Jawaharlal Nehru Planetarium in Bangalore wiedereröffnet

Modernste Planetariumstechnik von ZEISS für die Wissensvermittlung / Wiedereröffnung Planetarium Bangalore

(PresseBox) ( Jena, )
Am 17. Januar eröffnete Siddaramaiah, der Regierungschef des indischen Bundesstaates Karnataka, das umfassend rekonstruierte Jawaharlal Nehru Planetarium in Bangalore. ZEISS war für die technische Ausstattung verantwortlich und unterstützte als erfahrener Berater bei der Rekonstruktion der Kuppel. Das installierte Hybrid-Planetariumssystem besteht aus einem optisch-mechanischen Planetariumsprojektor ZEISS SKYMASTER ZKP 4 mit LED-Beleuchtung und einem digitalen Videosystem, ZEISS powerdome VELVET, für die vollständige Projektion an die Planetariumskuppel. „Unser lang gehegter Wunsch, Besuchern das Universum mit brillanten und kontrastreichen Bildern zu zeigen, geht heute dank der ZEISS Projektoren in Erfüllung“, sagte Pramod Galgali, Direktor des Planetariums bei der Eröffnung.

Mit dem Hybrid-Planetarium erleben Planetariumsbesucher einen unübertroffen naturgetreuen Sternhimmel kombiniert mit Videoprojektionen astronomischer Objekte. Die Besonderheit ist die gemeinsame Steuerung, womit analoger Sternhimmel und digitale Darstellungen immer miteinander synchronisiert sind: Während der Vorführer den nächtlichen Sternhimmel langsam drehen lässt, bewegen sich die Sternbildfiguren, Planeten, Gasnebel und alle anderen astronomischen Erscheinungen in korrekter Position zum Sternhimmel mit. „Wie in Bangalore entscheiden sich viele Planetarien für die Verbindung von Sternprojektor und digitaler Videoprojektion, um die Vorteile beider Technologien – die Brillanz optischer Sterne und die Flexibilität digitaler Projektionen – für ihre Präsentationen zu nutzen“, sagte Dr. Martin Wiechmann, Leiter des Geschäftsbereiches Planetarien von ZEISS.“ Darüber hinaus ist das ZEISS VELVET Videosystem mit seinen sechs Hochkontrastprojektoren hervorragend für die Wiedergabe speziell produzierter Kuppelfilme geeignet, darunter ein Film über die Entdeckung des Weltalls, produziert vom Jenaer Planetarium.“

Zur technischen Erneuerung in Zusammenarbeit mit ZEISS gehören auch die Rekonstruktion des Kuppelsaales, der Neuaufbau der Projektionskuppel, die Tonanlage für Surround Sound und die integrierte Kuppelbeleuchtung.

Das Jawaharlal Nehru Planetarium mit einer Projektionskuppel von 15 Metern Durchmesser, ausgestattet mit einem ZEISS Raumflugplanetarium, wurde 1989 durch die Stadt Bangalore eingeweiht. Die Einrichtung wird durch die Regierung Karnatakas gefördert. Ihr Ziel ist die breite und unterhaltsame Vermittlung der Astronomie und angrenzender Wissenschaften. Sie möchte Jugendliche inspirieren, sich mit wissenschaftlichen Themen zu beschäftigen und als Karrierechance zu nutzen. Die einzigartigen Bildungsangebote haben das Planetarium sehr bekannt gemacht und ziehen jährlich über 200.000 Besucher an.

In den nahezu 30 Jahren geschäftlichen Beziehungen hat sich laut Wiechmann eine äußerst kooperative und freundschaftliche Zusammenarbeit von ZEISS und dem Bangalore Planetarium entwickelt.

Consumer Optics
Der Unternehmensbereich Consumer Optics umfasst das Geschäft mit Foto- und Filmobjektiven, Ferngläsern, Spektiven, Jagdoptik, Virtual Reality Brillen sowie Planetariumstechnologie. Der Bereich ist an den Standorten Oberkochen, Wetzlar und Jena vertreten. Der Unternehmensbereich ist in der Sparte Vision Care/Consumer Products angesiedelt. Mit rund 9.300 Mitarbeitern erwirtschaftete die Sparte im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.