PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 377756 (Carl Zeiss AG)
  • Carl Zeiss AG
  • Carl-Zeiss-Str. 22
  • 73447 Oberkochen
  • https://www.zeiss.de
  • Ansprechpartner
  • Markus Wiederspahn
  • +49 (7364) 20-2194

Gewinner des Carl Zeiss Nano Image Contest stehen fest

Nach einem spannenden Finish sind die Sieger des ersten Carl Zeiss Nano Image Contest gekürt worden / Die Gewinner der vier Kategorien erhalten je eine cinemizer Plus Videobrille von Carl Zeiss

(PresseBox) (Oberkochen, ) Nach einem zweiwöchigen Finale stehen die Sieger des ersten Carl Zeiss Nano Image Contest fest. Es siegten Heinrich Badenhorst von der Universität Pretoria, Südafrika (Kategorie Raster- elektronenmikroskopie (REM)), Norman Hauke und Arne Laucht vom Walter-Schottky-Institut der TU München (Kategorie CrossBeam (FIB-SEM)), Dr. Emile van Veldhoven vom Forschungsinstitut TNO in Delft, Niederlande, (Kategorie Helium- Ionen Mikroskopie (HIM)) sowie Dr. Andrey Burov von der Russischen Akademie für Wissenschaf- ten in Saratow in der Kategorie Transmissions- elektronenmikroskopie (TEM). Der Vorsitzende der Geschäftsführung von Carl Zeiss NTS, Dr. Frank Stietz, freut sich sehr über die hohe Akzeptanz, die der Wettbewerb mit über 120 Einreichungen erfahren hat: "Die große Bandbreite an Anwendungsthemen, die fachliche Qualität und die künstlerische Gestaltung der Nanobilder sind faszinierend. Wir danken allen Teilnehmern für ihre Einreichungen, herzlichen Glückwunsch an die Gewinner."

Den ersten Platz in der Kategorie REM sicherte sich Heinrich Badenhorst mit dem Bild einer bizarren Landschaft aus Graphit, aufgenommen mit einem ULTRA REM. Mit über 7000 Punkten konnte sein Bild auch im Vergleich aller Katego- rien die meisten Stimmen auf sich vereinen. "Dank unseres ZEISS Mikroskops habe ich im vergangenen Jahr einen gewaltigen Fortschritt in meiner wissenschaftlichen Arbeit erzielt und Aspekte bei der Graphit-Oxidation entdeckt, von denen ich zuvor nicht einmal geahnt habe", betont Badenhorst, der im Bereich Graphite Technology als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig ist.

Das Siegerbild in der Kategorie FIB-SEM von Norman Hauke und Arne Laucht zeigt einen photonischen Kristall, hergestellt und aufgenommen mit einer NVision 40 CrossBeam Workstation. Die beiden Doktoranden freuen sich über den unverhofften Sieg: "Es ist für uns eine große Ehre, Gewinner der CrossBeam-Kategorie zu sein. Die hohe Qualität unserer Forschung ist nur dank der modernen Ausstattung des Instituts mit ZEISS Mikroskopen möglich. Durch diese gewinnen wir jeden Tag beeindruckende Einblicke in Nano-Welten."

Die Logos der TU Delft, des Instituts TNO und von Carl Zeiss auf einer Fläche von nur 2x2 Mikrome- tern zeigt das Bild von Dr. Emile van Veldhoven, mit dem er in der Kategorie HIM gewonnen hat. "Dank unseres ORION Helium-Ionen Mikroskops bin ich in der Lage solche Strukturen herzustellen und zu visualisieren", erklärt van Veldhoven.

Mit einer kunstvollen Aufnahme von goldenen Nanopartikeln, erstellt mit einem LIBRA 120 TEM, errang Dr. Andrey Burov den ersten Platz in der Kategorie TEM. Für ihn ist besonders die Ver- bindung von Technologie und Kunst beim Nano Microscoping bemerkenswert: "Ich finde es toll, wenn meine Arbeit mich nicht nur auf wissen- schaftlicher Ebene weiterbringt, sondern gleich- zeitig auch zum ästhetischen Vergnügen wird. Vor dem Wettbewerb hätte ich mich sicher nicht als Künstler bezeichnet."

Der Wettbewerb

Insgesamt 123 Mikroskopie-Bilder wurden für den Wettbewerb eingereicht, der von Mitte Mai bis Ende August 2010 lief. Sowohl die Teilnehmer als auch alle Besucher der Website konnten nach Ende der Einreichungsfrist noch bis Mitte September für ihre Lieblingsbilder abstimmen und kürten so die Gewinner. Alle Bilder des Carl Zeiss Nano Image Contest können Sie sich weiterhin auf der Webseite des Wettbewerbs ansehen. Dort besteht auch die Möglichkeit die Gewinner-Bilder herunterzuladen.

Carl Zeiss AG

Die Carl Zeiss AG ist eine weltweit führende Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie. Die fünf eigenverantwortlich geführten Unternehmensbereiche sind in den Zukunftsmärkten "Medical and Research Solutions", "Industrial Solutions" und "Lifestyle Products" aktiv. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. Die Carl Zeiss AG ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Im Geschäftsjahr 2008/09 (Bilanzstichtag: 30. September) erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro. Carl Zeiss beschäftigt in mehr als 30 Ländern rund 13.000 Mitarbeiter, davon über 8.000 in Deutschland.

Carl Zeiss SMT AG

Basierend auf einem weltweit führenden Know-how in licht-, elektronen- und ionenoptischen Technologien bietet Carl Zeiss SMT seinen Kunden in der Industrie sowie in Forschung und Entwicklung ein breites Portfolio von Produkten, Serviceleistungen und Applikationslösungen an. Einsatz finden die marktführenden Systeme und Lösungen der Carl Zeiss SMT in den sich gegenseitig stärkenden Anwendungsfeldern der Nanotechnologie wie der Halbleitertechnik, der Materialforschung und den Life Sciences. Die weltweite Kundengemeinschaft wächst kontinuierlich. Als Innovationsführer für Lithographieoptik sowie optischen und partikelstrahlbasierten Inspektions-, Analyse- und Messsystemen öffnet Carl Zeiss SMT den Kunden zukunftsweisende Wege in industriellen Produktionsumgebungen, der Qualitätssicherung sowie der industriellen und universitären Forschung und Entwicklung. Zusammen mit Tochtergesellschaften in Deutschland, England, Frankreich, USA, Israel und Singapur beschäftigt die internationale Unternehmensgruppe knapp 2.500 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2008/2009 erwirtschaftete das 100%-ige Tochterunternehmen der Carl Zeiss AG einen Umsatz von rund 400 Millionen Euro. Weitere Informationen unter www.smt.zeiss.com