ZEISS unterstützt den weltweiten Kampf gegen Tuberkulose

Über 1200 Mikroskope gehen nach Äthiopien

(PresseBox) ( Oberkochen, )
Ende Februar versandte ZEISS über 1200 Mikroskope Primo Star iLED nach Äthiopien. Kürzlich trafen weitere Aufträge aus Bangladesch, Myanmar, Nigeria und Pakistan ein. Das Unternehmen lieferte damit im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 1800 Mikroskope an Tuberkulosezentren in den betroffenen Regionen.

Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung ist derzeit mit Tuberkuloseerregern infiziert. Das Fluoreszenz- mikroskop unterstützt medizinisches Personal in entlegenen Regionen bei der schnellen und verlässlichen Diagnose von Tuberkulose vor Ort. Durch die energiesparende LED-Beleuchtung und die leistungsstarken Akkus kann Primo Star iLED auch in Gebieten ohne Stromversorgung betrieben werden.

ZEISS spielt eine aktive Rolle bei der Bekämpfung von Tuberkulose weltweit und ist Mitglied der Stop TB-Initiative der Weltgesundheitsorgani- sation (WHO). Die WHO gründete dieses Programm 2006 mit dem Ziel, Tuberkulose bis 2050 einzudämmen. Das Unternehmen hatte Primo Star iLED zusammen mit der Schweizer Foundation for Innovative New Diagnostics (FIND) entwickelt. Bestandteil dieser Kooperation ist, dass Gesundheitseinrichtungen in den am stärksten betroffenen Ländern Primo Star iLED zu einem stark reduzierten Preis erhalten. Weiterhin engagiert sich ZEISS in der internationalen Vereinigung gegen Lungenkrankheiten und Tuberkulose, die jährlich die Union Conference veranstaltet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.