Caverion verteilt mehr als 154.000 Euro an Opfer der Hochwasserkatastrophe

(PresseBox) ( München, )
Die Empfänger der Caverion Spendengelder für die Hochwasseropfer in Bayern stehen fest, das hat Johann König, Geschäftsführer Technik bei Caverion Deutschland heute verkündet. Insgesamt 154.712,46 Euro sind für betroffene Mitarbeiter in den Landkreisen Deggendorf, Halle, Leipzig und Dresden zusammengekommen.

Nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe in Deutschland im Juni 2013 hat Caverion intern einen Spendenaufruf für die Hochwasseropfer gestartet. In gerade einmal sechs Wochen kamen so insgesamt 77.356,23 Euro zusammen. Der Betrag wurde im Anschluss durch die Geschäftsleitung von Caverion Deutschland verdoppelt, so dass nun ein Gremium aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern über die Verteilung von mehr als 154.000 Euro entscheiden konnte.

"Wir sind sehr stolz auf die enorme Solidarität, die unsere Belegschaft einmal mehr unter Beweis gestellt hat", sagt Johann König. Gerade in Deggendorf hatte die verheerende Hochwasserkatastrophe enorme Schäden hinterlassen. Auch der Unternehmensstandort selbst war betroffen. Die Arbeiten an den Firmengebäuden halten noch immer an.

Insgesamt 18 Familien werden mit den Spendengeldern unterstützt. Darunter einige, die nahezu ihr gesamtes Hab und Gut verloren hatten. Die Beträge werden noch in diesem Jahr an die betroffenen Mitarbeiter ausbezahlt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.