BDI und VUBIC: Klimaschutz braucht junge Ingenieure

(PresseBox) ( Berlin, )
Mit Blick auf die ehrgeizigen Klimapläne der Bundesregierung erklärten der BDI und der Verband der unabhängig beratenden Ingenieure und Consultants (VUBIC), dass die deutsche Gesellschaft eine Brücke errichten müsse zwischen der heutigen Art und Weise, wie Energie bereitgestellt und genutzt werde, und einer sich davon deutlich unterscheidenden CO2-armen Zukunft. Es gehe nun darum, die wirtschaftlichen Auswirkungen von solch extrem anspruchsvollen politischen Zielvorgaben zu diskutieren.

„Die Wirtschaft bekennt sich zum Klimaschutz“, erklärte Prof. Wilfried Bockelmann, Vorsitzender des BDI-Ausschusses für Technik und Umwelt anlässlich des gemeinsamen Kongresses von VUBIC und BDI 'Klimawandel – Herausforderung für die Gesellschaft und Aufgabe für die deutschen Inge-nieure und Consultants´.

„Die Wirtschaft ist nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung. Deutsche Unternehmen bauen die effizientesten Stahlwerke und die saubersten Motoren“, so Bockelmann. Die fast 50 an der BDI-Initiative `Wirtschaft für Klimaschutz´ beteiligten Unternehmer haben schon bisher den Stand der Technik wesentlich mit bestimmt. Die Initiative versteht sich als kompetenter Partner bei der weltweiten Suche nach tragfähigen, innovativen Lösungen für die Klimaprobleme.

„Bewährte Verfahren müssen überdacht, Ideen, neue Lösungen und Konzepte müssen entwickelt werden“, skizzierte VUBIC-Vorstandsvorsitzender Markus Voigt die Aufgabe der Wirtschaft.

„Wir Ingenieure stehen in der Verantwortung für die Zukunft. Gleichzeitig haben wir die große Chance, ein weltweit wachsendes Wirtschaftsfeld mit unseren Produkten und Dienstleistungen zu bedienen.“ Angesichts der gewalti-gen Aufgabe, in so verschiedenen Feldern wie Energieerzeugung, Energienutzung und Mobilität gleichzeitig neue Wege einzuschlagen, brauche Deutschland Ingenieure. Viele und gut ausgebildete. „Der erste Schritt zu effizientem Klimaschutz ist die Ausbildung junger Ingenieure“, forderte Voigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.