BDI zur Speicherung von CO2

Gesetz noch in dieser Legislaturperiode verabschieden / Für Klimaschutz, Rechtssicherheit und Arbeitsplätze / Wirtschaft ist bereit, Technologie weiter zu entwickeln

(PresseBox) ( Berlin, )
"Noch in dieser Legislaturperiode muss der Bundestag das Gesetz zur Abscheidung und Speicherung von CO2 durch CCS-Technik (Carbon Capture and Storage) verabschieden. Ein zügiges CCS-Gesetz sichert die notwendigen Investitionen in Demonstrationsvorhaben. Der BDI fordert, mindestens zwei der europäischen Leuchtturmprojekte in Deutschland durchzuführen. Dies ist gut für Klimaschutz und für Arbeitsplätze." Das sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Werner Schnappauf zu dem Gesetz, welches das Bundeskabinett heute beschlossen hat.

"Die Technologie zur Abscheidung und Speicherung von CO2 muss weiter erprobt und entwickelt werden, damit sie rechtzeitig wirtschaftlich zur Verfügung steht. Die deutsche Wirtschaft ist bereit, diese Option zielstrebig weiter zu entwickeln", kündigte Schnappauf an. "Voraussetzung ist eine dauerhafte Geltung des Gesetzes, denn die Technologiehersteller benötigen auf Grund ihrer Investitionen langfristig verlässliche Rahmenbedingungen." Die Industrie sieht im CCS-Gesetz die entscheidende Grundlage für eine Technologie, die in der Bevölkerung noch weitgehend unbekannt ist. Schnappauf: "Wirtschaft und Politik müssen daher nun gemeinsam die Vorzüge von CCS in der Praxis der Öffentlichkeit begreifbar machen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.