PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 580361 (Carl Zeiss Jena GmbH)
  • Carl Zeiss Jena GmbH
  • Carl-Zeiss-Promenade 10
  • 07740 Jena
  • http://www.zeiss.de
  • Ansprechpartner
  • Markus Wiederspahn
  • +49 (7364) 20-2194

Carl Zeiss präsentiert die Welt der Ozeane

Beim 13. Tag der Mikroskopie in Jena lernen Kunden neueste Systeme kennen

(PresseBox) (Jena, ) Beim 13. Tag der Mikroskopie von Carl Zeiss am 13. und 14. März im Jenaer Volksbad steht in diesem Jahr die Welt der Ozeane im Mittelpunkt. Dieser diverse Lebensraum hat schon seit Jahrhunderten das Interesse der Wissenschaftler geweckt. Nicht nur in der Meeresbiologie, sondern auch bei Themen wie fossilen Energieträgern und mineralischen Rohstoffen setzen Forscher Mikroskope ein.
Die Veranstaltung ermöglicht den deutsch- und englischsprachigen Anwendern an beiden Tagen ZEISS Licht- und Elektronenmikroskopie-Systeme für biologische Forschung, klinische Routine und industrielle Anwendungen besser kennenzu-
lernen und sich untereinander auszutauschen. In Vorträgen, Workshops und vor allem im Gespräch mit ZEISS Spezialisten können sie sich neue Impulse für ihre Arbeit holen.

Höhepunkt in diesem Jahr ist das im Oktober in den Markt eingeführte ZEISS Lichtblattmikroskop Lightsheet Z.1. Aufgrund der geringen Lichtbe-
lastung können Forscher mit diesem System lebende Proben über Tage hinweg beobachten und dreidimensional darstellen. Besonders die Entwicklungsbiologie profitiert von dieser Technologie.

Den Eröffnungsvortrag hält der Meeresbiologe
Dr. Emmanuel G. Reynaud vom University College Dublin. Reynaud ist einer der wissenschaftlichen Koordinatoren von Tara Oceans – einer Expedition, die zweieinhalb Jahre mit dem 36 Meter langen Schoner Tara um die Welt segelte und marine Ökosysteme analysierte. In seinem Vortrag wird er über das unsichtbare Leben im Ozean und seine Forschung sprechen, begleitet durch beeindruckende Mikroskopaufnahmen. Darüber hinaus können die Besucher diese Bilder an beiden Tagen in seiner Ausstellung im Volksbad Jena bestaunen. Carl Zeiss blickt bereits auf eine mehrjährige Zusammenarbeit mit dem gebürtigen Franzosen zurück.