangen sind, von denen bereits 466.000 verifiziert sind und somit in der wissenschaftlichen Forschung eingesetzt werden können – eine Datenmenge und -genauigkeit, die ohne den Einsatz von EVEs engagierten Spielern auf der ganzen Welt nicht möglich wäre.

Auf der Grundlage dieses überragenden Engagements kann CCP Games bekannt geben, dass die Forscher hinter dem Projekt – einschließlich Teams der McGill University, von BC Cancer und COVID-19-Krankenhausärzten wie Professor Andrea Cossarizza (Professor der Immunologie an der Universität Modena und der Reggio Emilia-Fakultät für Medizin in Italien) – die Spieler gebeten haben, in den nächsten Level aufzusteigen und noch komplexere Beiträge zu leisten, die helfen werden, die Genauigkeit frischer COVID-19-Daten zu steigern.

Dieser neue Level der Herausforderung wird den Forschern erweiterte Daten an die Hand geben, die mit der weltweiten wissenschaftlichen Gemeinschaft geteilt werden können und zu der Forschung beitragen, die danach strebt, die Pandemie zu verstehen.

Angehende Teilnehmer finden weitere Informationen darüber, wie sie noch besser zum Kampf gegen COVID-19 beitragen können, in CCPs Entwickler-Blog: www.eveonline.com/article/qh27bw/project-discovery-level-up

Updates über den Fortschritt des Teams aus Computerwissenschaftlern und Bioinformatikern an der School of Computer Science der McGill University gibt es auf https://dnapuzzles.org/.

Hier kann EVE Online kostenlos heruntergeladen werden: www.eveonline.com. Aktuelle Informationen zum Spiel gibt es auf EVE Updates.

„Die gegenwärtige Phase von Project Discovery behandelt womöglich eines der aktuellsten Themen, denen wir uns je gestellt haben, und die Reaktion unserer Spieler ist absolut erstaunlich“, so Bergur Finnabogason, EVE Onlines Creative Director bei CCP. „Über 40 Millionen Beiträge durch unsere Spieler erinnern mich einmal mehr daran, was für eine fantastische Community das Herz von EVE Online bildet. Sie liefert den Beweis dafür, dass es nichts gibt, das nicht geschafft werden kann.“

„Wir arbeiten seit fünf Jahren an Project Discovery, und es ist überwältigend zu sehen, dass die EVE-Spielercommunity selbst nach all dieser Zeit unermüdlich an den Forschungsarbeiten mitwirkt. Ihre Beiträge sind insbesondere in diesen angespannten Zeiten wichtig und wertvoll. Vielen Dank an alle!“, so MMOS-CEO und -Mitgründer Attila Szantner.

„Die Teilnahme und die Qualität der von der EVE-Community produzierten Daten waren fantastisch und haben all unsere Projektionen übertroffen. Wir sind begeistert, diese einzigartige Wissensquelle für den sofortigen Nutzen der biomedizinischen Forschung anzapfen zu können“, so Jérôme Waldispühl, Associate Professor, School of Computer Science, McGill University.

„Dieses Projekt durchbricht die Grenzen all meiner Erwartungen, und die Spieler zeigen fortwährend großes Engagement und Interesse an der Arbeit, die wir verrichten. Sie liefern große Mengen hochqualitativer Daten für unsere Forschung“, so Dr. Ryan Brinkman, Professor der Medizinischen Genetik an der University of British Columbia sowie Distinguished Scientist bei BC Cancer. „Ihr Einsatz trägt nicht nur zu unserem besseren Verständnis von COVID-19 bei, die erzeugten Daten werden auch frei mit der gesamten wissenschaftlichen Gemeinschaft geteilt. Es herrscht sehr reges Interesse daran, die Ergebnisse zum Erstellen von Algorithmen für das Maschinenlernen weiterzuverwenden. Es gibt einfach keine andere Ressource, die dem, was hier generiert wird, auch nur nahekommt.“

„Die EVE Online-Spieler leisten außerordentliche Arbeit. Die Präzision ihrer Analysen ist sehr hoch, was die große Aufmerksamkeit beweist, die dem entgegengebracht wird, was nicht nur ein Spiel, sondern ein echter Kampf gegen COVID ist. Spieler aus der ganzen Welt beweisen, dass diese Zusammenarbeit mit Forschern ein absoluter Erfolg ist, und dass wir gemeinsam eine Menge erreichen können – gerade in einer Zeit, in der die Unsicherheit größer ist als je zuvor“, so Prof. Andrea Cossarizza, Professor für Pathologie und Immunologie an der Universität Modena und Reggio Emilia-Fakultät für Medizin in Italien.

Über EVE Online®

EVE Online (PC/Mac) ist ein fesselndes, von der Community bestimmtes Weltraum-MMO, in dem die Spieler eine Vielzahl von Raumschiffen bauen und steuern – und mit ihnen kostenlos gewaltige Sonnensysteme durchqueren. Aus zahlreichen Optionen wählen sie ihren eigenen Weg mit endlosen Optionen, erleben die Erforschung des Weltraums, gewaltige PvP- und PvE-Gefechte, Bergbau, Industrie sowie ein ausgefeiltes Wirtschaftssystem in einer beständig wachsenden Sandbox. EVE ist ein faszinierendes Spiel, in dem Hunderttausende Spieler Reichtum, Macht, Ruhm und Abenteuer suchen und dabei in einem einzigen, wachenden Universum ihr Schicksal bestimmen. Weitere Informationen gibt es unter www.eveonline.com.

About CCP Games

CCP ist ein führender, unabhängiger Spieleentwickler, der schon vielfach für seine Leistungen im künstlerischen und technologischen Bereich sowie beim Spieldesign ausgezeichnet wurde, das sich entwickelnde Verhaltensmuster bietet und den Spielern eindrucksvolle Mittel für ihren Selbstausdruck stellt. Mit dem Start von EVE Online im Mai 2003 hat sich CCP als eines der innovativsten Unternehmen bei den MM-Spielen etabliert, wurde mit zahlreichen Auszeichnungen versehen und von Kritikern weltweit anerkannt. Das 1997 mit dem Ziel, Grenzen zu erweitern und neue Grundlagen zu schaffen, gegründete Unternehmen CCP verfolgt das Ziel, virtuelle Welten zu schaffen, die bedeutungsvoller sind als das echte Leben. CCP hat seine Unternehmenszentrale in Reykjavik, Island, und betreibt weitere Studios in London und Shanghai. Weitere Informationen gibt es auf www.ccpgames.com.

Über MMOS

Massively Multiplayer Online Science (MMOS) ist ein schweizerisches Startup, das durch die Einführung von Bürgerforschungs-Mikroaufgaben in bedeutende Videospiele in Gaming und Bürgerforschung für Innovation sorgt. Zu den durchgeführten Projekten zählen die preisgekrönten Ausgaben von Project Discovery in EVE Online und Borderlands Science in Borderlands 3. Diese wissenschaftlichen Minispiele motivierten über 1,5 Millionen Spieler, bedeutende Forschungsprojekte mit hunderten Millionen Beiträgen zu unterstützen. Mehr Informationen hierzu gibt es auf www.mmos.ch.

Über die McGill University

Die in 1821 in Montreal, Kanada, gegründete McGill University ist Kanadas führende medizinische Universität. Die McGill wird fortwährend als eine der Spitzenuniversitäten national wie auch international eingestuft. Es handelt sich bei ihr um eine weltweit anerkannte, höhere Bildungseinrichtung, die zwei Hochschulgelände, 11 Fakultäten, 13 Berufsschulen, 300 Studienprogramme und über 40.000 Studenten umfasst, von den über 10.200 Studenten im Aufbaustudium sind. Die McGill zieht Studenten aus über 150 Ländern der ganzen Welt an – die 12.800 internationalen Studenten stellen 31 % der gesamten Studentenschaft. Mehr als die Hälfte der McGill-Studenten haben eine andere Muttersprache als Englisch, einschließlich rund 19 % unserer Studenten, deren Muttersprache Französisch ist.

Über die Universität Modena und Reggio Emilia (UNIMORE)

UNIMORE kann auf eine lange Tradition zurückblicken (Gründung in 1175) und ist als eine der besten Lehr- und Forschungsuniversitäten Italiens angesehen. UNIMORE bietet eine Vielzahl an Studiengängen aller Ebenen in den meisten Fachbereichen, von den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften bis hin zu Ingenieurswissenschaften und Technologie, von Physik und Naturwissenschaften bis hin zu Biowissenschaft und Medizin, und verfügt über mehr als 300 internationale Austauschverträge und Kooperationsprogramme. UNIMORE hat Standorte in für Kunst und Kultur bedeutenden Städten im Herzen einer der dynamischsten und wohlhabendsten Regionen Europas, die für ihre Produktion von mechanischen Teilen, Motoren, Sportwagen (z.B. Ferrari und Maserati) sowie für ihren Agrar- und Nahrungsmittel-Sektor (Balsamico-Essig), Keramikfliesen und die produzierenden Gewerbe weltbekannt ist. Die Medizinische Fakultät verfügt über mehrere ausgezeichnete Forschungs- und Klinikzentren und gilt als eine der besten des Landes.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.