PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 640300 (CAST GmbH)
  • CAST GmbH
  • Herzog-Wilhelm-Str. 26
  • 80333 München
  • https://www.castsoftware.com
  • Ansprechpartner
  • Ulrike Dreischer-Wanner
  • +49 (8152) 3964205

Transparente Liefer- und Leistungsbeziehungen in der Applikationsentwicklung sind keine Einbahnstraße

CIO-Experten-Forum diskutiert Anforderungen an eine Sourcing Strategie für effizientes Application Development

(PresseBox) (München, ) Die diesjährige CIO Konferenz der CAST GmbH in München stand ganz im Zeichen des Erfahrungsaustauschs von IT-Experten, Partnern und Kunden des Unternehmens. Während der Veranstaltung diskutierten die Teilnehmer vor allem über die Voraussetzungen einer stabilen und erfolgreichen Entwicklungspartnerschaft zwischen Unternehmen und Dienstleistern. Angesichts von Kostendruck, einem schnellen Time to Market und dem Wunsch nach einer höchst effizienten Zusammenarbeit mit Lieferanten müssen Auftraggeber ihr Partnermanagement zwangsläufig professionalisieren und individuelle Sourcing Strategien entwickeln. Unter Zuhilfenahme objektivierbarer Kennzahlen lassen sich Umfang und Qualität der zugelieferten Applikationen beurteilen. Auf dieser Basis können beide Seiten transparent und nachvollziehbar miteinander kommunizieren.

"Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass wir unsere Liefer- und Leistungsbeziehungen flexibel und skalierbar gestalten müssen. Dabei gilt es auch, gemeinsam mit unseren Entwicklungspartnern Werte zu schaffen und auf einer sehr offenen, objektiven und transparenten Basis über Anforderungen an ein agiles Software Development und die Qualität der Ergebnisse zu sprechen", kommentiert Dr. Eckart Pech, CIO der Telefonica Germany GmbH & Co OHG. Eine wesentliche Voraussetzung hierfür sind eine effektive Vendor Management Organisation und eine IT-Sourcing Strategie mit klaren Prioritäten. Diese wurden von Gerhard Grabietz, Leiter des strategischen und kommerziellen Vendor Managements für die Telefonica Germany GmbH & Co OHG vorgestellt.

Mangelnde Transparenz in puncto Prozess und Software sind allerdings keine Seltenheit. Immer wieder stolpern Unternehmen und Lieferanten über nicht definierte Ziele. "Man muss von vornherein wissen, wo man herkommt, und wo man hin will", empfiehlt Jörg Hild, Partner IT Sourcing Advisory, bei PwC. In seinem Vortrag berichtet er von vielen Stolperfallen in der Applikationsentwicklung, sei es durch unterschätzte Komplexität, fehlenden Know-how-Transfer oder so genannte "Moving Targets". Deshalb müssen Rollen und Verantwortlichkeiten bereits im Vorfeld klar definiert werden. Idealer Weise steht dann ein Werkzeug zur Verfügung, das die Größe und Qualität der Applikation vermisst und analysiert.

Laut Empfehlung von Gartner werden bis 2016 ca. 50% der Application Development-Verträge nur noch mit Service Level Agreements abgeschlossen, die auf Basis eines Qualitätsmanagement-Tools für die objektive und transparente Analyse der entwickelten Applikationen ermittelt werden. Hier avanciert die CAST Application Intelligence Platform (AIP) zusehends zum Standard. Darüber hinaus stellen die Object Management Group (OMG) und das Consortium for IT Software Quality (CISQ) seit 2013 ein Verfahren zur automatisierten Erfassung von Function Points zur Verfügung (Automated-Function-Point-Spezifikation (AFP)), um den funktionalen Gehalt einer Software transparent zu machen. Dieses Verfahren auf Basis anerkannter und standardisierter Metriken wird von CAST verwendet und kommt derzeit bereits bei namhaften Kunden zum Einsatz. So zeigte sich auch Dr. Stefan Manke, Leiter Technical Design im Application Development & Integration, DB Systel GmbH, in seinem Vortrag vom Mehrwert einer ausgewogenen Sourcing Strategie unter Zuhilfenahme der CAST-Qualitätsmanagement-Tools überzeugt.

"Mit den CAST-Metriken steht ein Werkzeug zur Verfügung, das die Diskussion auf beiden Seiten vereinfacht", kommentiert Dr. Ralph Köppen, Partner & EMEA Lead Assess Services der Information Services Group GmbH."Dabei muss auch die Sicht des Service Providers eine Rolle spielen, nicht nur die des Kunden." Je mehr Fakten der Diskussion zu Grunde liegen, desto leichter tun sich beide Seiten in der Zusammenarbeit. Ganz ohne Vertrauen, das nach wie vor eine wesentliche Grundlage des Anforderungsmanagements ist, geht es aber auch nicht. "Service-Geschäft ist und bleibt People-Geschäft", ergänzt Elke Steinegger, Geschäftsbereichsleiterin Services, Steria Mummert Consulting AG.

Zu den Vorträgen und Präsentationen der Veranstaltung:
CAST CIO Konferenz Oktober 2013

Über die CAST Application Intelligence Platform

Die CAST Application Intelligence Platform ist die einzig verfügbare Lösung der Enterprise-Klasse zur Qualitätsbewertung und Leistungsmessung von Software. Die CAST-Lösung untersucht die strukturelle Qualität der vollständigen Applikation über mehrschichtige Architekturen. Aufgrund der ermittelten Daten werden Qualitätsprobleme transparent, bevor sie die Geschäftsprozesse und damit die Unternehmensziele beeinträchtigen können. Dieses ermöglicht dem IT-Management proaktiv fundierte Entscheidungen bzgl. Qualität und Investitionen in unternehmenskritischen Anwendungen zu treffen. Risiken und Kosten werden gesenkt. CAST ist für alle wichtigen Programmiersprachen, Datenbanken und alle Arten von Integrations-Middleware verfügbar, die zur Entwicklung von Unternehmensapplikationen eingesetzt werden.

CAST GmbH

CAST ist Wegbereiter und Weltmarktführer auf dem Gebiet der Softwareanalyse und -messung. Mit Investitionen von mehr als 100 Millionen Dollar in Forschung und Entwicklung erarbeitete CAST eine Lösung, die dem IT-Management transparenten Einblick in Anwendungsentwicklung und Outsourcing auf der Basis objektiver, faktenbasierter Entscheidungsgrundlagen verschafft. Mehr als 250 Unternehmen weltweit vertrauen branchenübergreifend auf CAST, um Betriebsunterbrechungen zu verhindern und IT-Kosten zu senken. Bei führenden, global operierenden IT- Dienstleistern ist CAST fester Bestandteil des Portfolios zur Softwarebereitstellung und -wartung.

CAST wurde 1990 gegründet und ist an der NYSE-Euronext notiert (Euronext: CAST). Das Unternehmen bedient Kunden auf der ganzen Welt über ein Netzwerk von Niederlassungen in Nordamerika, Europa und Indien. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.castsoftware.com.