CERAFLOUR 1001 und CERAFLOUR 1002: Nachhaltigkeit par excellence

(PresseBox) ( Wesel, )
Seit einigen Jahren hat das Thema Nachhaltigkeit bei der Produktentwicklung in nahezu allen Bereichen der Wirtschaft einen großen Stellenwert. Neben den direkten Eigenschaften und Wirkungen des Produkts spielen oft auch Fragen zu Umwelteinflüssen, chemischer Basis und Energieverbrauch eine große Rolle.

BYK hat diesen Trend schon vor vielen Jahren erkannt und begonnen, besonders nachhaltige Additive zu entwickeln. Bereits 2011 wurde mit CERAFLOUR 1000 ein biobasiertes Polymer erfolgreich auf den Markt gebracht. Es verfügt über alle Eigenschaften herkömmlicher Additive, die entweder auf Basis natürlicher oder synthetischer Wachse hergestellt werden, fußt aber auf > 97 % nachwachsenden Rohstoffen und ist vollständig biologisch abbaubar.

BYK ergänzt diesen erfolgreichen Ansatz nun um zwei weitere Biopolymere, die den gleichen Rohstoff nutzen: CERAFLOUR 1001 und CERAFLOUR 1002. Beide Additive bieten in wässrigen, lösemittelhaltigen, lösemittelfreien, UV-Lacken und Druckfarben einen hervorragenden Mattierungs- und Oberflächenschutz bei gleichzeitig hoher Transparenz.

CERAFLOUR 1001 hat eine sehr feine Partikelgröße für maximale Transparenz, während CERAFLOUR 1002 die höchste Mattierungseffizienz aufweist und aufgrund einer größeren Partikelgröße die Bildung einer leichten Oberflächenstruktur ermöglicht.

Mit der Markteinführung dieser neuen Additive unterstützt BYK die Lackindustrie einmal mehr dabei, ihre spezifischen Umweltziele zu erreichen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.