Goethe-Institut Boston, Cologne Game Lab und BIU.Dev bringen deutsche Games-Entwickler auf die PAX East

Berlin, (PresseBox) - .


Transatlantic Gaming Summit 2017 soll Austausch zwischen deutschen und amerikanischen Games-Entwicklern fördern
PAX East findet vom 10. bis 12. März in Boston, Massachusetts statt


Erstmals kooperieren das Goethe-Institut Boston, das Cologne Game Lab und BIU.Dev miteinander, um unabhängige Entwickler aus Deutschland auf die PAX East zu bringen. Das Festival für Gamer findet vom 10. bis 12. März in Boston statt. Am Stand des Goethe-Instituts Boston im Ausstellungsbereich der PAX East (Standnummer 20049) werden die deutschen Spiele-Entwickler ihre Spiele präsentieren. Die Kooperation findet im Rahmen des Transatlantic Gaming Summits 2017 statt, das vom Goethe-Institut Boston organisiert wird. Ziel des Summits ist der Austausch zwischen deutschen und amerikanischen Spiele-Entwicklern, auch auf akademischer Ebene. Im Mittelpunkt des Austausches stehen Fragen, wie die Grenzen von Spielen erweitert oder innovative Spielkonzepte am besten vermarktet werden können.

"Spiele sind ein spannendes Medium an der Schnittstelle von Kunst, Kommerz und Kommunikation. Sie sind ein besonders geeignetes Mittel, um junge Menschen für kulturelle Inhalte zu interessieren", meint Christoph Mücher, Leiter des Goethe-Instituts Boston. "Mit unserem Projekt Transatlantic Gaming Summit bringen wir führende Akteure aus Deutschland und den USA zusammen und ermuntern sie zu einem Blick in die Spielwelten auf der anderen Seite des Atlantiks."

Prof. Björn Bartholdy, Director Cologne Game Lab: „Das Goethe-Institut Boston unterstützt die Arbeit junger Deutscher Game Developer und den Austausch mit Entwicklern der Ostküste mit großem Engagement! Auf der PAX East bietet uns das Institut die Gelegenheit, eine Reihe junger Teams zu präsentieren, die mit ihren ambitionierten Projekten aus dem Dunstkreis des Cologne Game Labs stammen.“

Felix Falk, Geschäftsführer des BIU: „Die Kooperation zum Transatlantic Gaming Summit ist ein sehr gutes Beispiel für die Arbeit unseres Entwickler-Netzwerkes BIU.Dev: Wir unterstützen den Austausch zwischen Entwicklern, auch grenzüberschreitend, und helfen deutschen Teams dabei, sich weltweit auf Messen zu präsentieren. Das starke Engagement des Goethe-Instituts Boston rund um die PAX East unterstreicht dabei die Bedeutung von Games als verbindendes Kulturgut.“

Aus Deutschland nehmen am Transatlantic Gaming Summit 2017 teil:


Chasing Carrots
Cologne Game Lab
Threaks
Goodwolf Studio
Maschinen-Mensch
SLOW BROS.
Spaces of Play
Studio Fizbin


Weitere Informationen zum Transatlantic Gaming Summit 2017 finden Sie hier: https://www.goethe.de/ins/us/en/kul/sup/tgs/prj.html

Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.

Der BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielindustrie. Seine 26 Mitglieder sind Entwickler, Publisher und Anbieter von digitalen Spielen und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Der BIU ist beispielsweise Träger der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema digitale Spiele.

Informationen zu BIU.Dev und BIU.Net

BIU.Dev und BIU.Net bilden die Netzwerkplattform des BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. Ziel von BIU.Dev und BIU.Net ist es, alle Teilnehmer der deutschen Games-Branche untereinander besser zu vernetzen und den Austausch aller Akteure zu fördern sowie das Engagement aller Marktakteure zu bündeln und zu koordinieren, um langfristig den Games-Standort Deutschland zu stärken. Das Zusammenspiel aller Marktakteure im Netzwerk ermöglicht Synergien, wie es sie bisher in der Industrie nicht gibt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.