Bewährte Vakuumtechnik fit für Industrie 4.0

(PresseBox) ( Maulburg, )
Über reges Interesse beim Fachpublikum konnte sich die Firma Busch Vakuumpumpen und Systeme an der IFFA in Frankfurt freuen. Der Spezialist für Vakuumtechnik zeigte dort seine neuesten Produkte für die Vakuumverpackung von Fleisch- und Wurstwaren sowie für die Fleischverarbeitung.

Erstmals präsentierte Busch die neue Drehschieber-Vakuumpumpe R 5 PLUS, die für Industrie 4.0 vorbereitet ist. Diese innovative Vakuumpumpe basiert auf der bewährten Drehschieber-Vakuumtechnologie. Durch eine bedarfsabhängige Steuerung und den variablen Antrieb arbeitet die äußerst effizient. Alle relevanten Betriebsdaten werden permanent aufgezeichnet und gespeichert und können auf dem integrierten Display abgerufen oder über ein Modus TCP/IP Client/Server-Protokoll übertragen werden. Eine externe Steuerung der Vakuumpumpe über einen PC oder ein übergeordnetes Prozessleitsystem ist dadurch ebenfalls möglich. Somit hat Busch eine Vakuumpumpe vorgestellt, die den Anforderungen von Industrie 4.0 voll entspricht. Die R 5 PLUS kann sowohl als einzelne Vakuumpumpe beispielsweise an Doppelkammer-Verpackungsmaschinen oder als Vakuummodul in zentralen Vakuumversorgungssystemen eingesetzt werden.

Wurde zur IFFA 2016 von Busch die erste Baugröße der neuesten Generation der Drehschieber-Vakuumpumpe R 5 RD präsentiert, konnte das Unternehmen jetzt die komplette Baureihe zeigen. Mit Saugvermögen von 160 bis 300 m3/h hat sie sich im Markt bereits bestens etabliert und wird von führenden Herstellern von Tiefzieh- und Traysealer-Verpackungsmaschinen eingesetzt. Mit ihr lassen sich 20 Prozent Energie gegenüber älteren oder anderen Vakuumpumpen gleicher Bauart einsparen, außerdem ist der Wartungsaufwand geringer. Deshalb ist diese Produktreihe für Fleischverarbeiter beziehungsweise -verpacker durchaus interessant. Denn der Austausch einer bestehenden Vakuumpumpe gegen eine neue R 5 RD kann sich wirtschaftlich lohnen.

Ein weiterer Schwerpunkt auf dem Messestand von Busch war das Thema „Trockenlauf“, das heißt der Einsatz von ölfreien Vakuumpumpen im Bereich der Vakuumverpackung und der Fleischverarbeitung. Bereits in den 1990er-Jahren hat Busch mit der Schrauben-Vakuumpumpe COBRA und der Klauen-Vakuumpumpe Mink zwei Vakuumtechnologien entwickelt, die durch ihre berührungsfreie Wirkprinzipien völlig ölfrei verdichten. Mit der COBRA NX präsentierte Busch eine Vakuumpumpe auf der IFFA, die sowohl als Einzelgerät an Verpackungsmaschinen oder als Vakuummodul in Vakuumzentralsystemen Verwendung findet. Eine Mink MV 0040 C Synchro Klauen-Vakuumpumpe rundete das Angebot an trockenen Vakuumtechnologien ab. Mink MV Synchro Klauen-Vakuumpumpen sind standardmäßig mit einer internen bedarfsabhängigen Steuerung und einem variablen Antrieb ausgestattet. Auch diese Vakuumpumpen sind für Industrie 4.0 vorbereitet und können über ein Handbedienteil, ein Parametrier-Kit oder ein Feldbus-Modul gesteuert werden. Die Integration der Vakuumpumpe in die Maschinensteuerung oder das Prozessleitsystem ist über verschiedene Feldbus-Module möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.