Grünbuch 2.0 - Nachhaltige Logistik in urbanen Räumen

(PresseBox) ( Wien/Bremen, )
2050 werden 70 Prozent der gesamten Weltbevölkerung in Städten leben. Der massive Bevölkerungszuzug, das beschränkte Raumangebot und die Forderung nach Steigerung der Lebensqualität und die Erwartung nach verantwortungsvollem Umgang mit Umwelt und Ressourcen, stellen Regierungen, Organisationen und jeden einzelnen Menschen in Städten vor neue Herausforderungen. Welche Anforderungen urbane Ballungsräume der Zukunft an die Logistik stellen, wurde im zweiten Buchprojekt der BVL Österreich in Kooperation mit der BVL Deutschland erarbeitet. Das neue Grünbuch "Nachhaltige Logistik in urbanen Räumen" wurde während des 30. Logistik Dialogs der BVL Österreich am 3. April 2014 in Wien dem Fachpublikum präsentiert

DI Roman Stiftner, Präsident der BVL Österreich: "Heute leben über 60 Prozent der europäischen Bürger in Städten und Trendforscher beobachten weltweit eine weiter zunehmende Urbanisierung - nicht nur in Schwellenländern, sondern auch in wirtschaftlich etablierten Volkswirtschaften. In der EU werden schon heute 85 Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Ballungsräumen erwirtschaftet. Urbane Räume sind für 80 Prozent des CO2-Ausstoßes verantwortlich. Kombiniert mit einem veränderten Konsumverhalten durch Electronic und Mobile Commerce wird die Ver- und Entsorgung in Ballungsgebieten zunehmend zu einer logistischen Herausforderung. Es geht dabei um nichts Geringeres als den drohenden urbanen Verkehrskollaps entgegen zu wirken. Die Logistik generiert in der globalisierten Welt etwa neun bis zehn Prozent des GDP. Wir sind uns unserer Verantwortung für das Wirtschaftswachstum, die Beschäftigungssicherung und die Reduktion von Treibhausgas-Emissionen als Sektor sehr bewusst. Das neue Grünbuch "Nachhaltige Logistik in urbanen Räumen" zeigt Lösungsmodelle für moderne Smart Citys anschaulich vor".

Engagiertes Autorenteam

Unter der Federführung von Mag. Jens Pfeiffer, Leiter des Competence Center Nachhaltigkeit der BVL Österreich, und Pierre Knieß, Mitarbeiter Inhalte/Wissen/Forschung der BVL Deutschland, haben 14 Autoren das mehr als 200 Seiten umfassende neue Handbuch über den Zeitraum von einem Jahr mit großem Engagement erarbeitet. "Mit der zweiten Ausgabe des Grünbuchs greifen wir komplexe, zukunftsrelevante Themen für Gesellschaft, Wirtschaft und Logistik auf, stellen konkrete Projekte und visionäre Ideen vor. Unser Ziel ist es öffentliche und wissenschaftliche Diskussionen an zustoßen, Anregungen zu geben und grundlegende Weichenstellungen in Gang zu setzen", informieren die Projektleiter.

Ansatzpunkte und Lösungen für urbane Logistik

Das Buch gliedert sich in die Kapitel Grundlagen, Ver- und Entsorgung, Infrastruktur und Informationssysteme, visionäre Ansätze und Fallbeispiele zur City-Logistik. So werden Anforderungen, die urbane Ballungsräume der Zukunft an die Logistik stellen, anhand eines konkreten Smart City-Konzeptes beschrieben und die verschiedenen Entwicklungstendenzen spezifischer Bereiche wie beispielsweise Transportsteuerung, modulare Behälter, alternative Verkehrsmittel und Infrastruktur konkret dargestellt.

Ausgehend von den aktuellen Rahmenbedingungen werden für Einwohner und Unternehmen neue Möglichkeiten, Ausblicke und Empfehlungen zur nachhaltigen Gestaltung der Ver- und Entsorgung in bereits bestehenden urbanen Räumen gegeben. Ein weiterer Themenschwerpunkt widmet sich der Infrastruktur von Verkehrs- und Informationssystemen, deren intelligente Verknüpfungen neue logistische Lösungen mit unterschiedlichen Steuerungs- und Bündelungsebenen entstehen lassen.

Fallbeispiele und Nachhaltigkeit in der Unternehmenspraxis

Visionäre Ansätze veranschaulichen mögliche Entwicklungen in urbanen Ballungsräumen und deren Einfluss auf die Logistik. Gezeigt wird ein Rahmen der Zukunft mit neuen Aufgaben, neuen Geschäftsfeldern und Entwicklungspotenzialen. Ausgewählte City Logistikprojekte als Fallbeispiele machen deutlich, dass die unterschiedlichen Rahmenbedingungen von Städten die nachhaltige Gestaltung von Logistik und Transport beeinflussen. Im bisherigen Umfeld bewährte Lösungen müssen in Hinblick auf andere Parameter betreffend deren Transformationsmöglichkeiten geprüft werden.

Abgerundet werden die Inhalte wiederum durch Praxisbeispiele. Nachhaltige Unternehmenskonzepte von BMW Group, DB Schenker, Deutsche Post DHL, EC Logistics und der Österreichischen Post, LANXESS sowie Tchibo sollen zur Nachahmung, Orientierung und Weiterentwicklung anregen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Vor drei Jahren haben die BVL Organisationen Österreich und Deutschland gemeinsam das erste Grünbuch der nachhaltigen Logistik herausgegeben. Das Handbuch zeigt praktikable und bewährte Lösungen sowie konkrete Konzepte zur schlanken, effizienten und vor allem umweltschonenden Gestaltung von logistischen Prozessen. Untermauert mit herausragenden Success Storys namhafter Unternehmen wurde das Erstlingswerk mit Begeisterung aufgenommen und ist

mittlerweile vergriffen. Das zweite Grünbuch "Nachhaltige Logistik in urbanen Räumen" liefert Handlungsempfehlungen und richtet sich zum einen an Logistiker und Technologieanbieter, zum anderen an die Öffentliche Hand, die den Auftrag hat, die nötigen Rahmenbedingungen für Wohlstands- und Beschäftigungswachstum mit nachhaltiger Logistik zu schaffen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.