CANCOM IT Systeme AG steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2009 um 33 %

(PresseBox) ( Jettingen-Scheppach, )
Die CANCOM-Gruppe, einer der führenden deutschen Anbieter von IT-Infrastruktur und Professional Services, veröffentlicht heute die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2009. Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen konnte das Unternehmen im Wachstum weiter zulegen. Die Ergebnisentwicklung ist von verschiedenen Faktoren geprägt.

Im Einzelnen erzielte die CANCOM-Gruppe im ersten Halbjahr 2009 einen Konzernumsatz von 197,5 Mio. Euro nach 148,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum (+33,0 %). Für das zweite Quartal 2009 ergibt sich ein Konzernumsatz von 95,5 Mio. Euro nach 74,7 Mio. Euro im Vorjahresquartal (+27,8 %). Das deutliche Umsatzwachstum ist größtenteils auf die beiden, im letzten Jahr getätigten Akquisitionen CANCOM SYSDAT und Home of Hardware zurückzuführen.

Der Konzernrohertrag des ersten Halbjahres 2009 konnte im Vergleich zum Vorjahr um 18,6 % von 46,2 Mio. Euro auf 54,8 Mio. Euro gesteigert werden. Die Rohertragsmarge ging dabei von 31,1 % auf 27,7 % zurück, bedingt durch das hinzugekommene Handelsgeschäft des Etailers Home of Hardware. Im zweiten Quartal 2009 konnte ein Konzernrohertrag von 26,3 Mio. Euro nach 23,4 Mio. Euro im Vorjahresquartal erzielt werden (+12,4 %).

Die Ergebnisentwicklung des CANCOM-Konzerns im ersten Halbjahr 2009 spiegelt die aktuelle Wirtschaftslage und ihre Auswirkungen auf nahezu alle Branchen wider. So konnte das IT-Dienstleistungsund Handelsgeschäft aufgrund des Nachfragerückgangs nicht an die starke Entwicklung des Vorjahreszeitraums anknüpfen. Außerdem beeinträchtigten Restrukturierungsaufwendungen bei den akquirierten Unternehmen und besonders die gegenüber dem Vorjahr geringere Zahl an Arbeitstagen im zweiten Quartal zusätzlich die Ertragslage der CANCOM-Gruppe. Mit 2,8 Mio. Euro lag das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) daher im ersten Halbjahr 2009 um 24,8 % unter dem Vorjahreswert (Vorjahr: 3,7 Mio. Euro). Für das zweite Quartal 2009 ergibt sich ein Konzern-EBITDA von 1,1 Mio. Euro. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verringerte sich im ersten Halbjahr 2009 um 44,3 % auf 1,6 Mio. Euro (Vorjahr: 2,8 Mio. Euro), für das zweite Quartal 2009 beträgt das Konzern-EBIT 0,5 Mio. Euro. Im Ergebnis verzeichnete die CANCOM-Gruppe mit 0,9 Mio. Euro beim Konzernjahresüberschuss vor Minderheitenanteilen einen Rückgang um 37,6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. "Wenn man sich derzeit im Markt umschaut, dann steht CANCOM vor dem Hintergrund der größten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit mit den Halbjahresergebnissen vergleichsweise gut da", so Klaus Weinmann, Vorsitzender des Vorstands der CANCOM IT Systeme AG.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.