Ermittlung der elektrischen Netzqualität einfach und zuverlässig

Neue Eigenschaften zahlen sich in der zertifizierten Netzqualitätsanalyse aus

(PresseBox) ( Wohlen AG, )
Neuheiten, die aus plausiblen Marktfeedbacks und internationalen Trends resultieren. Gerade in der Versorgungssicherheit im Bereich der Energieerzeugung, der Energieverteilung als auch des elektrischen Konsums kommt dem Thema der Netzqualität eine immer grössere Bedeutung zu. Hierzu leistet die Camille Bauer Metrawatt einen Beitrag, die Versorgungssicherheit durch passende Messtechnik zu garantieren und stetig zu verbessern.

Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)

Speziell bei mobilen Messungen der Netzqualität kann es durchaus vorkommen, dass die Versorgungsspannung kurzzeitig unterbrochen wird. Dies oftmals aus Gründen, die keine grosse Ursache haben, das Messergebnis allerdings stark beeinflussen. So kann es z. B. geschehen, dass der Netzstecker aus der Steckdose fällt oder durch Unachtsamkeit aus der Steckdose gezogen wird. Geschieht dies während einer Messkampagne, z. B. nach EN50160, wo regulär mit 7 Tagen angesetzt ist, wird das Mess-Resultat unbrauchbar. Aus diesem Grund hält die neu eingebaute USV beim LINAX PQ5000-MOBILE einen Spannungsausfall von 5 x 3 Minuten locker durch. Während einem Unterbruch ist demzufolge genügend Zeit, den Netzstecker wieder in die Steckdose zu führen und das Messgerät zeichnet inzwischen unterbrechungsfrei weiterhin auf. Und dies bei einer Akku-Lebensdauer von ca. 3-5 Jahren.

Somit sind nun alle Netzqualitätsanalyse-Geräte der Serie LINAX PQ mit als Option mit einer USV ausgestattet.

Fernzugriff über sichere Verbindung

Vermehrt ist in Applikationen zu erkennen, dass auch mobile Messungen in einem Remote-Verfahren abgehalten werden. Dies bedeutet, dass eine fachkundige Person vor Ort zwar die elektrische Installation zur Messung durchführt, eine andere Person an einem beliebigen anderen Ort jedoch die Messreihe startet, beendet als auch die Messdaten via Internet irgendwo in der Welt speichert. Und genau dabei stellt sich die Frage, wie eine solche Anwendung sicher appliziert werden kann.

Camille Bauer Metrawatt führt hierzu einen sicheren Gateway-Zugang mit SIM-Karte ein. Dieser ermöglicht, dass Messungen zu jeder Zeit und von einem beliebigen Ort aus der Distanz durchgeführt werden können. Zudem sind Echtzeitdaten, z. B. aus dem Ereignisschreiber, die Energieflussdaten, Zwischenberichte, Alarme usw., jederzeit sicher einsehbar und führen dadurch zur frühzeitigen Erkennung der Netzqualität. Darüber hinaus können die statistischen Berichte, z. B. nach EN50160 über den VPN-Tunnel ohne externe Software erzeugt werden. Nicht zuletzt können mittels der VPN-Verbindung die Messdaten an einem anderen Ort problemlos gesichert werden.

Programmierbare Aufzeichnungsdauer der Ereignisse

Neben den bestehenden Normen ist vermehrt festzustellen, das individuelle Parameter und Ergebnisse zur Auswertung und Analyse der Netzqualitätsdaten gewünscht werden. Dazu führt die Camille Bauer Metrawatt AG mehre Funktionalitäten neu ein. Zum einen kann die zeitliche Betrachtung der statistischen Konformitätsbewertung, z. B. nach EN50160, IEC61000-2-2, GB/T, IEEE519, kundenspezifisch etc., jetzt bis auf eine 10-Minuten-Basis herunter parametriert werden. Dies ermöglicht auch eine Kurzzeitbetrachtung der Netzqualität auf Grundlage bestehender Standards.

Des Weiteren wird im Bereich der ITIC-Kennlinie ein so genannter „No-Damage“-Bereich eingeführt. Der Beginn des „No-Damage“-Bereich der ITIC-Kennlinie kann per Konfiguration eingestellt werden. Die Grenze wird dabei aus einer Dropdown-Liste mit zwei Werten ausgewählt oder als Zahl zwischen 5…500ms eingegeben. Die ITIC-Kennlinie wird zudem im statistischen Konformitätsbericht immer mit ausgegeben.

Um noch bessere Ablesbarkeit der Ereignisse zu ermöglichen, können Anwender zukünftig die ausgegebenen Grafiken im Rahmen einer programmierbaren Aufzeichnungsdauer einstellen. Dies beinhaltet die Werte RMS ½ ≤0.1ms vor und ≤180s nach der Auslösung eines PQ-Events. Zudem können die Abtastwerte von ≤0.1s vor und ≤0.5s nach Auslösung parametriert werden. Aufgesetzt darauf lassen sich die Ereignisse unmittelbar im Webbrowser zoomen, um in einer höheren Auflösung relevante Werte noch besser ablesen zu können.

Alle die oben genannten Eigenschaften lassen sich einfach und bequem direkt am Display des LINAX PQGerätes eingeben (sofern Display vorhanden). Noch einfacher geht es direkt am integrierten Web-Browser mittels einem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone. Und dies alles ohne aufwendige und kostspielige Zusatzsoftware.

IT-Security durch spezifische Schutzmassnahmen

Um Bedrohungen wie Datendiebstahl, Datenmanipulation als auch Fehlbedienung zu reduzieren, wurden neue Schutzmechanismen eingeführt. Dazu zählen rollenbasierte Zugriffsrechte, die einen ungewollten Zugriff auf verschiedene Funktionen, Ansichten als auch Daten verhindern. Somit erhält jeder Anwender nur die Rechte, die zur Ausführung seiner Tätigkeit notwendig sind. Durch die Funktion «Audit-Log» werden weiter sicherheitsrelevante Vorgänge protokolliert und auf einem Systemlogger sicher verwahrt. Das eingebaute «Syslog» fungiert zudem als zentrale Netzwerküberwachung und es können bis zu 10 zugriffsberechtigte Klienten verwaltet werden. Aufgrund der webbasierten Bedienung wurde die Website mit einer zertifizierten Verschlüsselung versehen (https). Das Root-Zertifikat kann dabei auch kundenseitig erstellt werden. Somit gewährleisten diese spezifischen Schutzmassnahmen trotz hoher Sicherheit eine allerhöchste Variabilität.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.