1. bvse-Mineraliktag in München

Mehr Recycling für den größten Stoffstrom!

(PresseBox) ( Bonn, )
Der 1. bvse-Mineraliktag findet am 26. Februar in München statt. Die Tagung schließt direkt an das von Baustoff Recycling Bayern e.V. ausgerichtete Baustoff Recycling Forum 2014 am 25. Februar an. An beiden Tagen wird es darum gehen, wo und wie Recyclingbaustoffe stärker eingesetzt werden können und wie es mit der Verwertung mineralischer Abfälle weitergeht. Während am ersten Veranstaltungstag das Bundesland Bayern im Fokus steht, hat der bvse-Mineraliktag eine bundesweite Ausrichtung. Zum gemeinsamen Festabend am 25. Februar wird der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber als Gastredner zur Situation des Baustoffrecyclings in Deutschland sprechen.

Was bringt die neue Legislaturperiode für die Baustoffrecycler?

Seit einigen Jahren wartet die Branche auf eine Mantelverordnung, die bundesweit einheitliche Anforderungen schaffen und so auch das Recycling des in Deutschland mengenmäßig größten Abfallstroms voranbringen soll. Unter Leitung von Jürgen Weber, Vorsitzender des bvse-Fachverbands Mineralik - Recycling und Verwertung, erörtern dies Experten aus der Politik und der Branche. Was können die Betriebe in der neuen Legislaturperiode erwarten? Ministerialdirektor Dr. Helge Wendenburg (Bundesumweltministerium) gibt darauf eine Antwort. Dr.-Ing. Heinz-Ulrich Bertram (Niedersächsisches Umweltministerium) stellt in einem Überblick den Stand der Diskussion dar, bevor Coskun Tüze (BRG Baudienstleistung und Recycling GmbH) und Dieter Kersting (C.C. Umwelt AG) deutlich machen, wie die Regelungen der Ersatzbaustoffverordnung und der Bundesbodenschutzverordnung im Rahmen einer Mantelverordnung gestaltet sein sollten, um beispielsweise die Verfüllung geeigneter Materialien zu sichern, statt diese in die Deponierung zu zwingen.

Erfolg mit Recyclingbaustoffen

Zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen sollte nach Meinung der Baustoffrecycler auch gehören, dass die hochwertigen Recyclingbaustoffe endlich auch bei öffentlichen Aufträgen Berücksichtigung finden. Dr. Lars Hettich (LLR Legerlotz Laschet Rechtsanwälte) erläutert deshalb, welche Chancen das Vergaberecht Produkten aus Recyclingbaustoffen bietet, während Bauoberrätin Bettina Stinner (Deutscher Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen) darauf eingeht, welche Erwartungen RC-Baustoffe bei öffentlichen Ausschreibungen erfüllen müssen und warum sich manche Stellen so schwer tun. Die Rechtsvorschriften und daraus abgeleiteten Pflichten für Baustoffrecycler sind vielfältig. Prof. Dr.-Ing. Uwe Görisch (vom gleichnamigen Ingenieurbüro) erklärt deshalb praxisnah, wie BImSchG und AwSV bei Anlagegenehmigungen zu handhaben sind. Dr. Wolfgang Albrecht (Bauer Umwelt GmbH) berichtet von seinen Erfahrungen mit der Probenahme nach PN 98. Neben vielfältigen Möglichkeiten zur Diskussion zeigt eine begleitende Fachausstellung Produkte und Dienstleistungen für die mineralische Aufbereitung. Interessenten haben die Möglichkeit, eine einzelne Tagung oder ein günstiges Gesamtpaket zu buchen.

Anmeldung und weitere Informationen
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.