Carl Zeiss Meditec stellt neues Lasersystem vor

Nächste Generation des VisuMax mit kürzeren Behandlungszeiten und erweitertem Anwendungsspektrum

(PresseBox) ( Jena, )
Die Carl Zeiss Meditec stellt anlässlich des Kongresses der Amerikanischen Gesellschaft für Katarakt- und Refraktive Chirurgie ASCRS die nächste Generation ihres Femtosekunden-Lasers VisuMax® vor.

Mit dem neuen System wird durch eine Erhöhung der Laserimpulsfrequenz die Präzision der Behandlung gesteigert, die Behandlungszeit verkürzt und damit der Patientenkomfort weiter verbessert.

Darüber hinaus kann VisuMax nun für eine zusätzliche therapeutische Anwendung eingesetzt werden: die Hornhauttransplantation (Keratoplastik). Zusätzlich zum Einsatz in der refraktiven Chirurgie wird so eine neue klinische Anwendung als Therapielaser erschlossen und die Nutzungsmöglichkeit des Systems erweitert.

"Mit der Entwicklung des neuen VisuMax haben wir unser Versprechen gegenüber den Ärzten eingelöst, das große Potenzial der Femtosekunden-Technologie in kürzester Zeit weiter auszubauen und in einem innovativen Gerätesystem für die Augenheilkunde zu Verfügung zu stellen." erläuterte Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec.

Dr. Jon Dishler, einer der ersten Anwender des Systems berichtete: "Der wichtigste Vorzug des 500 kHz Systems ist die noch kürzere Behandlungszeit bei gleichzeitiger größerer Dichte der Laserspots. Klinisch ergeben sich daraus zwei wesentliche Vorteile: Erstens wird die kritische Phase der Anwendung, die tatsächliche Dauer des Schnitts der Hornhautlamelle (Flap) signifikant reduziert. Der Patient muss sich nur für eine sehr kurze Zeit ruhig verhalten. Zweitens wird durch die höhere Spotdichte eine noch präzisere Gewebeseparation möglich."

Keratoplastiken sind mit weltweit ca. 120.000 Eingriffen pro Jahr die häufigste Organtransplantation. Durch den Einsatz der Femtosekunden-Lasertechnologie können die Schnittform und -Tiefe präzise definiert und dadurch weniger invasive Operationstechniken angewandt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.