PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 345923 (e-creativ Gesellschaft für Elektromobile Entwicklungen mbH)
  • e-creativ Gesellschaft für Elektromobile Entwicklungen mbH
  • Rhenaniastraße 108-112
  • 68219 Mannheim
  • http://www.e-creativ.eu
  • Ansprechpartner
  • Andreas Hempfling
  • +49 (9122) 985-181

Schnell wie der freie Fall

Cargraphic machte am 21. Conti-Tuner-Tag ordentlich Speed

(PresseBox) (Landau, ) Performance zählte beim diesjährigen Conti-Tuner-Tag Ende April eindeutig mehr als Show & Shine. Schließlich sollte den 30 von AUTO BILD SPORTSCARS eingeladenen Lesern zur 21. Auflage des legendären Events ein Fahrerlebnis der Extraklasse geboten werden. Entsprechend hoch waren die Hürden für die teilnehmenden Veredler, die nur Fahrzeuge mit einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in unter fünf Sekunden ins Rennen schicken durften.

Für das Traditionsunternehmen Cargraphic bedeutete diese Vorgabe kein Kopfzerbrechen. Denn im Jahr des 25. Firmenjubiläums waren über dem Amboss in Landau zwei ganz besonders heiße Eisen geschmiedet worden. Allen voran der Cargraphic 997 Turbo GTR RSC 3.6, der die geforderte Fingerübung mit seinen 459 kW / 624 PS in exakt 3,02 Sekunden absolvierte. Das Geschoss gehörte zu den absoluten Publikumslieblingen. Ein kleiner Vergleich: Würde man das zusammen mit RS TUNING entwickelte Auto aus einem Flugzeug abwerfen, verginge bis zum Erreichen der 100 km/h kein Wimpernschlag mehr. Summa summarum war der Star von Cargraphic 40 Prozent schneller als vom Reglement gefordert.

Wie gut ein Sauger gehen kann, bewies der Cargraphic 997 GT3 MK2 3,8. Das mit dem Performance-Software-Spezialisten Kubatech entwickelte Fahrzeug leistet 349 kW / 474 PS und 448 Nm. In der MK1-Version mit vier Litern Hubraum hatte sich dieses Modell 2009 den Klassensieg beim Tuner-GP geholt und verfügt wie der GTR RSC 3.6 selbstverständlich über eine Straßenzulassung. Während die Teilnehmer des Conti-Tuner-Tags ihr eigenes Fahrkönnen bei einem Sicherheitstraining testen konnten, durften sie bei den Tuningautos nicht selbst ins Lenkrad greifen. Doch der Beifahrersitz ist nicht immer die schlechtere Alternative: Dies bewiesen einige flott gefahrene Runden mit dem Cargraphic eng verbundenen Test- und Rennfahrer Kurt Ecke im 997 Turbo.