PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 123927 (Carl Zeiss Meditec AG)
  • Carl Zeiss Meditec AG
  • Göschwitzer Strasse 51-52
  • 07745 Jena
  • http://www.meditec.zeiss.de
  • Ansprechpartner
  • Markus Wiederspahn
  • +49 (7364) 20-2194

CENTRA™ 100 – Neues TEM von Carl Zeiss SMT für bio-medizinsche Anwendungen

Kompaktes, robustes und einfach zu bedienendes Transmissions-Elektronen-Mikroskop komplettiert das Produkt Portfolio

(PresseBox) (Jena, ) Der Geschäftsbereich Nano Technology Systems (NTS) der Carl Zeiss SMT stellt auf der MC Saarbrücken 2007 das neue CENTRA™ 100 vor, ein analytisches Transmissions-Elektronen mikroskop mit bis zu 100 kV Beschleunigungsspannung. Kompakt und robust gestaltet, bietet das speziell als „Imaging-System“ konzipierte Gerät eine maximale Auflösung von 0.2 nm. Die einfache Bedienung und der schnelle Probenwechsel machen es zu einem besonders für biomedizinische und klinische Laborumgebungen geeigneten Gerät. Dazu gehören auch die niedrigen Betriebskosten, hoher Probendurchsatz und das sehr günstige Preis-/Leistungsverhältnis, sowie der geringe Platzbedarf aufgrund der geringen benötigten Stellfläche.

Hervorstechendes technisches Merkmal des CENTRA™ 100 ist die Möglichkeit, das System in zwei unterschiedlichen Modi zu betreiben: Hochauflösung oder hoher Kontrast. Insbesondere bei biologischen Präparaten mit niedrigem Kontrast ist dies von hoher praktischer Bedeutung. Das speziell entwickelte „Minilens Design“ führt zu sehr kompakter Bauweise bei niedrigsten Aberrationen der elektronen-optischen Abbildung. Die Verwendung von vier Linsen im Projektivsystem ermöglicht rotationsfreie Abbildung während des Vergrößerungswechsel. Zusätzliche Ablenksysteme unterstützen zudem den sogenannten „Imagefineshift“, der die Erstellung von Panorama-Bildern ermöglicht.

Carl Zeiss Meditec AG

Mit einer 150-jährigen Geschichte in der optischen Innovation ist Carl Zeiss Meditec (ISIN: DE0005313704) heute einer der weltweit führenden Anbieter von kompletten Systemen für die Augenheilkunde (Ophthalmologie). Zur Produktpalette gehören Systeme für die vier Hauptkrankheitsbilder der Augenheilkunde: Fehlsichtigkeit (Refraktion), Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) und Netzhauterkrankungen (Retina-Erkrankungen). Das Unternehmen setzt konsequent seit Jahren technologisches Know-how in einer Reihe von Produktinnovationen um, die von Spaltlampen und Funduskameras über den Humphrey® Field Analyzer (dem weltweiten Standard für die Glaukomerkennung und –behandlung) bis hin zu neuesten Anwendungen von Lasern im hochmodernen refraktiven Laser MEL 80™und im innovativen Gerät STRATUSOCT™ für die Diagnose des Grünen Stars reicht. Seit 2005 ist das Unternehmen auch im Bereich Intraokularlinsen und Verbrauchsmaterialien präsent und deckt seitdem die Wertschöpfungskette in der Augenchirurgie nahezu vollständig ab. Das Unternehmen will seinen profitablen Wachstumskurs auch in Zukunft fortsetzen. So soll der geplante Erwerb der Carl Zeiss Surgical das Produktportfolio in der Augenchirurgie weiter abrunden und zusaetzliche Wachstumsperspektiven in Neuro- und Hals-, Nasen- Ohrenchirurgie eröffnen. Carl Zeiss Surgical ist der weltweit führende Anbieter für Visualisierungslösungen in den beiden genannten Bereichen.

Die Carl Zeiss Meditec AG hat ihren Hauptsitz in Jena, Deutschland, und Tochtergesellschaften in Pirmasens, Deutschland (Carl Zeiss Meditec Systems GmbH), den USA (Carl Zeiss Meditec Inc.), in Japan (Carl Zeiss Meditec Co., Ltd.) und in Frankreich (IOLTECH S.A.). Durch die immer stärker alternde Weltbevölkerung und andere Trends wird in der Augenheilkunde ein anhaltendes Marktwachstum erwartet. Das Unternehmen hat seinen Fokus auf der Anwendung innovativer optischer Technologien zum Erhalt und zur Verbesserung der Sehfähigkeit heute und in Zukunft. 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen 65 Prozent werden von Carl Zeiss gehalten, einer weltweit führenden internationalen Unternehmensgruppe der optischen und opto-elektronischen Industrie.