Richtlinie für CAN-FD-Kabel

(PresseBox) ( Nürnberg, )
Der eigetragene Verein CAN in Automation (CiA) mit mehr als 650 Mitgliedsfirmen hat die Spezifikation CiA 601-6 herausgegeben. Sie enthält Anforderungen und Testmethoden für mechanische und elektrische Parameter von Kabeln für CAN-FD-Netzwerke. Das Dokument verweist generell auf die ISO-Norm 6722 (Road Vehicles – 60 V and 600 V single-core cables). Es spezifiziert Biegeradien, die Impedanztoleranz, die leitungsspezifische Verzögerung, den Einfügungsverlust und den ohmschen Widerstand pro Länge (W/m). Die Symmetrie des Kabels ist ebenfalls spezifiziert. Das siebenseitige Dokument umfasst auch einen Anhang, in dem ohmische Widerstandswerte für verschiedene Leitungslängen empfohlen sind. Die herausgegebene Spezifikation gehört zur CiA-601-Serie, die man abonnieren kann.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.