REACh-Vorregistrierung für das Kunststoffrecycling auf der Zielgeraden

bvse bietet Zusatzseminare an

(PresseBox) ( Bonn, )
Nachdem die beiden ersten Seminare zur Vorregistrierung bereits ausgebucht sind, veranstaltet der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. auf Bitten aus dem Mitgliederkreis noch zwei weitere Schulungen, die er diesmal allen Interessierten öffnet.

Rechtzeitig vor Ablauf der Vorregistrierung haben betroffene Unternehmen die Möglichkeit, sich für das halbtägige Seminar "Vorregistrieren für das Kunststoffrecycling gemäß REACh" am 9. oder am 30. September 2008 in Bonn anzumelden.

Der bvse empfiehlt den Kunststoffaufbereitern und Kunststoffverwertern die Vorregistrierung gemäß der REACh-VO vorzunehmen. Die Möglichkeit zur Vorregistrierung, die zeitlichen Schutz für die Produktion bis zum 1.12.2010 gibt, besteht ab dem 1.6.2008 bis zum 1.12.2008.

Dabei ist zu jedoch zu beachten, dass Abfälle vom Anwendungsbereich der REACh-Verordnung weitgehend ausgenommen sind. Das REACh-Seminar zur Vorregistrierung richtet sich daher nur an die Aufbereiter und Verwerter, also an diejenigen die Recyclate (Mahlgut, Agglomerate, Regranulate, Regenerate) oder Endprodukte herstellen oder verbringen. Das Seminar ist auch für Händler und Makler von Bedeutung.

Organisatorische Hinweise:

Das vollständige Programm mit Anmeldeunterlagen und Organisationshinweisen ist unter www.bildungszentrum.bvse.de abrufbar. Organisation und Anmeldung:

Silke Casamassa, Tel. 0228/9884919, Fax 0228/98849-99, E-Mail bildungszentrum@bvse.de

Gebühren:
Mitglieder bvse und bvse- Entsorgergemeinschaft e.V.: € 190,00 zzgl. 19 % MwSt.

Nicht-Mitglieder: € 360,00 zzgl. 19 % MwSt.

Seminarort:
bvse-Bildungszentrum Hohe Straße 73, 53119 Bonn
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.