PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 408782 (Carl Zeiss Meditec AG)
  • Carl Zeiss Meditec AG
  • Göschwitzer Strasse 51-52
  • 07745 Jena
  • http://www.meditec.zeiss.de
  • Ansprechpartner
  • Patrick Kofler
  • +49 (3641) 220-106

40. INTRABEAM in Deutschland im Einsatz

Bereits 40 Kliniken und damit zirka20 Prozent aller Brustkrebszentren in Deutschland sind mit dem intraoperativen Bestrahlungsgerät INTRABEAM® ausgestattet

(PresseBox) (Jena, ) Der Medizintechnikanbieter Carl Zeiss Meditec bietet mit dem Bestrahlungsgerät INTRABEAM® die Möglichkeit der gezielten intraoperativen Radiotherapie, eine der derzeit innovativsten Behandlungsmethoden von Brustkrebs. Mit dem Verkauf des 40. INTRABEAMan das Klinikum St. Georg in Leipzig arbeiten zirka 20 Prozent der Brustkrebszentren in Deutschland mit dem Gerät, fast doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum.

Mit dem INTRABEAM Gerät bedient Carl Zeiss den Trend, in der Onkologie in Richtung einer gezielten, individualisierten und interdisziplinären Behandlung von Tumorerkrankungen zu gehen. Bei der Behandlung von Brustkrebs wird bei der sogenannten gezielten intraoperativen Bestrahlung (TARGIT) nach Entfernen des Tumors noch während der Operation das Tumorbett mit dem INTRABEAM Gerät von Carl Zeiss bestrahlt. Das umliegende gesunde Gewebe wird dabei geschont. Die bei der herkömmlichen Therapie notwendige mehrwöchige Nachbestrahlung verkürzt sich durch das sogenannte TARGIT-Verfahren mit dem INTRABEAM Gerät bzw. kann bei günstiger Risikokonstellation sogar ganz wegfallen. Für Patientinnen stellt dies eine psychische und physische Entlastung dar und sie profitieren zudem von einer insgesamt schonenderen Brustkrebsbehandlung.

"Die Möglichkeit einer individuell auf die Patientin abgestimmten Strahlentherapie und der damit verbundenen Verkürzung der Bestrahlungszeit überzeugten uns bei der Anschaffung des Bestrahlungsgeräts," so Professor Köhler aus dem Klinikum St. Georg Leipzig, welches das 40. INTRABEAM gekauft hat. "Als sehr vorteilhaft erwies sich auch, dass sich das INTRABEAM Gerät, im Gegensatz zu anderen Geräten, besonders einfach in unseren OP integrieren lässt und im Gegensatz zu anderen Techniken keine baulichen Strahlenschutzmaßnahmen vorzunehmen sind."

Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG: "Die vorliegende klinische Studie belegt eindrucksvoll die Wirksamkeit der Methode. Die Vorteile von INTRABEAM überzeugen mehr und mehr Ärzte und Kliniken. Wir freuen uns, dass damit auch eine immer größere Anzahl an Patientinnen in Deutschland die Möglichkeit einer Strahlentherapie mit INTRABEAM bei der Behandlung von Brustkrebs bekommt."

Im Juni 2010 wurde in der Fachzeitschrift "Lancet" die TARGIT-A Studie veröffentlicht. Die Studie belegte, dass bei Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium eine gezielte, intraoperative Einmalbestrahlung mittels INTRABEAM die gleiche Wirksamkeit vorweist wie eine herkömmliche, sechswöchige externe Strahlentherapie.

Carl Zeiss Meditec AG

Die im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnik-Anbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Abgerundet wird das Medizintechnik-Portfolio der Carl Zeiss Meditec durch viel versprechende Zukunftstechnologien wie die intraoperative Strahlentherapie. Die rund 2.200 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2009/10 (30. September) einen Umsatz von EUR 676 Millionen.

Hauptsitz der Carl Zeiss Meditec ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie gehalten. Carl Zeiss bietet innovative Lösungen für die Zukunftsmärkte Medical and Research Solutions, Industrial Solutions, Eye Care und Lifestyle Products an. Im Geschäftsjahr 2009/10 erwirtschaftete die Gruppe rund 2,98 Milliarden Euro Umsatz. Mit dem Geschäftsjahr 2010/11 wird der Brillenglashersteller Carl Zeiss Vision als eigenständiger Unternehmensbereich integriert (Umsatz im Geschäftsjahr 2009/10 rund 880 Millionen Euro). Die Carl Zeiss Gruppe beschäftigt damit weltweit rund 24.000 Mitarbeiter, über 10.000 davon in Deutschland. Die Carl Zeiss AG, Oberkochen, ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung.

Weitere Informationen unter: http://www.meditec.zeiss.de

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.