Carl Zeiss präsentiert zwei neue Objektive

Industriekunden profitieren von außergewöhnliche Abbildungsleistungen mit dem Distagon T* 2,8/15 und dem Apo Sonnar T* 2/135

(PresseBox) ( Oberkochen, )
Carl Zeiss hat zwei neue Objektive im Sortiment: Das Superweitwinkel-Objektiv Distagon T* 2,8/15, das bereits auf dem Markt ist und das Apo Sonnar T* 2/135, das ab Dezember ausgeliefert wird. Beide Objektive sind mit F-Bajonett (ZF.2), EF-Bajonett (ZE) und M42-Bajonett (Z-M42-I) erhältlich und sind sowohl für die kreative Fotografie als auch für industrielle Anwendungen geeignet.

Das Distagon T* 2,8/15 verfügt über eine extra-großen Bildwinkel von 110° sowie eine Lichtstärke von 1:2,8. Durch den extremen Bildwinkel lassen sich mit dem Objektiv entweder Vorder- oder Hintergrund betonen. Da das Superweit- winkel-Objektiv auch die Fokussierung auf Details im Nahbereich ermöglicht, ergibt sich durch die übertriebene Abstufung der Größenverhältnisse eine zusätzliche Tiefenwirkung mit beeindrucken- der Schärfe über den gesamten Bildbereich - von nah bis unendlich. Bei anderen Superweitwinkel-Objektiven kann es leicht zu Abbildungsfehlern wie etwa Verzeichnung kommen. Das Distagon T* 2,8/15 gleicht diese aus und liefert natürlich proportionierte Bilder. "Mit dem Distagon T* 2,8/15 setzt Carl Zeiss Maßstäbe in der Superweitwinkel-Fotografie", sagt Dr. Michael Pollmann, Programm-Manager Consumer-Objektive des Geschäftsbereichs Photoobjektive der Carl Zeiss AG.

Das Apo Sonnar T* 2/135 ist mit 135 Millimeter Brennweite das längste Teleobjektiv im Angebot der SLR-Objektive. Wer Motive aus größerer Distanz detailliert einfangen möchte, liegt mit dem Apo Sonnar T* 2/135 genau richtig. Es überzeugt durch brillante Detailzeichnung, hohen Kontrast und maximale Schärfe bei jeder Blende. Eine spezielle, variable Anordnung der Linsen sorgt für eine exzellente Abbildungsleistung über den gesamten Fokussierbereich von 0,8 m bis unendlich. Als Apochromat sind bei dem Objektiv die chromatischen Aberrationen (Farblängsfehler) durch Linsen aus Sondergläsern mit anomaler Teildispersion korrigiert. Die Farbfehler liegen daher deutlich unterhalb sonst definierter Grenzen.

Einsatz in der Photogrammetrie

Das robuste Ganzmetall-Gehäuse des Distagon T* 2,8/15 und des Apo Sonnar T* 2/135 ist für eine besonders lange Lebensdauer ausgelegt und damit auch bestens für Industriekunden geeignet. So verwendet unter anderem das deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) ein SLR-Objektiv von Carl Zeiss in einem flugzeuggestützten System zur Verkehrs-und Lageerfassung. So werden beispielsweise bei Großereignissen gestochen scharfe Bilder quasi in Echtzeit übermittelt, wovon unter anderem Sicherheitskräfte profitieren. Aufgrund der Unempfindlichkeit und Leistungsfähigkeit meistert das ZEISS Objektiv auch widrige Wetterbedingungen. "Carl Zeiss genießt im Bereich der Photogrammetrie einen sehr guten Ruf. Wir wurden gut beraten. Wenn wir jetzt die Objektive auf unendlich einstellen, dann fokussieren sie auch auf unendlich - und das ist genau das was wir wollten", sagt Projektleiter Dr. Frank Kurz vom Institut für Methodik und Fernerkundung des DLR.

Wie bei allen anderen SLR-Objektiven der ZE und ZF.2 Serie sorgen die Carl Zeiss T* Anti-Reflex-Beschichtung und eine aufwändige Behandlung der Linsenränder mit tiefschwarzen Speziallacken für Unempfindlichkeit gegenüber Reflexen und Streulicht.

** bezogen auf Kleinbildformat
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.