Vorfahrt nur für recyclingfähige Verpackungen

(PresseBox) ( Bonn, )
Verpackungen, die nicht recycelt werden können, müssen der Vergangenheit angehören! Diese klare Forderung bestimmte die inhaltliche Agenda des 22. Internationalen Altkunststofftages, der am 4./5. Juni 2019 im rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr stattfand.

"Design for Recycling muss gelebt werden", verlangte Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. vor den mehr als 440 Kunststoffrecycling-Experten. "Wir fordern, dass nur noch solche Verpackungen auf den Markt gebracht werden dürfen, für die Hersteller und Handel nachweisen können, dass sie mit vertretbarem Aufwand zu recyceln sind."

Eine Forderung, die nach Meinung des bvse auch praktisch gut umsetzbar ist, denn Kriterien zur Recyclingfähigkeit sind inzwischen innerhalb der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister erarbeitet worden. Dr. Dirk Textor, Vorsitzender des bvse-Fachverbandes Kunststoffrecycling: "Verpackungen, die diesen Kriterien nicht oder nur unzureichend genügen, sollten so erheblich beaufschlagt werden, dass sie praktisch nicht mehr in den Markt gelangen können."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.