Positive Entwicklung bei Auftragseingang und EBITDA

CAVERION GROUP: QUARTALSBERICHT 2013

(PresseBox) ( München, )
Die Caverion Group berichtet über das erste Quartal 2014:
Umsatz: Sank um drei Prozent auf 591,3 Mio. Euro (1-3 2013: 607,9 Mio. Euro)
- Unter Berücksichtigung der Wechselkurse des vergangenen Jahres stieg der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um ein Prozent
EBITDA: der EBITDA lag bei 13,1 Mio. Euro (1-3 2013: 12,2 Mio. Euro) oder 2,2 Prozent (2,0 %) des Umsatzes, ohne Einmalzahlungen.
- Der EBITDA inklusive Einmalzahlungen betrug 9,6 Mio. Euro (9,4 Mio. Euro) bzw. 1,6 Prozent (1,5 %) des Umsatzes.
- In Schweden verbesserte sich die Profitabilität planmäßig gegenüber dem Vorjahr.
- Projekte in Norwegen schwächten die Profitabilität im ersten Quartal, ein Anstieg wird im Laufe des Jahres erwartet.
- Es musste eine Einmalzahlung in Höhe von 3,5 Mio. Euro geleistet werden. Es handelt sich um die endgültige Vergleichsausführung in Zusammenhang mit der Insolvenz eines Joint Venture Partners in Dänemark.
Operativer Cash Flow nach Investitionen: -16,9 Mio. Euro (1-3 2013: -2,2 Mio. Euro)
- Belastet durch Vorauszahlungen und Investitionen für IT Lizenzen in Höhe von 5,8 Mio. Euro und einer Einmalzahlung von 3,5 Mio. Euro als endgültigen Vergleich in dieser Sache.
Working Capital: 64,5 Mio. Euro (1-3 2013: 87,2 Mio. Euro) Ende März
Auftragsbestand: 1.335,3 Mio. Euro (1-3 2013: 1.315,2 Mio. Euro) Ende März

CEO Fredrik Strand: Die nächste Phase der Strategie beginnt

„Caverion hat die einmalige Möglichkeit, in Zukunft eines der führenden Unternehmen für Gebäudetechnik und Industriedienstleistungen zu werden. Das liegt einerseits an dem hervorragenden Verständnis für die Branche und den qualifizierten Mitarbeiter von Caverion und andererseits an den Möglichkeiten, die die vernetzte Welt bietet.

Nach dem erfolgreichen Start des neuen Unternehmens beginnt die nächste Phase unserer Strategie: Nach der Stabilisierungsphase erreichen wir die Aufbauphase und gehen weiter zur Schöpfungs- und Zielphase, bei der wir uns darauf konzentrieren, ein erfolgreiches Team zu formen und unsere Dienstleistungen weiterzuentwickeln. Unsere Vision ist es, eines der führenden europäischen Unternehmen für fortschrittliche und nachhaltige Lebenszyklus-Lösungen bei Gebäuden und Industrieanlagen zu werden. Um das zu erreichen, brauchen wir eine starke Marke, innovative und anspruchsvolle Lösungen, einen klaren Führungsanspruch und Exzellenz in der Ausführung. Werden diese vier Ziele erreicht, werden sie zu Wachstum und Profitabilität führen. Zusammen sind das unsere sechs strategischen Schwerpunkte. Wir haben zudem eine neue Sichtweise auf unser Leistungsangebot für unsere Kunden entwickelt, die als Matrix aus Geschäftsbereichen, Gewerken und Kundensegmenten beschrieben werden kann.

Ich glaube fest daran, dass gute Mitarbeiter den Unterschied ausmachen. Damit sie erfolgreich arbeiten, ist eine hervorragende Mitarbeiterführung nötig. Damit wird Caverion aus der Masse herausstechen.

Ich möchte alle Beteiligten dazu einladen, gemeinsam diesen Weg zu gehen.“

Marktausblick

Steigender Technikanteil in Gebäuden, wachsende Anforderungen an Energieeffizienz, zunehmende Digitalisierung und Automation – all das wird die Nachfrage nach Dienstleistungen von Caverion in den kommenden Jahren fördern. Die Wachstumsmöglichkeiten für den Servicebereich sind für 2014 in allen Caverion Divisionen gut. Da die Technik in Gebäuden zunimmt, wird erwartet, dass der Bedarf an neuen Dienstleistungen und Lebenszyklus-Lösungen steigt. Neue Investitionen in Gebäudetechnik werden leicht ansteigen; es sind positive Signale für aufkommende Aktivitäten sichtbar. Die ansteigenden öffentlichen Investitionen und der Bedarf an Renovierung und Sanierung werden die Haupttreiber für dieses Wachstum sein. Die Verschärfung von Umweltauflagen wird das Wachstumspotential für Energiedienstleistungen steigern. Umweltzertifikate und Energieeffizenz werden signifikante Faktoren für den Wertzuwachs von Gebäuden. Eine steigende Anzahl von Gebäuden wird über zentrale Gebäudeleitzentralen fernüberwacht werden.

Ausblick für 2014

Caverion hält an der Prognose vom 28. Januar 2014 fest. Das Unternehmen schätzt, dass der Umsatz der Gruppe für 2014 bei vergleichbaren Wechselkursen auf dem Niveau des Vorjahres bleibt und der EBITDA für 2014 ohne Einmalzahlungen deutlich auf 90 bis 110 Mio. Euro ansteigen wird.

In 2014 wird der EBITDA-Anstieg durch weitere Effizienzverbesserungen in der Ausführung sowie durch Wachstum des Servicebereiches und des Projektgeschäfts in Deutschland erreicht. Mögliche makroökonomische Änderungen können nichtsdestotrotz einen Einfluss auf das Geschäft von Caverion oder der Kunden haben.

Ein einziges operatives Segment

Der Vorstand des Caverion-Konzerns hat am 27. Januar 2014 beschlossen, die externe Berichtsstruktur von Caverion zum 1. Januar 2014 den veränderten Geschäftsfeldern und Management- Strukturen anzupassen. Die Aufteilung nach geografischen Segmenten (Building Serivces Nordeuropa und Building Services Zentraleuropa) wurden durch ein einziges operatives Segment ersetzt, das auch Konzernleistungen und sonstige Themen einschließt. Seit der Gründung von Caverion haben sich sowohl der Servicebereich als auch das Projektgeschäft in allen Ländern gut entwickelt. Dieser Quartalsbericht ist der erste mit der neuen Berichtsstruktur. Die Änderung hat keine Auswirkungen auf die strategischen Ziele des Konzerns.

Inoffizielle Übersetzung aus dem Englischen. Die Originalmeldung können Sie hier lesen:

www.caverion.com/com/investors
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.