Forum Automobillogistik 2018 - Das Programm

CHANCEN DURCH TRANSPARENZ - sehen, verstehen, handeln

(PresseBox) ( Bremen, )
Am 31. Januar und 1. Februar 2018 laden VDA und BVL gemeinsam zum sechsten Forum Automobillogistik ein. Veranstaltungsort ist das Kongresshaus Kap Europa in Frankfurt am Main gleich neben der Messe. Das Motto: CHANCEN DURCH TRANSPARENZ – sehen, verstehen, handeln. Rund 30 Referenten von OEMs, Zulieferern, Logistikdienstleistern, aus Beratungsunternehmen und der Wissenschaft vermitteln Informationen und Hintergründe, Einschätzungen und Prognosen. Etwa 500 Teilnehmer werden erwartet. Werksbesichtigungen bieten die Möglichkeit, smarte Logistik live zu erleben. In der begleitenden Fachausstellung können Interessierte sich einen Überblick über Produkte und Entwicklungen im Markt.

Digitalisierung jetzt – aber zielorientiert

Die Digitalisierung verändert auch die Automobilindustrie. Neue Technologien ermöglichen es, Datenmengen zu erfassen und zu speichern, welche vor wenigen Jahren unvorstellbar waren. Im Fokus der fachlichen Diskussionen steht es nun, die verfügbaren Informationen nicht nur verarbeitungsbereit und verwertbar zu machen, sondern sie auch zielführend zu nutzen, um im digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein.

In den Plenums- und Fachvorträgen des Forums Automobillogistik 2018 gehen Experten der Frage nach, wie die so genannten Data Lakes genutzt werden können, um erhöhte Transparenz in der Prozesskette zu schaffen. Gerade die hochkomplexen Supply Chains in der Automobilindustrie bieten dafür enorme Potenziale. Referenten und Teilnehmer von Fahrzeugherstellern, Zulieferern, Logistikdienstleistern und aus der Forschung werden Technologien und Konzepte erläutern und diskutieren, mit denen Lieferketten transparent gestaltet werden können.

Blick auf Zukunft und Gegenwart

Den Auftakt bilden drei spannende Keynotes: Bei Jürgen Maidl, Bereichsleiter Produktionsnetzwerk Logistik bei BMW, geht es um die transparente, selbststeuernde und vernetzte Logistik der Zukunft. Hans-Georg Frey, Vorsitzender des Vorstands von Jungheinrich, spricht über vernetzte Lösungen für Mensch, Maschine und Lager im Zuge der Intralogistik 4.0. Dr. Frederik Zohm, Mitglied des Vorstands Forschung und Entwicklung bei MAN Truck & Bus, verrät den Forumsteilnehmern, wie MAN die Zukunft gestaltet. In der anschließende Plenumssequenz zum Thema „Transportmanagement – digital und autonom“ geben Experten einen Einblick in den Stand und die Entwicklung digitaler Lösungen in der Praxis. Unter anderem sprechen Anita Pieper, Vice-President Vehicle Distribution bei der BMW Group und Erminio Di Paola, Head of Tracking – IoT bei HERE Deutschland in Berlin.

Am Nachmittag haben die Teilnehmer die Wahl: Fliegendes Inventar und mehr gehört zu den Inhalten der Sequenz zu den Auswirkungen der Automatisierung in der Logistik. Zeitgleich gibt es Fachvorträge zum Thema Supply Chain Risk Management. Die folgenden Parallelsequenzen haben Auto-ID-Technologien beziehungsweise die Zukunft der Mobilität zum Thema. Gelegenheit zum entspannten Networking bietet die Abendveranstaltung mit Catering und Entertainment. In diesem Rahmen wird auch der VDA Logistik Award verliehen.

„How to disrupt the Disruptors”

Den Start in den zweiten Forumstag gestaltet Oliver Jung, Vorstand Produktion, Einkauf und Logistik und Chief Operating Officer bei Schaeffler, mit seiner Keynote zur kundenorientierten Logistikgestaltung bei Nutzung innovativer Technologien. How to disrupt the Disruptors – dieser Frage widmet sich anschließend Prof. Dr. Robert Blackburn, Vorsitzender des Vorstands und CEO bei Hoffmann und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der BVL, in einer Keynote zur digitalen Transformation in kleinen und mittleren Unternehmen. Bei der anschließenden Präsentation erfahren Teilnehmer mehr über das Projekt, welches am Vorabend mit dem VDA Logistik Award ausgezeichnet wurde. Weitere Themen des zweiten Forumstages sind das Spannungsfeld von Blockchain und Big Data, Forecast und Servicelevel-Messung im Aftermarket sowie die Wirkung des Brexit auf die Automobilindustrie und die Logistik.

Den Abschluss des Forums bilden Einblicke in die Praxis bei drei verschiedenen Werksbesichtigungen: Lufthansa zeigt den Cargo Hub am Frankfurter Flughafen, REWE ermöglicht einen Blick in das gigantische, gabelstaplerfreie Distributionszentrum RED 63 in Neu-Isenburg und Opel öffnet die Oldtimer-Werkstatt in Rüsselsheim.

Information und Anmeldung zum Forum (verlinken auf www.bvl.de/fal )
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.