Bilder "im Kopf" gesucht: Canonfördert Nachwuchs-Fotografen

(PresseBox) ( Krefeld, )
Nach dem erfolgreichen Start des ersten Canon Profifoto Förderpreises für junge Nachwuchsfotografen läuft jetzt erneut die Ausschreibung dieses Wettbewerbs: Bis zum 2. August können talentierte Fotografen sich um eine Förderung ihrer Projekte bewerben und unter anderem Canon Equipment im Gesamtwert von 10.000 Euro gewinnen.

Mit dem Canon Profifoto Förderpreis werden keine fertigen Arbeiten prämiert, sondern fünf Konzepte, die erst noch realisiert werden sollen.
Bewerbungen werden bis zum 2. August 2007 (Einsendeschluss) ausschließlich online unter http://www.canon-profifoto-foerderpreis.de entgegengenommen.

Gefordert sind neben aussagefähigen Arbeitsproben Konzepte, die neugierig machen auf mehr. Neben der materiellen Förderung der prämierten Konzeptionen erhalten die realisierten Fotografie-Projekte die Chance zur Vermarktung durch die international führende Bildagentur Corbis (www.corbis.de) und über die Editionsgalerie Lumas (www.lumas.de).

Zur prominent besetzten Jury des 2. Canon Profifoto Förderpreises gehören Gérard A. Goodrow (Kurator der Visual Gallery at photokina), Dr. Bernd Fechner (Fotografie Experte, photomarketing.de), Ute Noll (Kuratorin, Autorin, Expertin für Fotografie und Bildreaktion, on-photography.com), Siri Vorbeck (Creative Director of Photography EMEA bei Corbis), Andrea Scholtyssek (LUMAS Head of Galleries), Thomas Gerwers (Chefredakteur ProfiFoto) und Gregor Hermanns (Canon Deutschland).

Andrea Gothe vom stern: "Gerade durch Stipendien und Förderpreise haben Fotografen die Chance, Ideen umzusetzen, für die sie nie einen Auftrag bekommen würden. Mut ist gefragt!", appelliert das Jurymitglied des 1. Wettbewerbs an die Teilnehmer der zweiten Runde.

Beim ersten Canon Profifoto Förderpreis lagen 2.049 Arbeiten von 266 Teilnehmern zur Jurierung vor. Juliane Eirich überzeugte die Jury mit ihrem Projekt "Dogil Maeul", in dem sie sich mit dem Thema Heimat und der Beziehung zwischen Menschen und der Architektur, die sie umgibt, auseinandersetzte. Sie realisierte mit Unterstützung des Förderpreises eine Reportage über ein Dorf in Südkorea, das ehemalige Gastarbeiter nach ihrer Rückkehr aus Deutschland errichtet haben.

Anja Pietsch geht auf eine fotografische Entdeckungsreise in die zeitgenössische russische Kunst- und Kulturszene und will so ein authentisches Bild vom heutigen Russland zeichnen.

Die Arbeiten von Hannes Woidich entstanden nachts an öffentlichen Plätzen im großstädtischen Raum und zeigen dem Betrachter seine gewohnte Welt in einem fremden Licht.

Konstruierte Alternativen zu dieser schafft Michael Kunze, indem er die erlernte Wahrnehmung von Räumlichkeit in zweidimensionalen Abbildungen auf den Kopf stellt.

Hart an der Realität bleibt dagegen Michael Hauri, der in einer klassischen Schwarzweiß-Reportage die sozialen, ökonomischen und kulturellen Verhältnisse in der Maramure, einem Bezirk im Nordwesten Rumäniens dokumentierte. Er überzeugte die Jury mit seiner lebendigen, zeitlosen fotografischen Sprache, die nicht von aktuellen Modeströmungen beeinflusst ist.

Die Resultate werden nach ihrer Fertigstellung im Fachmagazin ProfiFoto präsentiert. Rund die Hälfte der Bewerbungen um den Förderpreis kam von Studenten, die andere Hälfte von Auszubildenden, Assistenten und anderen jungen Senkrechtstartern. Das Durchschnittsalter der Bewerber lag bei 25 Jahren. Dabei war das Teilnehmerfeld mit Talenten unter anderem aus Bulgarien, Großbritannien, den Niederlanden, Ungarn und den USA auch international besetzt.

Guido Krebs, Canon Deutschland, Jurymitglied des 1. Wettbewerbs: "Überrascht war ich von der stilistischen Vielfalt. Hier wurden nicht aktuelle Trends kopiert, sondern eine eigene Bildsprache entwickelt. Auch waren viele Konzepte sehr ausgereift, so dass sie sich auch mit denen etablierter Profis messen können. Der fotografische Nachwuchs muss sich nicht verstecken."

Weitergehende Informationen, Teilnahmebedingungen und die Registrierung sind zu finden unter http://www.canon-profifoto-foerderpreis.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.