Europas Start-up-Nation Frankreich erobert die IFA

Bei der diesjährigen IFA in Berlin präsentieren sich erstmals 15 französische Start-ups gemeinsam auf dem French Tech Pavillon

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Im Vorjahr nahmen 240.000 Besucher und 1.800 Aussteller aus der ganzen Welt an der führenden Messe für vernetzte Kommunikation teil. Business France, die französische Agentur für die Internationalisierung der französischen Wirtschaft, hat nun 15 IoT-Start-ups aus 40 Bewerbern ausgewählt, um Frankreichs lebendige Szene auf der Messe zu repräsentieren. Neben dem Vereinigten Königreich ist Frankreich damit das einzige Land mit einem Länder-Pavillon.

Die französische Start-up Szene ist stark und international auf Messen sehr gut vertreten. Bei der CES 2017 in Las Vegas nahm Frankreich als Land mit den zweitgrößten Kontingent an Start-ups teil (ca. 200). Und das überzeugt auch Investoren. So konnten beispielsweise Devialet, Sigfox und Netatmo mit 100 Millionen Euro beziehungsweise 150 Millionen und 35 Millionen Euro überaus erfolgreiche Finanzierungsrunden abschließen. Außerdem wurden vier Start-ups in Las Vegas mit einem CES Innovation Award ausgezeichnet: Sensorwake (Duftspender Oria), der Wecker Bonjour von HOLI, Catspad (vernetzter Fütterungsautomat für Katzen) und Bixi (intelligente Fernbedienung). 

IoT-Start-ups bereit für den Sprung 

Die Initiative French Tech will französischen Unternehmen die besten Chancen geben, sich zu entwickeln und zu wachsen. „Wir haben uns für 15 innovative Firmen entschieden, die über echtes Entwicklungspotenzial auf dem internationalen Markt verfügen und die die Kapazitäten haben, ihr Geschäft auszubauen, wenn sie auf der IFA Entscheidungsträger begeistern können“, erklärt Foued Kéfif, der Projektleiter. 2017 ist das perfekte Jahr, um erstmals mit dem French Tech-Pavillon vertreten zu sein. Zum einen gibt es dank der Innovationsplattform IFA NEXT mehr Raum für Start-ups denn je, zum anderen hat sich der IoT-Bereich in Frankreich sehr stark entwickelt. Dieser Zusammenhang erlaubt Business France wertvolle Unterstützung zu leisten und Synergien mit der CES zu entwickeln. 

Vielfältige Anwendungen

Smart, vernetzt und personalisiert: die französischen Start-ups stellen auf der IFA ein vielfältiges Produktangebot für den Alltag aus, sowie Entwicklungen in den Bereichen Kinderspiele, Audio-Technologie, smartes Zuhause, Sport und Accessoires. In den vergangenen Jahren konnte Frankreich seine Position als einer der Weltmarktführer im Bereich der vernetzten Geräte ausbauen und dicht zur Konkurrenz aus den USA aufschließen. Das IoT-Ökosystem nimmt klare Formen an, und Frankreich genießt international einen guten Ruf für seine technologischen Innovationen und deren Einsatzmöglichkeiten. 

Sensorwake, dessen Gründer Guillaume Rolland erst zwanzig Jahre alt ist, präsentiert auf der IFA zwei neue Versionen von sensoriellen Weckern, unter anderem einen für Kinder, und seinen Duftspender Oria, der bereits auf der CES 2017 begeistert hat.

Ein weiterer Geschäftserfolg, der storyteller für Kinder Lunii, ist jetzt auch international unterwegs in Deutschland und Großbritannien. Das Start-up hat einen Meilenstein erreicht, als es nach der CES in wenigen Monaten seinen Jahresumsatz erzielte.

Weitere Informationen über den French Tech Pavilion sind auf der Webseite von Business France zu finden. Außerdem sind Journalisten und Besucher herzlich dazu eingeladen alle Austeller vom 1. bis 6. September 2017 in der IFA Next Halle 26, Stände 164-180 zu besuchen. Und hier eine kurze Beschreibung der 15 Start-ups auf der IFA.

KINDERSPIELE 

LUNII ist ein einzigartiges Hörerlebnis, das Innovation und Tradition verbindet. Kinder wählen den Helden, den Ort, eine weitere Figur und einen Gegenstand. LUNII erzählt ihnen dann eine von bis zu 48 verschiedenen Geschichten, die die Vorstellungskraft der Kleinen beflügelt.

MARBOTIC : Smart Letters und Smart Numbers verbinden klassisches Kinderspielzeug und digitale Inhalte zu einem ultimativen Lernerlebnis nicht nur für die Schule. Die Inhalte sind von der Montessori-Pädagogik inspiriert und wurden gemeinsam mit Lehrern entwickelt.

AUDIO

DIVACORE hat in Sachen kabelloser Audiogeräte neue Standards gesetzt. Die Kombination aus französischem Design, höchster Audioqualität und einfacher Bedienung wurde bereits vielfach von der internationalen Presse ausgezeichnet. Divacore hat weltweit bereits über 100.000 Exemplare verkauft.

Mit PHONOTONIC wird jeder zum Musiker – und das nur durch Bewegung. Ob zur Entspannung alleine zu Hause oder zum Spaß gemeinsam mit Freunden kann man eigene Songs in Echtzeit ‚komponieren‘ – ein völlig neues Musikkonzept.

SMARTES ZUHAUSE

BIXI ist ein mit Gesten steuerbarer, tragbarer Controller. Mit dieser intuitiven Lösung können Nutzer jedes verbundene Gerät ohne Berührung bedienen. Im Auto kann man sich so zum Beispiel ganz auf den Verkehr konzentrieren und mit einer einfachen Handbewegung einen Telefonanruf starten.

Hi) von FENOTEK ist eine smarte Video-Türklingel, die per WLAN oder 4G mit einem Smartphone verbunden werden kann. Man kann so direkt mit seinen Besuchern vor seiner Tür kommunizieren – egal, wo man gerade ist.

BONJOUR von HOLI ist ein persönlicher Assistent. BONJOUR hat Zugriff auf Termine, das Wetter, Nachrichten, Musik und Verkehrsmeldungen und koordiniert so den Morgen der Nutzer - damit dieser entspannt und perfekt vorbereitet in den Tag starten kann.

SENSORKWAKE ermöglicht es mit dem Duftspender Oria, gut zu schlafen und tagsüber fitter und effizienter zu sein. Oria sorgt dank speziell entwickelter Düfte dafür, besser und mehr zu schlafen und so gut erholt und voller Energie aufzuwachen.

UZER ist ein Barcode-Scanner für den smarten Mülleimer. Leere Verpackungen können damit gescannt werden, um zu wissen wie der Müll recycelt werden muss. UZER ermöglicht es auch, Punkte zu sammeln und mit nur einem Klick direkt einen neuen Artikel zu bestellen.

SPORT

SHAPEHEART hat das erste innovative und vernetzte Armband entwickelt, das den Herzschlag zuverlässig direkt am Arm misst. Dank des patentierten Magnetsystems können Läufer das Smartphone beim Laufen zudem bequem vom Armband lösen.

VELCO : Wink Bar ist der erste vernetzte Fahrradlenker, der von einem Smartphone aus gesteuert werden kann. Er navigiert den Nutzer zum Ziel, schützt sein Fahrrad vor Diebstahl und sorgt dank smartem Licht dafür, dass er im Dunkeln gesehen wird. Fahrradfahren wird so zu einem völlig neuen Erlebnis. 

ACCESSOIRES

ELIOCITY-XEE : XeeKIT ist die Lösung für vernetzte Dienste rund ums Auto. Unternehmen können damit in weniger als einem Monat individuell vernetzte Dienstleistungen für das Auto entwickeln und bereitstellen. Unternehmen wie Axa, Midas, Norauto, Indigo, Total und Bridgestone nutzen XeeKIT bereits.

WISTIKI von Starck sind kleine vernetzte Alltagshelfer, die der Nutzer einfach an den Dingen anbringen kann, die er nicht verlieren möchte. Wenn man das nächste Mal also seinen Schlüssel nicht finden kann, signalisiert jetzt das Smartphone, wo er ist.

HAUSTIERE

CATSPAD ist der smarte Fütterungsautomat und Wasserspender für Katzen. Mit der App können Portionen für Katzen auch von unterwegs eingeteilt werden. CATSPAD ermöglicht es auch, zu sehen, wie viel davon das Tier tatsächlich zu sich genommen hat.

JAGGER AND LEWIS hat das erste smarte Hundehalsband entwickelt, das die Hunde versteht. Die Nutzer haben das Wohl ihres Lieblings damit immer Blick, erhalten Tipps für dessen Pflege und erfahren sofort, wenn es ihm einmal nicht gut gehen sollte.

Über die Initiative « French Tech »

Die 2013 von der französischen Regierung ins Leben gerufene Initiative „French Tech“ unterstützt das Ökosystem französischer Start-ups und die Dynamik unternehmerischer Nachwuchstalente. Die French-Tech-Initiative vertritt eine starke und klar definierte Philosophie: Unternehmern freie Hand lassen und das Wachstum französischer Start-ups sowohl in Frankreich als auch weltweit fördern mithilfe des French-Tech-Hub-Programms. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.