Mittelstand begrüßt Nein zu Rückkehrrecht auf Vollzeit

Düsseldorf, (PresseBox) - Aus der Sicht des nordrhein-westfälischen Mittelstands ist das Nein der CDU zum Rückkehrrecht in ein Vollzeitarbeitsverhältnis ein wichtiger Fingerzeig für eine Neujustierung der Arbeitsmarktpolitik. Dazu erklärt NRW-Landesgeschäftsführer Herbert  Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW):

„Gerade mit Blick auf den fragilen nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt ist es wichtig, der Regulierungswut klare Grenzen zu setzen und die Einstellungsbereitschaft der Betriebe nicht unnötig zu torpedieren. Dies ist umso wichtiger, da der Entwurf des Bundesarbeitsministeriums den Geltungsbereich des Gesetzes auf Betriebsgrößen ab 15 Mitarbeiter erweitert und so dem NRW-Mittelstand eine schwere Last aufgebürdet hätte. Das geplante Rückkehrrecht in Vollzeiterwerb wäre der vorläufige Gipfel einer Arbeitsmarktpolitik gewesen, die den Eindruck einer ausbeuterischen Beschäftigungspraxis suggerieren soll, um zu verschleiern, dass in den zurückliegenden Jahren immer neue Rechtsansprüche auf berufliche Auszeiten geschaffen wurden. Die Kosten dieser politischen Arbeitsmarktideologie laufen längst aus dem Ruder. Denn auch mit dem Kampf gegen Zeitarbeit und befristete Beschäftigung werden wertvolle Beschäftigungsbrücken gerade für diejenigen systematisch zerstört, die sich weniger über eine exzellente Ausbildung als vielmehr über die Praxis für eine dauerhafte Beschäftigung empfehlen können. Das ist aus unserer Sicht zutiefst unsozial und widerspricht dem Prinzip der Chancengerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt.“

BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V.

Der BVMW spricht im Rahmen seiner Verbändeallianz als "Stimme des Mittelstands" für mehr als 270.000 kleine und mittlere Unternehmen deutschlandweit, die rund 9 Mio. Arbeitnehmer beschäftigen. Über 300 BVMW-Geschäftsstellen im In- und Ausland setzen sich für die im Verband organisierten Unternehmerinnen und Unternehmer ein. Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind die Bildung von Netzwerken, die Organisation von Veranstaltungen und die politische Interessenvertretung. Zusammen mit seinen über 40 angeschlossenen Fach- und Branchenverbänden ist der BVMW die größte freiwillig organisierte Kraft des deutschen Mittelstands. In NRW ist der BVMW mit 40 Kreisgeschäftsstellen in den Regionen präsent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.